Ebay gibt sich neues Logo: Geradlinig statt verspielt

13. September 2012, 20:26
  • Artikelbild
    foto: ebay

17 Jahre nach Gründung gibt sich der Online-Händler erwachsen

Die Zeit der hüpfenden Buchstaben im Ebay-Logo ist vorbei: Um zu zeigen, dass der 17 Jahre alte Online-Marktplatz erwachsen geworden ist, gibt sich das US-Unternehmen ab Herbst ein geradliniges Erscheinungsbild. Beim neuen Logo stehen die Buchstaben in einer Reihe eng beieinander. Was bleibt, ist die markante Farbkombination rot, blau, gelb und grün.

Meiste verkaufte Artikel Neuware

Devin Wenig, Chef des Ebay-Marktplatzes, stellte das Logo am Donnerstag vor. "Heute sind die meisten bei Ebay verkauften Artikel Neuware und werden zu festen 'Sofort kaufen'-Preisen angeboten", erläuterte er. Groß geworden war Ebay dagegen mit privaten Auktionen von Gebrauchtem. In Deutschland starteten die Amerikaner 1999 mit der Übernahme von Alando.de, das sie später in Ebay umbenannten.

25 Millionen Käufer

Ebay hat heute mehr als 100 Millionen Mitglieder weltweit und 25 Millionen Verkäufer. Längst ist der Marktplatz aber nicht mehr das einzige Standbein. Zum Internetkonzern gehört auch der Bezahldienst PayPal, der rasant wächst, sowie der Online-Handelsdienstleister GSI, der etwa Webshops für externe Kunden einrichtet. Zu den größten Rivalen gehört Amazon. (APA, 13.9.2012)

Link

Ebay

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 111
1 2 3
interessanterweise ist ebay offenbar nur im deutschsprachigen raum richtig mist

in amerika ist ebay weiterhin recht hoch angesehen, ich kenn jemanden, der dort regelmäßig sachen kauft und verkauft. die schwarzen schafe erkennt man wohl irgendwie. sie hat für mich sogar eine kamera um ca 500$ eingekauft, und es ging reibungslos.

es wird wohl so sein, das sich ebay bei uns mit den europäischen gepflogenheiten schwer tut, komische angelsächsische verhaltensweisen implementiert (paypal tut das selbe, zb mit dem wohnsitznachweis per gasrechnung) und damit fleissig gesindel anzieht, welches die regelungen schamlos ausnutzen kann. nebenbei, craigslist, das amerikanische willhaben.at, dort gibts wohl die probleme... interessanter unterschied in den kulturen.

Special Thanks to

Special Thanks to Microsoft Word 97!

sorry, but not a single f was given that day

Bei mir hat Amazon Ebay schon lange abgelöst. Sicher Geschmackssache aber finde Amazon einfach sympathischer und flotter.

und wesentlich unkomplizierter und sicherer

ich dachte schon die kreativabteilung bei mcdonalds wäre faul...

Naja, eines muss man den "Designern" schon lassen ...

das Logo ist jetzt genauso widerlich, wie die ganze Firma.

Geradlinig für den Konsumenten ist willhaben

- herzeigen der verkäuflichen Sache kostet nix
- direkter Kontakt zum Verkäufer wird gefördert

wenn die Gier ein Hund ist, ist ebay ein Hundedinosaurier

Die Agentur hat wahrscheinlich vier Entwürfe gemacht: Arial, Times New Roman, Courier New und Comic Sans.

Warum umständlich ...

Wahrscheinlich der selbe Creative Director wie bei der TELE-KOM-AUS-TRIA ;)

Oder...

das neue Microsoft Logo :)

oder
INNS'
BRUCK

Die Rechnung wird entsprechend ausfallen :-)

ist eigentlich schon jemandem aufgefallen,

dass logos seit einiger zeit nur noch aus schrift bestehen dürfen? symbole oder die verschränkung von schrift und grafischen elementen gibts eigentlich gar nicht mehr, kommt mir vor..

http://logos.wikia.com/wiki/File... go_70s.png

ich vermisse die künstlerisch gestaltenen logos
von fluglinien und versicherungen, die ja früher allgegenwärtig waren

Jaaa, als Grafikdesigner

stehe ich teils vor ebendiesem Problem. Mit der Wortmarke allein sind's einfach auf der sicheren Seite als Firma. Für eine Bildmarke (mit Farbe etc) stehen sie vor dem Problem, dass die "einfachen Formen" schon alle verwendet sind und sie bei einer beliebigen anderen Form nie sicher sein können, ob sie nicht irgendwer irgendwo schon in Verwendung u/o geschützt hat.

Wow!

Der Designer der Telekom Austria hat doch einen Folgeauftrag bekommen :-D

jet_to_web meinen sie? ein genialer schachzug der marketing industrie der 1990er ;-)

das ist ja noch schlimmer!

Wie hässlich....

heisst doch ePayPal

Seit der Zwangseinführung von PayPal will keiner mehr Verkaufen - zu hohe Gebühren, Hohe Versandkjosten da man versichert senden muss.
90% Chinesische Ramschverkäufer die teilweise shcon Standort Deutshcland angeben.
Einiges ist teurer als im Laden nebenan...
Die ganzen eBay-Agenten-Shops sind wieder zu.
Schade drim, aber vielleicht eine marktlücke
Entstanden um wieder ein old-school "eBay" zu eröffnen ...

Da hilfen auch neue Logofarben nix

Darum verkauf ich meinen Kram nur auf willhaben. Nachdem ich nicht daran interessiert bin, meinen Hausrat quer um die Welt zu verkaufen, sondern nur z.B. alte Elektrogeräte loswerden will, vollkommen ausreichend, und nebenbei gratis und auch gut besucht, hab darüber schon 4 "größere" Verkäufe getätigt und hat immer top funktioniert.

fehlt halt leider der Reiz des "Versteigerns"

Das ist bei manchen Produkten ganz lustig, nur muss auch der Käufer mitmachen und sich bewusst sein dass auch mal Ramsch dabei sein kann. Da riskiert manndann halt nicht 100Euro...
International gabs für Sammler einmal sehr viel , ein par Briefmarken, Autogramme, Schallplatten
Der Rest ist im Willhaben wirklich besser aufgehoben...

Schiach und billig.

ersteres ja; billig glaube ich nicht...

Posting 1 bis 25 von 111
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.