Obama lehnt rote Linie für den Iran ab

15. September 2012, 09:26

US-Präsident bei Telefonkonferenz mit 1200 Rabbinern: "Es bleibt noch Zeit und Raum für Diplomatie"

Tel Aviv/Washington - Im Atomkonflikt mit dem Iran hat US-Präsident Barack Obama die Ziehung einer roten Linie, wie sie der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu fordert, erneut abgelehnt. Auch Netanyahu selbst würde die Bedingungen eines militärischen Eingreifens nicht nennen wollen, weil "kein Staatsmann sich die Hände binden lässt", sagte Obama nach israelischen Medienberichten vom Samstag in einer Telefonkonferenz mit 1200 amerikanischen Rabbinern aus Anlass des kommenden jüdischen Neujahrsfestes Rosh Hashana.

Angesichts der Spannungen zwischen Israel und den USA über die richtige Strategie im Atomkonflikt mit dem Iran betonte Obama, er habe klar gesagt, dass "wir den Iran daran hindern werden, Atomwaffen zu erlangen". Hier gebe es "nicht die geringste Differenz zwischen der Haltung Israels und der der USA", sagte Obama.

Israel stehe selbstverständlich das Recht auf Selbstverteidigung zu, und ein Militärschlag könne durchaus irgendwann notwendig werden. "Aber nicht, bevor wir nicht alle anderen Möglichkeiten genutzt haben", sagte Obama und fügte hinzu: "Es bleibt noch Zeit und Raum für Diplomatie". Die Führung in Teheran solle sich aber keinen Illusionen über die Entschlossenheit Amerikas hingeben. (APA, 15.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 84
1 2 3

Netanyahu greift damit unverhohlen in den US Wahlkampf zugunsten der Republikaner ein. In dieser Offenkundigkeit hat es sowas bisher noch nicht gegeben. Die Zusammenarbeit mit Washington erleichtert er damit bestimmt nicht, denn mit grosser Wahrscheinlichkeit wird Obama auch nach dem 21.1.2013 Praesident bleiben.

DER...hat seine Schuldigkeit Getan !

Nun geht er ! ^^

Obama drückt sich wieder einmal um die Aussage,

dass auch für Israel das Völkerrecht Geltung hat.
Auch Israel kann nicht auf Verdacht hin ein fremdes Land bombardieren und einen Krieg vom Zaum brechen.

Die rote Linie gehört Israel aufgezeigt anstatt ihm ein Recht auf einen Angriffskrieg zuzugestehen.

1200 telefonieren am Schabatt?

Was haben die für Rabbiner in den USA?

Das Judentum ist eine heterogene Masse, hier gibts nicht _eine_ Lehrmeinung. Rechtgelehrte legen die Vorschriften aus, manche streng, manche locker.

Dass hier Obama nicht nach der Pfeife von Netanyahu tanzen will, das gefällt mir sehr gut.

Beide Kandidaten in den USA

wollen zuerst gewählt werden, bevor sie den Iran mit Freund Netanjahu gemeinsam überfallen: so populär, wie das Establishment es wünscht, ist ein neuer Krieg selbst in den USA nicht.

Die müssten nur die Wehrpflicht wieder einführen...

dann wäre das Kriegstreiben schnell beendet.

Egal wieviel "Lufthoheit" Fox News & Co. haben mögen, sobald das losginge, kapiert's auch der Letzte.

Ob das nun eine gute Nachricht ist?

Klingt zwar erstmal beruhigend, wenn Obama sich nicht auf diese "Rote-Linien-Diskussion" einlassen will, aber ob das wirklic beruhigend ist, weiß ich auch nicht. Denn was es wirklich heißt, wenn man den "Iran an der Atombombe hindern" will, kann ja keiner wissen, diese Einschätzung ist völlig willkürlich.
Bisher hat noch niemand wirkliche Beweise gegen Iran vorgelegt. Und die IAEA weigert sich, dem "Angeklagten" die belastenden Berichte vorzulegen. Wenn man den neuesten IAEA Bericht liest, steht auch nichts Aufregendes drin.

es ist wohl eher zeit für die rote linie für netanjahu und israel

es kann nicht sein dass mit der selben lügerei wie schon unter bush wieder ein krieg vom zaun gebrochen wird wo wieder nur unschuldige sterben während die kriegstreiber in ihren bunkern sitzen

Israel wird nicht mehr lange warten (können)

http://www.youtube.com/watch?v=GkGOdfwQiXc

Kraftwerk kann gleich noch Fukushima in Ihren Song einbauen - lässt sich beliebig erweitern.

Wenn Obama gewinnt wird es Netanjahu sehr büßen müssen

Netanyahu hat bei Obama um einen Termin angefragt

und bekam abschlägigen Bescheid - an dem Tag ist Obama Gast bei David Letterman in der "Late Night Show".

Richtig so.

Lieber ein Wahlauftritt im TV, als sich das ewige Gesudere eines kriegsgeilen Likkudniks anzuhören.

Und der Bibi kocht. Keinen Hummus, sondern vor Wut.

Aber sonst wird sich nicht viel ändern.

AIPAC hat Reps und Dems am fest am Gängelband.

Noch mehr brandneue F35 Jets für Israel? - oder was verstehen sie unter "büßen müssen"?

hoffentlich

500 Koffer Atombomben sind verschwunden

damals, bei der Auflösung der Sovietunion.
Damals großes Geschrei.

Heute vergessen, also keine Gefahr mehr.

Schminkkoffer? Aktenkoffer? Reisekoffer?
Vollkoffer?

An Hrn. Arthur Harald Lambauer

Ich sehe doch einen Unterschied zwischen Christen und Muslimen:
der durchschnittliche Christ ist weniger geneigt, wegen Blasphemie einen Unbeteiligten zu töten.

... vielleicht nicht wegen Blasphemie - aber doch wegen einem Mammon ...

USA&Freunde haben zehntausende Iraker und Afghanen auf dem Gewissen - auf Grund von Macht und Gier...

wo ist der zusammenhang?

wenn irgendwo ein mord in österreich passiert hat das christentum schuld oder was? und die amis repräsentieren auch das christentum ihrer meinung nach und obama ist der papst.

ON the night of Sept. 16, 1982, the Israeli military allowed a right-wing Lebanese militia to enter two Palestinian refugee camps in Beirut. In the ensuing three-day rampage, the militia, linked to the Maronite Christian Phalange Party,

raped, killed and dismembered at least 800 civilians, while Israeli flares illuminated the camps’ narrow and darkened alleyways. Nearly all of the dead were women, children and elderly men.

...

Dennoch käme keiner auf die Idee Juden oder Christen allgemein und unreflektiert wegen dieser Verbrechen zu verurteilen ...

Bei Moslems hat man kein Problem, ein paar tausend Demonstranten - repräsentativ für die 1,5 Milliarden Moslem zu sehen.

Wenn ich (als Moslem) höre - dass in Pakistan bei Demonstrationen Menschen sterben - dann frage auch ich mich - wie Dumm müssen diese Menschen sein, um sich provozieren und vereinnahmen zu lassen. Ich fühle mich weder durch diese Demonstranten noch durch irgendwelche Muftis in Ägypten repräsentiert...

Genau, ein durchschnittlicher Christ verbrennt lieber eine Hexe.

Stimmt, davon hört man ja fast täglich in den Medien...

Personenverbrennung war eher ein Relikt aus der heidnischen Zeit. Bleiben Sie besser bei Ihrer Bilderbuchwelt für Aufmerksamkeitsgestörte. Da passen Ihre Klischees nämlich hin.

Posting 1 bis 25 von 84
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.