Anschläge in der Südosttürkei fordern zwölf Tote

Sprengstoffattentate auf Polizei und Armee

Istanbul - Bei Sprengstoffanschlägen auf Polizei und Armee sind im Südosten der Türkei mindestens zwölf Menschen getötet worden. Die Täter würden in den Reihen der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK vermutet, berichteten türkische Medien am Sonntag. In der Provinz Bingöl seien am Morgen acht Polizisten ums Leben gekommen, als neben einem Konvoi eine Mine ferngezündet worden sei.

Am Vortag waren in der Provinz Hakkari mit einem solchen Angriff vier Soldaten getötet worden. Die Kämpfe zwischen der PKK und türkischen Sicherheitskräften haben sich in den vergangenen Monaten verschärft. Die türkische Armee hat nach eigenen Angabe in den vergangenen zwei Wochen mehr als 80 PKK-Kämpfer getötet. (APA, 16.9.2012)

Share if you care