ISS um zwei Kilometer angehoben

Notwendige Anpassung für die nächsten Andockmanöver von Sojus-Raumkapseln

Moskau - Bei einem Manöver im Weltall ist die Internationale Raumstation ISS mit Hilfe des europäischen Raumfrachters ATV-3 "Edoardo Amaldi" auf eine Höhe von 424 Kilometer gestiegen. Der ATV-3 habe mit Hilfe seiner Triebwerke die nötigen Impulse gegeben, um die ISS zwei Kilometer weiter von der Erde zu entfernen, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf das Flugleitzentrum bei Moskau.

Das Manöver am Freitag wurde nötig, um bessere Voraussetzungen für die nächsten Andockmanöver der Sojus-Raumkapseln zu gewährleisten. Bei einer Höhenkorrektur Mitte August hatte sich ein ATV-3-Motor überhitzt. Deshalb stieg die ISS damals nur um fünf Kilometer statt der geplanten 7,7 Kilometer. (APA, derStandard.at, 14. 9. 2012)

Share if you care
2 Postings
Die Erdanziehung ist ein Hund!

ohne schwerkraft gäbe es uns nicht. das problem sind die partikel in dieser höhe, die die iss ständig bremsen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.