iPhone 5: Ohne LTE in Österreich

Aufgrund von Frequenzbeschränkungen und Lizenzauflagen startet Apples iPhone ohne 4G

Wie der WebStandard vor einigen Tagen berichtet hat, bereitet LTE (Long-Term-Evolution) den Mobilfunkern im Moment Probleme. Das iPhone 5 wird in Österreich deshalb definitiv ohne LTE auskommen müssen. Handynutzer können über LTE wesentlich schneller Webseiten laden und HD-Videos ruckelfrei schauen. Auf dem Papier sind Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 MBit/s möglich.

Lizenzauflage verbietet Nutzung

Die 800 Megahertz-Frequenz, die erst nach der Übernahme von Orange durch "3" vergeben wird, kann auf jeden Fall vorerst nicht genutzt werden. Auch, wenn die Frequenz vergeben sein wird, wird es für das iPhone 5 in Österreich weiterhin kein LTE geben. Das europäische iPhone-Modell unterstützt nämlich die Frequenzen 2100 Megahertz, 1800 Megahertz und 850 Megahertz. Die 1800-er Frequenz ist laut T-Mobile zwar vorhanden, kann aber aufgrund der Lizenzauflage nicht für andere Technologien als 2G und 3G verwendet werden.

Vorerst keine Aussichten auf LTE

In Deutschland und Großbritannien sieht das anders aus. Dort kann die 1800-Megahertz-Frequenz für das iPhone herangezogen werden. Dies bedeutet für Österreich, dass zumindest bis zur Vergabe der 800 Megahertz-Frequenz keine Aussichten auf nutzbares LTE in Österreich bestehen.

Noch keine Tarife

Zu Tarifen oder der Verfügbarkeit gibt es noch nicht einmal annähernd Details. "Sie wissen genau so viel wie ich", meint T-Mobile-Sprecher Helmut Spudich. "Von Apple haben wir noch keine Details bekommen". Die konkreten Tarife und Details zum iPhone-Start in Österreich werden laut Spudich vermutlich erst eine Woche vor dem offiziellen Launch am 28. September bekannt sein. (iw, derStandard.at, 13.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3
Kein uneingeschränktes LTE, kein NFC...wo bleibt dann die Innovation?

am längern Display und Ärgernis hinsichtlich neuem Stecker???

dass es kein LTE in AT gibt

liegt aber nicht an APPLE.

Stimmt es liegt am

Mobilfunker-Schlendrian "made in Austria"

in österreich gibt es LTE.

es liegt also sehr wohl an apple, wenn das iphone nicht alle österreichischen (europäischen) LTE-frequenzen empfangen kann.

lte?

Was genau kann Apple dafür, dass es in .at nicht gebaut würde?
Die mobilfunker haben einiges verschlafen - dafür gab es ja einige Korruptionsaffären ...

Die Europäische Version des iPhones kann weniger LTE Frequenzen, daher ist das was Apple auf der Keynote gesagt uninteressant für uns. - egal wie viele behaupten das iPhone kann auch 5 Frequenzbänder:

Lumia 920: LTE 800, LTE 900, LTE 1800, LTE 2100, LTE 2600

iPhone 5: LTE 850, LTE 1800, LTE 2100

Ja, liebe Provider

da muß man ja nur Lizenzgebühren zahlen und dem Kunden dann ein tolles Paket schnüren. Wo ist das Problem? Investiert keiner mehr ausser Drei in die Infrastruktur?

Drei & Infrastruktur ...

dass ich nicht lache! Habe mittlerweile alle Netzanbieter durch und sowenig Netzabdeckung wie mit Drei hatte ich bisher mit sonst keinem Anbieter!

das problem ist..

...dass es nicht ein reines lizenzen-problem ist, welche man so einfach kaufen könnte. hier muss die nutzung der frequenzen freigegeben werden (rundfunksender, funkmikrofone, etc.) und diese werden dann in monatelangen verfahren ausgeschrieben. es ist ein irrsinn, dass man frequenzen aufgrund verfügbarer endgeräte festlegt, endgeräte müssen sich an netze anpassen!

Naja ... wenn sich die Netzbetreiber austoben durften ...

dann hätte jedes Land einen anderen Standard so wie es bis vor 20 Jahren im Maschinenbau war mit DIN / ISO / BS / EN /usw. ...

7 x iPhone5 ...

... in Artikeltitel auf der Startseite am 14.9. um 09:00

Fast so, als wuerde dieses Ding alle Probleme der Menschheit auf einmal loesen.

Ösi Land altertum !!!!

Bei uns ist ein LTE-Netz im Aufbau, das ist nur wieder die typische Apple-Einstellung: "Wir machen es so, und wer nicht will, der hat halt Pech gehabt".

Andere Hersteller bauen einfach Support für alle Frequenzbänder ein oder bringen entsprechend eine Modellvariante heraus, die das benötigte Band unterstützt, Apple nicht.

Ist das überhaupt technisch möglich, ALLE LTE-Frequenzbänder zu unterstützen? Die gehen ja von 800 MHz bis 3800 MHz.

Die meisten LTE-Handys unterstützen deshalb ja nur einen Teil der Frequenzbänder.

Die meisten LTE-Handys unterstützen deshalb ja nur einen Teil der Frequenzbänder.

Nokia Geräte können das .. naja, die wissen noch von früher, wie man vernünftige Mobiltelefone baut!

Bin gerade in USA

mit Verizon 4G unterwegs und muss sagen...das gast schon gewaltig an.
Nicht schlecht der Specht.

Jetzt kack euch nicht in die Hosen, iphone 5S ist noch nicht da.

Ein Geniestreich

Die Lizenzeinschränkungen auf der einen, die Frequenzeinschränkung beim iPhone auf der anderen Seite.

4G kann das iPhone ohnehin nicht!

Das iPhone kann ohnehin nur 3,9G. Der 4G Standard wird gar nicht unterstützt. Egal ob in Österreich oder sonst irgendendwo auf der Welt.

wie schön ...

... die androiden bekommen im google-store aufs maul und die äpfel in sachen verbindung.

zum glück samma in da nichtraunzer zone ...

LTE

wäre eine schöne sache, aber nachdem die 3G Abdeckung gerademal halbwegs erträglich ist, brauchts soiweso noch das eine oder andere Jahr, bis man seinen Nerven ein LTE handy antun kann. und seinem Geldbörserl. Also würde ich so ein iPhone 5 kaufen, würd ich wohl ohnehin nie einen LTE Vertrag dazunehmen. wozu auch, entweder sowas wird einem wie 3G-geschichten nachgeworfen, oder ich kann drauf verzichten, denn unterwegs zum nachrichten lesen, youtube schauen und was weiss ich was ist 3G wirklich sehr in Ordnung und daheim hab ich Wlan.
Wenn LTE mal echt standard is, dann reden wir gerne weiter, aber wie lang hat das bei 3G bitte gedauert?!

Die Geschichte wurde hier, denke ich, schon etliche male durchgekaut. Österreich hat eine der besten 3G Abdeckungen Europas - sogar in den Bergen. Ich war beispielsweise letzten Sommer am Schneeberg oben für ein Wochenende und siehe da, ich hatte das ganze Wochenende auf so gut wie dem ganzen Berg perfekten 3G Empfang, dabei ist 3G nicht einmal so gut für Flächendeckenden Empfang geeignet.
LTE (sei es 4G oder 3.9G, was im allg. Sprachgebrauch beides unter LTE fällt) ist da um einiges besser geeignet, da die Signale bei geringerem Stromverbrauch eine höhere Reichweite haben. Leider sind die 500 Zeichen hier zu wenig Platz um da ins Detail zu gehen.

und wem tut's weh, wenn LTE zusätzlich verfügbar ist?
ich les immer nur Beschwerden darüber, dass 3G nicht ordentlich ausgebaut ist...

Das kommt nur von denjenigen, die sich noch nie eine Prepaid-SIM im Ausland geleistet haben. In Großbritannien hatte ich letztes Jahr ein iPad mit und hab mir dort von 3 eine SIM geholt um 20 Pfund. Bin selten über 500kbit/s gekommen, in Österreich warens schon 4-5MBit/s, wenns gut lief. Weder in Brighton noch in London warens mehr als besagte 500k.

Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.