Ronaldo geht es nicht um Geld, sondern um Glorie

"Will jedes Spiel und jede Trophäe gewinnen"

Madrid - Zumindest die Madrider Fußball-Fans blicken am Samstag gespannt nach Sevilla. Mit der Bemerkung, "traurig" zu sein, hatte sich Reals Superstar Cristiano Ronaldo vor zwei Wochen in die Länderspielpause verabschiedet. Gegen den FC Sevilla wird sich weisen, ob der Portugiese Toren für die Königlichen wie zuletzt gegen Granada weiterhin keinen Jubel folgen lässt. An Motivation mangle es ihm nicht, ließ Ronaldo nach seiner Ankunft in Madrid diese Woche ausrichten.

"Mein Fokus liegt allein darauf, jedes Spiel und jede Trophäe mit Hilfe meiner Teamkollegen und der Madrider Fans zu gewinnen", verlautbarte der 27-Jährige am Mittwoch via Facebook. Keinen Ausschlag würden dabei Gespräche über eine Aufwertung seines Vertrages spielen. Laut der Sporttageszeitung "Marca" will der Weltstar anstelle der jährlich bisher 11 Millionen künftig 15 Millionen Euro verdienen.

In Sevilla ist Real im Rennen um den Titel in der Primera Division auf einen Sieg angewiesen. Nach drei Runden liegt der Meister im Zweikampf mit dem FC Barcelona bereits mit fünf Zählern im Hintertreffen. Die beiden jüngsten Reisen in die andalusische Hauptstadt waren für Real mit zwei 6:2-Erfolgen im Stadion Sanchez Pizjuan jedenfalls äußerst einträglich. In dieser Saison ist der vom ehemaligen Real-Star Michel betreute FC Sevilla noch unbesiegt.

Barcelona hat den Auftakt unter Neo-Coach Tito Vilanova mit neun Zählern aus drei Spielen in perfekter Manier erledigt. Bei Real-Bezwinger Getafe müssen die Katalanen am Samstag aber auf die verletzten Andres Iniesta und Alexis Sanchez verzichten. Spaniens Welt- und Europameister fällt nach einer im WM-Qualifikationsspiel in Georgien erlittenen Muskelzerrung mindestens zehn Tage aus, den Chilenen plagt ebenfalls eine Muskelzerrung. Sanchez könnte aber bereits in der nächsten Woche wieder zum Einsatz kommen. (APA/Reuters, 14.9.2012)

 

Share if you care