Lorenzo triumphiert vor dem "Dottore"

16. September 2012, 16:22
  • Jorge Lorenzo auf dem Sprung zum Titel.
    foto: dapd/calanni

    Jorge Lorenzo auf dem Sprung zum Titel.

Spanier triumphiert in Misano vor Valentino Rossi und baut seine WM-Führung aus - Rückschlag für Pedrosa nach frühem Ausfall

Misano - Jorge Lorenzo hat am Sonntag einen großen Schritt Richtung WM-Titel in der Motorrad-Königsklasse MotoGP gemacht. Der spanische Yamaha-Pilot gewann in Misano den Grand Prix von San Marino vor Italiens Superstar Valentino Rossi, der vor heimischem Publikum sein bestes Trockenrennen auf Ducati absolvierte. Pole-Mann Dani Pedrosa schied dagegen mit seiner Honda bereits in der ersten Runde nach einer Kollision mit dem Tschechen Karel Abraham aus. Damit baute Lorenzo seinen Vorsprung in der WM auf komfortable 38 Zähler aus.

Rang drei ging erst nach Zielfotoentscheid an den Spanier Alvaro Bautista, der damit erstmals in der MotoGP einen Podiumsplatz erreichte. Exakt drei Tausendstel gaben am Ende im Podest-Duell mit dem Italiener Andrea Dovizioso (Yamaha) den Ausschlag zugunsten des Honda-Fahrers. Rossi, der zum insgesamt 177. Mal und 141. Mal in der Königsklasse auf dem Podium stand, freute sich nach seinem zweiten Platz auf seiner Hausstrecke wie über einen Sieg. Es war erst sein dritter Podestplatz für Ducati.

Cortese in der Spur

In der Moto3-Klasse scheint Sandro Cortese auf dem Weg zum Premieren-Titel nicht mehr aufzuhalten zu sein. Der deutsche KTM-Pilot feierte in Misano seinen dritten Saisonsieg und baute seine WM-Führung auf 46 Punkte vor dem diesmal nur fünftplatzierten Spanier Maverick Vinales aus. Es war bereits die elfte Podestplatzierung von Cortese in den bisherigen zwölf Saisonrennen. Er könnte in den verbleibenden fünf Rennen damit stets Zweiter hinter dem Spanier werden und würde dennoch den WM-Titel holen.

"Es war eines der besten, aber auch eines der schwersten Rennen der Saison. Die Möglichkeit, viele Punkte auf Maverick herausfahren zu können, hat großen Druck erzeugt", erklärte Cortese erleichtert nach der Zieldurchfahrt. Von der Pole Position gestartet, kontrollierte der Italo-Schwabe in jeder Phase das Rennen. In der letzten Runde setzte er die entscheidende Attacke und fuhr rund 30 Meter Vorsprung heraus.

Dadurch hielt er sich aus den heftigen Positionskämpfen heraus, die Vinales schließlich zum Verhängnis wurden. Er wurde vom zweiten noch auf den fünften Rang durchgereicht. Sein Landsmann Luis Salom und der Italiener Romano Fenati standen neben Cortese auf dem Siegerpodest. "Großartige Arbeit", lobte Corteses Teamchef Aki Ajo seinen Toppiloten. Cortese wurde dann im Parc ferme auch von seiner Familie jubelnd empfangen.

Marquez dominiert

Auch in der Moto2 blieb WM-Spitzenreiter Marc Marquez mit seinem bereits siebenten Saisonsieg auf Titelkurs. Der Spanier, der in der kommenden Saison in der Königsklasse MotoGP fahren wird, liegt nun bereits 53 Punkte vor seinem zweitplatzierten Landsmann Pol Espargaro, der in Minsano vor dem lange Zeit führenden Italiener Andrea Iannone Zweiter wurde. (APA/Reuters, 16.09.2012)

Ergebnisse von den Motorrad-WM-Läufen am Sonntag in Misano sowie die aktuellen WM-Wertungen nach dem Grand Prix von San Marino:

  • MotoGP (27 Runden à 4,226 km/114,102 km): 1. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 42:49,836 Min. (Schnitt: 159,841 km/h) - 2. Valentino Rossi (ITA) Ducati +4,398 Sek. - 3. Alvaro Bautista (ESP) Honda 6,055 - 4. Andrea Dovizioso (ITA) Yamaha 6,058 - 5. Ben Spies (USA) Yamaha 7,543 - 6. Stefan Bradl (GER) Honda 13,272

WM-Stand nach 13 von 18 Rennen: 1. Lorenzo 270 Punkte - 2. Dani Pedrosa (ESP) Honda 232 - 3. Casey Stoner (AUS) Honda 186 - 4. Dovizioso 163 - 5. Cal Crutchlow (GBR) Yamaha 122 - 6. Rossi 120

 

  • Moto2 (nach Abbruch in Runde vier Neustart/Rennen auf 14 Runden a 4,226 km/59,164 km verkürzt): 1. Marc Marquez (ESP) Suter 23:11,278 Min. (Schnitt: 153,089 km/h) - 2. Pol Espargaro (ESP) Kalex +0,359 Sek. - 3. Andrea Iannone (ITA) Speed up 1,634 - 4. Mika Kallio (FIN) Kalex 5,078 - 5. Esteve Rabat (ESP) Kalex 5,246 - 6. Dominique Aegerter (SUI) Suter 5,570

WM-Stand nach 12 von 17 Rennen: 1. Marquez 238 - 2. Espargaro 185 - 3. Iannone 165 - 4. Thomas Lüthi (SUI) Suter 161 - 5. Scott Redding (GBR) Kalex 115 - 6. Kallio 110

  • Moto3 (23 Runden a 4,226 km/97,198 km): 1. Sandro Cortese (GER) KTM 40:22,100 Min. (Schnitt: 144,466 km/h) - 2. Luis Salom (ESP) Kalex KTM +0,467 Sek. - 3. Romano Fenati (ITA) FTR Honda 0,937 - 4. Alex Rins (ESP) Suter Honda 0,974 - 5. Maverick Vinales (ESP) FTR Honda 1,145 - 6. Jonas Folger (GER) Kalex KTM 1,180

WM-Stand nach 12 von 17 Rennen: 1. Cortese 225 Punkte - 2. Vinales 179 - 3. Salom 169 - 4. Fenati 120 - 5. Rins 96 - 6. Alexis Masbou (FRA) Honda 81

Nächste Rennen: Grand Prix von Aragonien am 30. September in Alcaniz.

Share if you care
8 Postings
Aja, Grat an Rossi :-)

Phänomenal :-))

es war die pramac ducati von hector barbera die dani pedrosa aus dem rennen riss und nicht karel abraham, der schied mit einem highsider in der ersten runde aus

tuts ned die apa

schon wieder überfordern!

btw rossi hat jetzt endlich das chassis, das er sich vorstellt, und hat aber schon bei yamaha unterschrieben! blöd auch!

Zugegeben, Lorenzo konnte sich nicht wirklich absetzen.
Dennoch...Es ist Rossis Hausstrecke UND 2 top Leute (Stoner, Pedrosa) haben gefehlt.
Ob da jetzt wirklich von Ducati soviel Fortschritte gemacht wurde......

er hat es zumindest behauptet,

und natürlich hat er auch den simoncelli nicht vergessen, der ihm vom himmel aus geholfen hat!

Lorenzo hat nur das Notwendigste gemacht.

Er musste ja seinen Motor schonen, weil er nicht mehr tauschen darf.
Ducati hatte gegenüber den anderen Teams auch den Vorteil, dass sie ihre Daten schon bei den Testfahrten sammeln konnten und damit die enfallenen Trainigngs(im Trockenen) kein Nachteil waren. Kein Stoner, kein Pedrosa, eine leicht verbesserte Duc mit einem genialen Doc und ein bisschen Glück machen in Summe Platz 2.
:-)

ich würde eher sagen es ist ein guter ansatz, aber es fehlt immer noch viel damit die ducati wieder ganz vorne mitmischen kann

Das waren heute drei

echt geile Rennen. :-)
Lorenzo darf sich freuen, Homda wird sich in den Allerwertesten beissen. Marquez ist ein Wahnsinn und Cortese abgeklärt wie ein Großer :-)
So darf´s weiter gehen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.