US-Amerikaner, Kanadier und Russe fliegen zur Raumstation

Ablöse für Besatzung im Dezember - Erster kanadischer ISS-Kommandant

Washington - Schichtwechsel auf der Internationalen Raumstation ISS: Drei Astronauten aus Kanada, Russland und den USA sollen am 5. Dezember ins All aufbrechen und drei derzeit dort stationierte Kollegen ablösen. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Houston im US-Bundesstaat Texas mit. Der US-Amerikaner Thomas Marshburn, der Kanadier Chris Hadfield und der Russe Roman Romanenko haben alle bereits Erfahrung mit Einsätzen im All gesammelt und werden seit langem für die schwierige bevorstehende Aufgabe geschult. "Seit Jahren ziehen wir von Simulator zu Simulator und Klassenraum zu Klassenraum", sagte Marshburn. "Jetzt freuen wir uns darauf, dass es endlich losgeht."

Im kommenden März werden zwei russische und ein amerikanisches Mitglied der derzeitigen ISS-Besatzung die Raumstation verlassen. Dann wird Hadfield als erster Kanadier Chef der ISS-Besatzung. Im Mai sollen die drei Astronauten wieder zur Erde zurückkehren. Während ihres Einsatzes sollen sie vor allem wissenschaftliche Experimente durchführen, könnten aber auch für Außeneinsätze im All eingeteilt werden. (APA, 13.9.2012)

Share if you care