Frankfurter Occupy-Mahnwache packt ein

Frankfurt/Main - Die Occupy-Mahnwache vor der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main ist am Donnerstag widerstandslos geräumt worden. Am Vormittag packten die verbliebenen Aktivisten der kapitalismuskritischen Bewegung ihre Zelte und Schlafsäcke zusammen, nachdem sie vom Ordnungsamt und der Polizei dazu aufgefordert worden waren. Zuvor hatte eine Sprecherin der intern zerstrittenen Bewegung die Mahnwache für beendet erklärt, wie das Ordnungsamt der Stadt mitteilte.

Bereits Anfang August hatte die Polizei ein Zeltlager der Occupy-Bewegung vor der EZB aufgelöst. Mit den Lagern nach US-amerikanischem Vorbild wollten die deutschen Demonstranten ihre Ablehnung des Kapitalismus und des Bankensystems unterstreichen. (APA, 13.9.2012)

Share if you care
6 Postings
Gerechtigkeit wird siegen ...

... irgendwann wird es auch den fetten Banken an den Kragen gehen, alles nur eine Frage der Zeit ... freue mich schon darauf.

Das Aufhören ist die wahrste symbolische Aussage der Bewegung. Es war schon vorbei bevor es angefangen hat.

ich hoff', wenn's wieder frühling wird

da macht ihr unverdrossen weiter.

(nutzt's nichts, so schad's wenigstens nichts)

No, is kalt und nass worden?

kannst ihn noch sehen oder noch nicht fett genug?

Zeit wird es.

Ziel- und konzeptlos geht es eben nicht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.