Sturm geht in Serie und arbeitet sich nach vorn

  • Sturm geht in Serie.
    foto: apa

    Sturm geht in Serie.

3:0 gegen Wacker Innsbruck ist dritter Sieg in Folge für Grazer - Vujadinovic-Doppelpack und Szabics-Tor von Bukva vorbereitet

Nach einem durchwachsenen Saisonstart ist Sturm Graz in den vergangenen Wochen in Form gekommen. Die Steirer besiegten am Samstag in der 8. Runde der Fußball-Bundesliga zu Hause den FC Wacker Innsbruck mit 3:0 (1:0) und setzten sich mit dem dritten Sieg in Folge an der Spitze fest. Nikola Vujadinovic brachte die Grazer nach einem Eckball per Kopf in Führung (35.), Imre Szabics erhöhte auf 2:0 (59.), ehe Vujadinovic wieder per Kopf den Endstand fixierte (69.). Haris Bukva bereitete alle drei Treffer vor.

Sturm hatte das Spiel gegen das Schlusslicht von Beginn weg sicher im Griff. Trotz viel Ballbesitz waren sie zunächst allerdings nicht gefährlich. Christoph Kröpfl gab in der 21. Minute den ersten echten Warnschuss ab, den Innsbruck-Torhüter Safar aber problemlos entschärfen konnte.

Erst dank einer Standardsituation schlugen die Heimischen zu: Nach einem Bukva-Eckball wurde Vujadinovic übersehen, der Serbe konnte aus rund fünf Metern ungehindert einköpfeln (35.). Zwei weitere Eckbälle, einer dort und einer da, führten vor der Halbzeit zu zwei weitere Top-Chancen. Innsbrucks Marco Kofler (39.) verfehlte per Kopf ebenso wie Sturm-Verteidiger Milan Dudic (41.).

Tiroler an die Wand gespielt

Nach der Pause dominierte Sturm immer mehr, von den Tiroler Gästen war dagegen kaum etwas zu sehen. Auch nicht von Roman Wallner, der erstmals von Beginn weg einlief, aber nach einer Gelben Karte und einem weiteren gelbwürdigen Foul in der 66. Minute ausgewechselt wurde.

Sturm führte da schon 2:0, nachdem Szabics einen Madl-Pass super angenommen hatte und zur Vorentscheidung einschoss (59.). Zehn Minuten später fixierte Vujadinovic neuerlich nach Bukva-Flanke den Endstand (69.). Vujadinovic entpuppt sich nach einem entsetzlichen Einstand beim 0:2 gegen Salzburg immer mehr zu einer tragenden Säule im Sturm-Spiel. Der Montenegriner hat sich zum verlässlichen Abwehrchef gemausert und auch schon drei Tore erzielt. Sturm-Torjäger Richard Sukuta-Pasu musste in der 56. Minute mit Verdacht auf eine Bänderverletzung vom Feld.

Sturm rückte damit auf Rang vier vor, Innsbruck ist nach der vierten Niederlage in Serie weiter Schlusslicht und prolongierte auch die schwarze Serie in Graz. Wacker ist auswärts gegen Sturm seit über sechs Jahren, seit einem 3:2 am 19. Juli 2006, in der Liga sieglos. (APA, 15.9.2012)

Fußball-tipp3-Bundesliga (8. Runde):

SK Sturm Graz - FC Wacker Innsbruck 3:0 (1:0)
Graz, UPC-Arena, 10.482, M. Krassnitzer

Tore: 1:0 (35.) Vujadinovic

2:0 (59.) Szabics

3:0 (69.) Vujadinovic

Sturm: Gratzei - Hölzl, Dudic, Vujadinovic, Klem - Bukva, Weber (71. F. Kainz), Madl (81. Koch), Kröpfl - Sukuta-Pasu (56. Bodul), Szabics

Wacker: Safar - Dakovic, Kofler, Svejnoha, Köfler - Piesinger, Abraham - Schütz (53. Saurer), Schreter (82. Bergmann), Wernitznig - Wallner (65. Perstaller)

Gelbe Karten: Madl, Weber, Vujadinovic bzw. Wallner, Dakovic, Svejnoha

Share if you care