Angreifer in Polizeiuniform töten vier NATO-Soldaten

Zweiter Zwischenfall dieser Art am Wochenende

Kabul - Angreifer in afghanischen Polizeiuniformen haben in Afghanistan erneut vier NATO-Soldaten getötet. Der Zwischenfall habe sich am Sonntag im Süden des Landes ereignet, teilte ein Sprecher der internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF mit. Einer der Angreifer, der offenbar Mitglied der afghanischen Polizei war, wurde demnach getötet. Der ISAF-Sprecher machte aber keine weiteren Angaben zu dem Vorfall. Auch nannte er nicht die Nationalität der getöteten ausländischen Soldaten.

Angriffe von Attentätern aus den afghanischen Sicherheitskräften hatten zuletzt deutlich zugenommen. Allein 2012 starben auf diese Weise bereits 51 ausländische Soldaten in Afghanistan. Erst am Samstag hatte ein Angreifer in Polizeiuniform zwei britische Soldaten in der südafghanischen Unruheprovinz Helmand getötet. Zuvor waren zwei US-Soldaten bei einem Angriff von Taliban auf den NATO-Stützpunkt gestorben, auf dem auch der britische Prinz Harry als Hubschrauberpilot stationiert ist.

Bis 2014 soll die Verantwortung für die Sicherheit in Afghanistan von den NATO-Kampftruppen an die Afghanen übergeben werden. Danach sollen die meisten ausländischen Soldaten aus dem Land abziehen. (APA/Reuters, 16.9.2012)

Share if you care