Langsam tröpfelt's

Interview | Severin Corti
13. September 2012, 17:03
  • Der Special-T-Automat kostet zur Einführung 99 statt 119 Euro.
    foto: hersteller

    Der Special-T-Automat kostet zur Einführung 99 statt 119 Euro.

  • Artikelbild
    foto: hersteller
  • Die Kapsel kommt auf je 38 Cent. Insgesamt stehen 28 Sorten zur Auswahl.
    foto: hersteller

    Die Kapsel kommt auf je 38 Cent. Insgesamt stehen 28 Sorten zur Auswahl.

  • Pascal Lebailly, CEO von Special-T. Das System wird vorerst nur via Internet vertrieben.
    foto: hersteller

    Pascal Lebailly, CEO von Special-T. Das System wird vorerst nur via Internet vertrieben.

Nachdem Nestlé mit Nespresso den Espresso auf Knopfdruck zum Erfolg machte, ist nun der Tee dran -

DER STANDARD: Wird George Clooney von nun an zum Teetrinker mutieren?

Lebailly: (lacht) Wohl kaum. George Clooney steht für Nespresso und damit für ganz tollen Kaffee. Special-T steht für Tee, für eine ganz und gar andere Welt. George Clooney und Tee? Kann ich mir nicht vorstellen.

DER STANDARD: Sie aber sind Teetrinker. Wie haben Sie Tee gemacht, bevor es diese Automaten gab?

Lebailly: Mit Teebeuteln.

DER STANDARD: Für viele Teetrinker ist schon die Zubereitung ein Ritual - das Ausspülen der Kanne mit heißem Wasser, die individuelle Portionierung, die Infusionszeit, der Duft, das ist alles Teil des Genusses. Sollen diese auch zu Special-T bekehrt werden?

Lebailly: Keinesfalls. Das sind echte Teeliebhaber, die oft 20 und mehr Teekannen daheim haben. Die lieben Tee, nehmen sich Zeit für ihren Genuss. Die können und wollen wir nicht bekehren. Uns geht es um die große Masse der Teebeutel-Trinker. Sie sollen von unserem Konzept überzeugt werden.

DER STANDARD: Bei Nespresso ist das gelungen. Vom Taubenkobel abwärts wird heute in manchen der exklusivsten Restaurants Österreichs unwidersprochen Kaffee aus dem Automaten serviert. So gesehen könnte bald gar die englische Queen Kapseln in einen Automaten einführen, um ihren "Cuppa" zu genießen?

Lebailly: Das wäre ganz toll, im Fall der Queen könnte es aber schwierig werden, weil die Engländer ihren Tee ja mit großen Mengen an Milch trinken. Das ist eine ganz andere Idee von Tee, als wir sie verfolgen - und als jene, die in Österreich, Deutschland oder Frankreich üblich ist. Wir trinken hocharomatische oder aromatisierte Tees, die eher pur genossen werden. Klar ist es ein Ziel, einmal die Marktdurchdringung von Nespresso zu erreichen, aber wir dürfen nicht vergessen: Die haben vor 25 Jahren begonnen. Tee ist ein sehr komplexes Universum, es wird dauern, bis wir seinen Genuss auf eine Art demokratisiert haben, wie das mit Nespresso und Kaffee gelungen ist.

DER STANDARD: Der Automat erkennt anhand der Kapsel, ob es sich um Grüntee, Aromatee wie Blueberry Muffin oder Oolong Fujian handelt und regelt die Wassertemperatur und Infusionszeit entsprechend - wie funktioniert das?

Lebailly: In die Kapsel ist eine Matrize aus Kunststoff eingearbeitet, die beim Schließen des Automaten durchstoßen wird. Anhand des Stanzmusters erkennt die Maschine, welcher Tee drin ist und wählt die entsprechende Temperatur und Durchlaufzeit.

DER STANDARD: Das Füllen der Tassen geht relativ langsam vor sich, der Tee tröpfelt sehr gemächlich - das erinnert an die Zeit vor Nespresso, als Kaffee noch durch Filtertüten tropfte. Wirkt nicht sehr Hightech, oder?

Lebailly: Sie dürfen nicht vergessen, dass das Universum des Tees ein sanftes, ruhiges ist. Eine Tasse Tee trinken heißt sich Zeit nehmen, einen Schritt zur Seite machen, die Eile der Welt abstreifen. Da passt die gemächliche Art, wie der Tee in die Tasse tröpfelt, perfekt dazu.

DER STANDARD: Warum werden die Teekapseln ausschließlich via Internet vertrieben?

Lebailly: Nestlé setzt immer stärker auf E-Commerce als Vertriebsweg. Bei Nespresso funktioniert das inzwischen so gut, dass wir es mit dem neuen Produkt exklusiv über diesen Weg versuchen. Aber in der Wiener Nespresso-Boutique in der Mahlerstraße kann Special-T getestet werden. (Severin Corti, Rondo, DER STANDARD, 14.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3
mist ! nicht kaufen !

Ich haben meiner Frau zu Weihnachten 2012 eine Special-T Teemaschine gekauft. Um es kurz zu machen: 1. Maschine defekt, keine Heizung, Tee war kalt. Zurückgesendet ! 2. Maschine im Jänner bekommen, auch ein technischer Defekt, nach 2. Tees beginnt alles zu blinken! Wieder zurückgesendet !!! 3. Maschine heute 7.2.2013 bekommen (neue Serie). Um 20.- Euro billiger als 1. Serie. Wer bezahlt mir das ? Es fehlten Stromkabel und Wasserfilter. Außerdem hat das Wassergehäuse einen Sprung ! Können jetzt wieder eine Woche auf Ersatzteile warten und wissen noch nicht ob dann die Maschine funktioniert. Alles in allem würde ich jeden abraten so einen Mist zu kaufen !!!

Wie sieht dann

in Asiatischen Ländern die Teezeremonie aus ??

dachte schon, das ist ein Artikel zu Prostataleiden und einen neuentee dazu ... na ja, kommt auch noch ...

Najo, für Beuteltrinker mit zuviel Geld und zu wenig Geschmack wirds wohl passen.

schon gekostet?

unnedig wia a nespresso.

zum thema nestle ein gutes buch

das imperium der schande

... ich freue mich

dass ich Nestle Aktien habe - ein absolut defensives Investment mit trotzdem schöner REndite :-) :-)

Same shit,

different plant...

Als nächstes Vergewaltigungsopfer ist wohl der Kakao dran...

When hell freezes over..

"es wird dauern, bis wir seinen Genuss auf eine Art demokratisiert haben, wie das mit Nespresso und Kaffee gelungen ist."
Die Angst hab ich auch...
In der Zwischenzeit: Schleichen Sie sich bitte sonstwohin sie wandelnder Evolutionsfehler (vom Teesackerl zur Kapsel...)! O tempora..

das schöne an der kapselform: man kann sie sich gleich rektal zuführen. spart zeit und wasser.

Hallo Nestlé!

Wie wäre es mit Instantwasser?

hehe... neue marktstrategie... kapsel rein und aus wasser wird "poland spring"!!!!!!!!

Es geht immer noch schlechter und teurer..

€ 150,00 pro Kilogramm "Tee"? Eine Okkasion quasi!

Das ist ungefähr der halbe Kilopreis vom Teuersten in einem österr. Teegeschäft. Ich bezweifle jedoch massiv, dass "Kreationen" wie "Blueberry Muffin" auch nur annähernd halb so trinkbar sind.

ein nebenprodukt der sandlerindustrie

also das ist jetzt absoluter quatsch, das dies der halbe kilopreis vom teuersten tee in einem oester. teegeschaeft ist.

aber ich geben ihnen bzgl. der qualitaets gleichstellung total recht. die "tees" welche nestle da ablassen wird, werden deutlich schlechter sein, als all jene tees welche sie zu einem aehnlichen kilopreis in einem teefachgeschaeft erwerben koennen...

Quatsch in welcher Hinsicht? Es gibt einige Tees um ~300€/kg, viel (d.h. um Grössenordnungen) teuerere wären mir in Wien jedenfalls noch nicht untergekommen.. Bin aber bei Tee gern für jeden Snobismus zu haben und warte gespannt auf Tips zum Geldverbrennen :)

Vielleicht mit der Ausnahme von Matcha und irgendwelchen jap. Schattentees, da ist man schnell bei 500/kg, aber sonst?

ein nebenprodukt der sandlerindustrie

heissenberger, der hat da ein paar im angebot, zb. 2 darjeelings, als auch einen assam, und 3-4 andere welche da noch deutlich drueber liegen...

und gyokuro haben sie mittlerweile selbst als deutlich teurer eingestanden... :)
ich selbst habe preisgekroenten gyokuro in wien 200gr. fuer 800 euro erworben, war ein kleines geschaeft im siebten...

desweiteren gibt es auch kleine chinesen, wo sie spezialoolongs beziehen koennen...

im allgemeinen sind die oolongs die teuersten, wobei die taiwanesischen guenstiger bleiben als die festland oolongs. taiwan mount ali, festland wuyi berge, und da gibt es dann noch den da hong pao :)

oolongs koennen im allgemeinen bis zu 50.000euros pro kg kosten...

das stolze produkt eines sandlerlabors

ansonsten koennen sie den besten zb. lung ching in wien nicht in irgendeinem dieser fadenscheinigen teefachgeschaeften erwerben (welche ich alle schon als abstossend empfinde- halbwissen, aehnlichen qualitaeten, mitarbeiter als sklaven behandelt usw...) sondern in der chinesischen botschaft.

da bekam ich 100gr lung ching fuer 60 euro. das war eine qualitaet wo kein lung ching in irgendeinem dieser pennergeschaefte auch nur ansatzweise rankam...

nur lassie kannte immer den weg

und was auch noch geht, sie fliegen nach hamburg zu einem grosshaendler, grade bei den echten spezialitaetentees verkaufen die gerne mal auch an eine einzelperson, mein liebling ist HTH (hamburger teehandel nicht verwechseln mit der anderen HTH teefirma)
aber da gibts ja noch viele weitere...

wer ihnen auch noch echte spezialtees besorgen kann ist der go4tea-haendler, der sitzt da irgendwo im suedlichen niederoesterreich...

ok...

...EINE chace geb ich dem zeug, aber auch nur dann, wenn "Mr. T" dafür werbung macht

Und morgen: Maggi-Fix für Leitungswasser!

Warum steht da nicht Bezahlte Werbung darunter?

So tief ann das Essen&Trinken Ressort gar nicht sinken das sie von alleine auf die Idee kommt für solchen Mist so viel Werbung kostenlos zu schalten, vor allem wenn ein armer milliardenschwerer Multi dahintersteht

Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.