Hasta la Wiista: Weshalb ich mich auf die Wii U freue

Zsolt Wilhelm
15. September 2012, 12:40

Nintendos Casual-Ära ist endlich zu Ende. Jetzt sind wir Gamer wieder dran.

Ich war am Freitag zu Gast bei Microsoft. Der Softwareriese hatte nach München in die Allianz Arena eingeladen, um sein diesjähriges Line-up an exklusiven Xbox 360-Spielen zu präsentieren. Oder zumindest einen Teil davon - "Halo 4" wird ein eigenes Event gewidmet. Zu spielen waren "Dance Central 3", "Nike+ Kinect Training", "Fable: The Journey" und "Forza Horizon". Drei Kinect-Spiele, ein Controller-gesteuertes Game.

Es muss so nach den ersten 15 Minuten mit "Fable: The Journey" gewesen sein, als mir klar wurde, weshalb ich mich mittlerweile wie ein kleines Kind auf Nintendos neue Spielkonsole Wii U freue.

Krampfhaft

15 Minuten lang war ich damit beschäftigt, imaginäre Zügel zu halten, haltlos mit Links- und Rechtsbewegungen eine Kutsche zu steuern. Als ich dann dazu aufgefordert wurde, mit den Händen Zaubergesten in die Luft zu malen, stellte sich bei mir das gleiche Gefühl ein, das mich überkam, als ich das letzte Mal Wii gespielt hatte. Motion-Gaming, egal ob mit Wiimote, PlayStation Move oder Kinect wirkt so oft einfach nur aufgesetzt. Spiele, die mit einem Controller wirklich Spaß machen könnten, werden durch die Fuchtelsteuerung verballhornt. Klar, es gibt die "Wii Sports", die (Rail-)Shooter, Tanz- und Fitness-Games, bei denen die Bewegungssteuerung richtig viel Freude bereiten kann und nicht durch Sticks und Tasten zu ersetzen ist. Doch was in der Hochphase der Motion-Controller alles an Spielen krampfhaft produziert wurde, nur um einem Trend gerechtzuwerden...

Wiiisierung der Klassiker

Besonders tragisch fand ich, diese Entwicklung bei Nintendo mitansehen zu müssen. Nintendo, vielleicht die kreativste und vielseitigste Spielschmiede überhaupt, konzentrierte sich sechs Jahre darauf, seine großen Marken zu "wiiisieren". Der kommerzielle Erfolg der Wii gibt ihnen Recht, könnte man sagen. Doch im Nachhinein betrachtet, werde ich als Spieler, als Verehrer von Konsolen wie dem SNES, Gameboy und dem N64, die Ära der Wii kaum in Erinnerung behalten. Die Wii hat mich als Gamer, genauso wie Kinect und Move, verlockt, aber nicht für sich gewinnen können.

Erlösung

Als am Donnerstag im Schatten des iPhone 5-Wahns (ganz schlechter Zeitpunkt) endlich die finalen Spezifikationen und die Launch-Games der Wii U enthüllt wurden, fiel mir ein großer Stein vom Herzen. Was da an Spielen gezeigt wurde, bestätigt, dass Nintendo endlich vom Motion Gaming-Bann befreit ist. Von starken Hardcore-Werken wie "Bayonetta 2" abgesehen, verdeutlicht allein die neue Mini-Games-Sammlung "NintendoLand", dass der Fokus nun wieder ganz auf das Gameplay selbst gerichtet ist. Es geht endlich wieder um die Inhalte und nicht darum, wie man Videospiele so umformen kann, damit sie auch die Großmutter und das Neugeborene erleben können.

Mario und Link in HD!

Wie berichtet, kann der neue Tablet-Controller vor allem das Spiel mit Freunden bereichern. Die Entwickler haben hiermit eine Chance auf Gameplay-Innovationen, ohne zu viele funktionale Kompromisse eingehen zu müssen.

Und nicht zuletzt stimmt mich ein Gedanke besonders freudig: Mit der Wii U werden "Zelda" und "Super Mario", diese fantastischen Welten und Charaktere, endlich in HD zu bestaunen sein. Vielleicht ist das oberflächlich, doch für mich waren Nintendos talentierte Designer und Grafiker zu Wii-Zeiten wie Perlen vor die Säue geworfen. Es ist längst Zeit, Link, Wario und Donkey Kong in ihrer vollen Pracht erstrahlen zu lassen.

Wird's ein Kassenschlager?

Es drängt sich natürlich die Frage auf, ob die Wii U das Zeug dazu hat, an die Erfolge der Wii anzuknüpfen. Aber was heißt schon Erfolg? Kommerziell wird Nintendo mit der Wii U den Erfolg nicht reproduzieren können. Dafür ist das Tablet-Konzept zu komplex. Es wird viel Zeit und Geld benötigen, um dem Massenmarkt die Möglichkeiten des asynchronen Spielens verständlich zu machen. Den Trick der Wii hat jedes Kind in einer Sekunde verstanden. Spielerisch dürfen Nintendo-Fans hingegen auf eine deutliche Steigerung hoffen. Nachdem aus Motion-Gaming die Luft draußen ist, sind die Entwickler wieder gezwungen, durch Inhalte und Kreativität zu begeistern.

Spannende Jahre für Nintendo-Fans

Spielern stehen jedenfalls spannende Jahre bevor. Die Wii U wird kein leichtes Spiel für Nintendo sein. Für 299 oder 349 Euro in der sinnvolleren Premium-Ausstattung ist sie teurer als Xbox 360 und PlayStation 3 und erfindet dabei das Rad - selbst mit Tablet-Controller - nicht neu. Gleichzeitig weiß die Kernspielerschaft, dass die nächste Konsolengeneration mit PS4 und Xbox 720 bereits Ende 2013 oder Anfang 2014 eingeläutet wird. Und die vielen Casual-Gamer der Wii werden mittlerweile von billigen Tablet- und Smartphone-Games umgarnt. Der Zug ist abgefahren.

Nintendo wird sich daher mächtig ins Zeug legen müssen, um die Spieler, ja die Spieler, wieder für sich zu gewinnen. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 15.9.2012)

Die Top 5 der Woche

Marathonmann: Erster Spieler erreicht Level 100 in "Diablo 3"

Wii U erscheint im November für 299 Euro

Valve: "Windows 8 wird Microsofts Verfall beschleunigen"

"Routine": Gnadenloser Horror im Weltall

Microsoft patentiert 360-Grad-Projektor für Videospiele

Kontakt zum Autor

Email: games@derStandard.at

Google+: +Zsolt Wilhelm

Twitter: @ZsoltWilhelm

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 88
1 2 3
Das Ende von Nintendo?

Ein gut gechriebener Artikel - Nintendo wird von allen Seiten angegriffen und die Phone- und Tablet-Spiele können auch schon einiges bzw. tragen nicht dazu bei, sich jetzt ein Gerät von Nintendo zu kaufen. Von der Power her wird die Wii U bei weitem nicht mit Xbox720 und PS4 mithalten können ... droht Nintendo ein ähnliches Schicksal wie Sega? Also dass Nintendo dann später nur noch Software für Xbox und PS anbietet?

Die Bewegungssteuerung geht mir auch auf die Nerven - bei Partys ist Kinect ja wirklich ganz super - aber sonst brauch ich es nicht. Der Controller ist wirklich eine super Sache. Vielleicht sollte man mehr verschiedene Controller anbieten, welche man dann frei belegen kann ...

Ich sag nur Mario und Pokémon

So ziemlich die größten Franchises am Videospielmarkt. Ich glaube Nintendo hat keine Probleme.

Ich hoffe, dass du recht hast. Wäre echt schade um Nintendo. Entgegen der Meinung so mancher Bosh'Thet war dies von mir jetzt nicht böse gemeint - sondern nur ein paar Gedanken dazu. Nintendo ist eine feste Größe am Konsolenmarkt und sollte dies weiterhin bleiben. Offenbar ist bei Nintendo jetzt eine Trendwende in Sicht, so wie es im Artikel steht - klingt jedenfalls super ;-)

dont feed, obvious troll is obvious. microsoft sollte eher drauf aufpassen, dass sie nicht von n gekauft werden :D denen fehlt eh noch der ein oder andere 3rd party developer..wobei, das hätte wohl eher negative auswirkungen auf nintendos spielequalität ;)

Zum release werde ich mir ganz sicher keine WiiU kaufen.
-) Das Start-LineUp ist mir einfach zu schwach; da hilft auch kein Pikmin (Und Super Mario Bros Titel gabs in den letzten Jahren mehr als genung).
-) Das "WiiPad"/Gamepad wird es vorerst nicht zum nachbestellen geben. Grund: Es wurden bis dato zu wenige produziert. Grob betrachtet wäre das ja kein Problem da keines der Spiele welche beim release erscheinen ein zweites Pad überhaupt unterstützen.
Ich persönlich gebe auf meine Konsolen und Spiele sehr viel acht, jedoch (worst case!) was mache ich wenn mir das Teil einmal hinunterfliegt und kaputt werden sollte (Gerade Nintendo sollte bei deren Zielgruppe sowas bedenken)?

Weiß nicht. Finde ist das beste Line-Up was ich für Konsolen in den letzten Jahren gesehen haben.

Mario Bros, ZombieU, Rayman, Batman (ich habe Arkham City noch nicht), Pikmin 3 (!), NBA2K13, Ninja Gaidan 3, uvm.
Monster Hunter Ultimate ( Monster Hunter ist wohl alleine für viele schon ein Kaufgrund) und Bayonetta 2, beide Exklusivtitel, sollten dann wohl genügen.

Warte ich dann bis Jänner,Februar bis sie die Dinger auch separat verkaufen?
-) Zudem werd ich beim release wieder an Darksouls sitzen.
-) Achja, wie einige vl schon wissen: Das neue Zelda erscheint in keiner HD hochglanz Optik (wie zb in der tec-demo). Vor einigen Wochen wurde bereits bestätigt das sich der Grafikstil an Skyward orientieren wird.

naja aber Hallo,Weniger ist mehr! Der Nintendo Kunde ist anspruchslos,da ist albacken hoch im Trend,aus alt mach neu,tja Nintendo einfach. Zum glück haben wir noch Sony.

Schade... Skyward Sword war mir zu "realistischt"...

ich will ein zweites Wind Waker. Schönstes Spiel aller Zeiten.

Wenn ich HD will, geh ich vor die Tür und schau auf einen Baum.

in der usa sind inzwischen bereits die vorverkaufsmengen

bei den meisten händlern ausverkauft. auf amazon gibt's angebote um 700$ für vorbestellungen?! wahnsinn was da abgeht. hätte ich mir nicht gedacht, dass das ding bereits jetzt so erfolgreich ist..........bei amazon.de kann man sie aber noch vorbestellen :-)

Kurzfassung: Wii war ein Fehler, jetzt gehts zurück zu den Klassikern, allerdings diesmal in hoher Auflösung. Womit wir zurück bei Nintendos Grundproblem in der Prä-Wii-Phase sind: diese Klassiker sind inzwischen nach unzähligen Neuauflagen hochgradig abgelutscht, können Erwachsene nach wie vor nicht nachhaltig begeistern. Genau deshalb wird Wii U einfahren - weil die Spiele im Vergleich zu PS3 und Xbox 360 zu altvatrisch sind - und im Vergleich zu PS4 und Xbox 720 erst recht. Bei Wii hatte man den Neuheitseffekt - und als die Käufer merkten dass sich der sehr schnell abnutzt wars schon zu spät und das Geld schon rausgeworfen. Aber diesmal? Wird schwer für Nintendo.

(Übrigens halte ich Kinect und Move für genauso schwachsinnig wie Wii - aber als PS3-Besitzer habe ich mir Move auch nicht gekauft, und ich kenne keinen anderen PS3-Besitzer oder Xbox-360-Besitzer der sich das entsprechende Bewegungssensorsystem gekauft hat. Das war einfach ein Versuch auf den Trend aufzuspringen und mit primitiven Deppenspielen etwas Geld vom Wii-Hype abzustauben. Glücklicherweise hatte das auf die breite Masse der PS3- und Xbox-360-Spiele keinen Einfluss, die blieben von diesem Trend der wie für jeden mit etwas Hirn leicht zu erahnen war ein sehr kurzlebiger war verschont. Ich bin auch kein Nintendo-Basher, ich hatte früher selbst mehrere Nintendo-Systeme - aber sobald man 15, 16 ist sind die eben IMHO chancenlos.)

Haters gonna hate.
Bin 22, Wii U vorbestellt.

Wir haben 2 360er daheim. Die eine hat Kinect, die andere nicht. Meine Frau spielt ab und zu mit Kinect, aber auch nur ab und zu - meinstens mit dem Controller. Wenn wir Besuch haben bzw. eine Party geben, dann ist Kinect immer voll im Mittelpunkt ... es macht mit vielen Personen schon Spaß - aber da reicht uns immer Kinect Adventures ... da brauchen wir auch nicht viele Kinect-Titel ... es war halt wirklich nur ein Hype ... der zum Glück wieder vorbei ist ... die sollen lieber gute Core-Titel rausbringen - und dies schneller.

Ich kenn viele die Move haben, nur keinen, der es verwendet... Das hat sich meiner Meinung nach nur über die Lüge verkauft, dass es präziser als die Wii sei...

Wilhelm Zsolt schrieb:

Mit der Wii U werden "Zelda" und "Super Mario", diese fantastischen Welten und Charaktere, endlich in HD zu bestaunen sein.

Yeah! Ich war immer bemüht, das bestmögliche Bild aus sämtlichen Konsolen zu holen. Die Geräte mit Composite-Ausgang wie NES, SNES, Mega Drive usw. schliesse ich jetzt mal aus.
Beim N64 war es nur mit einem teuren, von Bastlern gefertigten "Spezialkabel" möglich, der Konsole ein knackscharfes Pseudo-RGB-Signal zu entlocken.
Ohne dieses Kabel waren Link's und Marios Welten ein verwaschener Texturmatsch.
Ab dem Gamecube gab es dann wenigstens RGB am Multi AV-Ausgang.
Und die Wii bietet zumindest 576p per Komponentenkabel.
Demnach freue ich mich auf kunterbunte, hochauflösende Nintendo-Welten.

<Klugscheißermodus>
420p oder 576i
</Klugscheißermodus>

Deine 420p sind auch falsch, wie meine erwähnten 576p.

Es gibt 576i (50hz) 480i (60hz) und 480p (60hz Progressiv mit 852 x 480 Pixeln).
Ist ein Schas ...

Manch einer wird jetzt sagen, dass das für den Spielspaß unerheblich ist. Für mich ist es aber wichtig.
Kenne etliche Leute, die ihre VHS-Gurke per Scart am Full HD TV angeschlossen haben und denken, sie sehen High Defination.

Die sehen ein Desaster, dass nichtmla mehr imAnsatz etwas mit de Intentionen des Entwicklers zu tun hat. Viel zu scharf. Viel zu weniger Verläufe.

Mensch muss begreifen das SD auf Röhren nicht nur ein Nachteil ist, sondern die Vorteile (Entwicklung innerhalb der Abtastlücken, Farbmischung aufgrund des Interlacings, etc. ) von den Entwicklern verstanden und genutzt wurden. Daher ist alles jenseits eines Röhrenfernsehers schlicht Verfremdung und nicht gewollt.

Hättest du US-Variante gekauft. Die hatte RGB. Die europäische hatte "nur" S-Video. Aber das sah auch gut aus. Und natürlich hatte auch das Mega Drive einen RGB-Ausgang. Musstest nur ein entsprechendes Kabel basteln.

Jo, stimmt. Ich hatte (nach der 16Bit Ära) eigentlich immer NTSC Konsolen, weil viele meiner geliebten RPG's nie in Europa erschienen sind. Oder beschissen eingedeutscht und mit PAL-Balken.
Aber das N64 hatte ich auch in der PAL-Version, darum ging es in meinem obigen Posting. Dafür gabs dann ja teure Umbauten/Kabel. Mein damaliger TV hatte keinen S-Video Eingang, war aber fähig, 60Hz RGB zu verarbeiten.

Bezüglich Mega Drive hast du recht, konnte natürlich RGB ausgeben. Habs vergessen :-/

Kein Problem :) . Weiss heute so gut wie niemand mehr ;) . Und ich hab auch stets versucht das beste Bild aus jeder Konsole rauszubekommen.

Wobei es bis zum Mega Drive hin der Standard HF-ausgang gar nicht so schlecht war. Das Maga Drive hatte "nur" 64 Farben und mit der Unschärfe des HF-Signals hattest du nicht nur eine Art "Anti-Aliasing" um die Kanten nicht so stufig erscheinen zu lassen. Nein, die Übergänge zwischen den Farben waren auch noch sanfter und suggerierten damit mehr als die 64 Farben.

Deshalb sehen z.B. C64-Spiele auf Emulatoren so nutzlos aus. Weil dieser Softfilter von HF nicht mitemuliert wird. Es gibt zwar Emulatoren mit einem Filter der Bildausgabe, aber so richtiges analoges Softening kriegen die kaum hin.

Upps. Schon wieder vertan! Wie von mir erwähnt, hatten NES und SNES zwar einen FBAS Ausgang, meine ersten Fernseher aber nur einen einzigen Eingang. Cinch oder Scart gabs da nicht, alles ging über die Antennenbuchse.
Das HF-Signal war, wie du schreibst, gar nicht übel. Übel ist, dass bis heute noch den Konsolen nur die mieseste Strippe beiliegt, also dieses unsägliche FBAS (Gelb, Rot, Weiß). Und gefühlte 74% nutzen es auch. Einige konnte ich zu RGB oder YUV oder sogar HDMI überreden, denen fielen fast die Augen raus.

Emulatoren. Pfui Gack! Die Games, die ich liebe, möchte ich nur auf der Originalkonsole samt Originalcontroller spielen. Dann bin ich wieder jung :-)

Eh :) . Aber dazu musst erstmal alte Röhrenfernseher zu Hause rumstehen haben. Sonst hilft dir die ganze alte Konsole nichts ;) .

Einen Röhrenfernseher habe ich, kann aber fast jede Konsole auch am Plasma betreiben. NES und SNES über Composite, die restlichen Oldies über Scart.
Nur mein Mattel Intellivision findet mangels Analogtuner keinen Anschluß. Richtig gut schaut das bei 50" aber nicht aus. Klarer Vorteil für die Röhre.

Posting 1 bis 25 von 88
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.