Druck von Google: Acer stoppt Start von Aliyun OS-Phone

  • CloudMobile A800: Launch-Party in China wurde kurzfristig abgesagt
    foto: acer

    CloudMobile A800: Launch-Party in China wurde kurzfristig abgesagt

Vorstellungsfeier für CloudMobile A800 kurzfristig abgesagt

Acer hat die Vorstellung des CloudMobile A800 in China abgesagt. Während das Telefon in anderen Märkten mit Android läuft, wollte der taiwanesische Konzern das Gerät in China mit einer angepassten Variante "Aliyun OS"-Systems der nationalen E-Commerce-Größe Alibaba bestücken, berichtet Reuters.

Feier abgeblasen

Das war dem Webriesen offenbar ein Dorn in Auge. Demnach drohte das Unternehmen damit, die "Produktkooperation und damit verbundene, technische Autorisierungen" einzustellen, sollte Acer seine Pläne in die Tat umsetzen. Acer hat sich dem Druck offenbar gebeugt, denn die für diese Woche geplante Launch-Party für das CloudMobile wurde kurzfristig abgesagt.

Konkurrenzkampf

Ein ungenannter Acer-Manager hat die Hintergründe gegenüber dem Wall Street Journal bestätigt. Laut Alibaba wurde der Start allerdings nur verschoben und nicht gecancelt. Für Android könnte Aliyun OS mit seinen dahinterliegenden Portalen und den China-Zuschnitt allerdings ein ernsthafter Konkurrent am weltgrößten Mobilfunkmarkt werden.

Google hat sich mittlerweile zur Causa zu Wort gemeldet. "Kompatibilität ist das Herz des Android-Ökosystems und stellt eine konsistente Erfahrung für Nutzer und Entwickler sicher. Inkompatible Versionen von Android, wie Aliyun, schwächen dieses Ökosystem.", wird das Unternehmen von The Verge zitiert. Alle Mitglieder der Open Handset Alliance haben sich dazu bekannt, eine Android-Plattform zu bauen und keine inkompatiblen Versionen auszuliefern. Dies verbietet den Mitgliedern jedoch nicht, sich auch als Mitbewerber in anderen Ökosystemen zu platzieren."

Google Apps als Druckmittel

In der Tat kann Google einem Hersteller prinzipiell nicht verbieten, seine Geräte mit Android zu bespielen. Sehr wohl unterbunden werden kann aber die Implementation der sogenannten "Google Apps", wie etwa Gmail, Google Maps und auch der Play-Store. Für diese benötigen die Hersteller eine Prüfung und Freigabe.

Ob das CloudMobile letztlich doch mit Aliyun OS in China erscheint, verspätet mit Android ausgeliefert oder gar eingestellt wird, ist noch ungewiss. (red, derStandard.at, 15.09.2012)

Share if you care