Feministische Aktionstage gegen AbtreibungsgegnerInnen

14. September 2012, 13:38
516 Postings

Viele Frauen, ein Bündnis: Rund um den Gebetskongress sind Demos, Proteste, Diskussions- und Informationsveranstaltungen geplant

Wie an dieser Stelle bereits berichtet treffen Anfang Oktober radikale AbtreibungsgegnerInnen in Wien aufeinander. Rund um den "6. Welt-Gebets-Kongress für das Leben" formiert sich unterdessen eine breite feministische Protestwelle.

"Feministische Aktionstage" soll es rund um den Gebetskongress geben, heißt es in der Aussendung der Aktivistinnen. Sie wollen jenen, die Frauen "seit vielen Jahren mit ihrer frauenverachtender Propaganda in der Öffentlichkeit belästigen" den Raum nicht alleine überlassen. Neben Protesten, Demonstrationen gibt es auch Diskussions- und Informationsveranstaltungen. 

Viele Frauen, ein Bündnis

Beim ersten Vorbereitungstreffen für die Aktionswoche waren Infoladen Salzburg, Sister Resist, Queer-Beisl, die Sozialistische LinksPartei, autonome Feministinnen/Lesben, Orga-Prozess, Rosa Antifa, die Aktion kritischer SchülerInnen, die Österreichische Gesellschaft für Familienplanung, Revolution, die Grünen-Frauen Wien, FZ-Barfrauen und Einzelfrauen. Sie haben sich darauf geeinigt die Aktionstage gemeinsam zu bestreiten. Das Bündnis hat sich zu folgenden Aktionen geeinigt und "laden radikalst dazu ein":

  • Aktion am Fleischmarkt gegen Gebetsvigil: Fleischmarkt (1010 Wien), Samstag, 6.10. - 7.30 Uhr
  • Abenddemonstration durch die Wiener Innenstadt: Samstag, 6.10. (genauere Informationen folgen)
  • Vortrag von Sarah Diehl: Abtreibung im internationalen Kontext, Samstag, 6.10., 15.00 Uhr, Ort: Das Bäckerei, Tannengasse 1, 1150 Wien

(red, dieStandard.at, 1.10.2012)

Share if you care.