Apples neuer Connector "schlecht für Konsumenten, gut für Handel"

13. September 2012, 11:38

Für Kunden ist der neue Anschluss ein Ärgernis, für den Handel allerdings eine Belebung

Wie erwartet ist mit dem iPhone 5 ein neuer Connector eingeführt worden. "Lightning" nennt sich der neue Anschluss, mit dem Apples neues Smartphone an das Stromnetz bzw. an den Computer angeschlossen werden kann. Dieser Anschluss bereitet vor allem jenen Kopfzerbrechen, die seit Jahren Apple-Produkte verwenden.

Hersteller von Sound-Systemen

Apple selbst bezeichnet den "Lightning"-Anschluss als langlebiger, wie das Wall Street Journal berichtet. Auf Dauer könnten Kunden eventuell auch durch die Auswechselbarkeit des Steckers angetan sein. Wer definitiv nicht begeistert sein wird, sind die Hersteller von Sound-Systemen und Workout-Equipment.

Hotelzimmer-Problem

Auch Hotelbetreiber, die diese Systeme verwenden, haben ihr Problem mit dem Connector. Michael Mueller, Betreiber der Hotelkette NYLO in Dallas, sagt gegenüber dem Wall Street Journal, dass er erst vor kurzem 600 Hotelzimmer mit Dockingstationen für das iPhone ausgestattet hat. Die Entscheidung, ob er diese behält oder verwerfen wird, hat er noch nicht gefällt. Die Möglichkeit diese Stationen mit einem Adapter auszustatten, zieht er ebenfalls in Erwägung. Da besteht allerdings die Gefahr, dass diese von Hotelgästen mitgenommen werden. Vielleicht werden, so Mueller, iPhone-User mit der Zeit auch den Adapter von selbst überall hin mitnehmen.

"Made for iPhone"-Accessoires

29 US-Dollar wird der Adapter kosten, ein Ärgernis für viele Kunden. Apple allein ist für 20 Prozent der 36 Milliarden Dollar an Verkäufen von Smartphone-Accessoires verantwortlich. Schließlich verdient Apple auch kräftig an "Made for iPhone"-Accessoires mit, denn kostenlose Standards wie Mikro-USB verwendet das Unternehmen nicht. Um europäischen Gesetzen zu entsprechen, wird es allerdings immerhin laut Engadget einen Adapter um 15 Euro geben, der von Mikro-USB auf Lightning überleitet.

Unsicherheit bei Herstellern

Mobilfunker könnten jetzt auch kräftig am Accessoire-Verkauf mitverdienen, schätzen Analysten. Hersteller von Workout-Equipment wie Icon Health & Fitness sind sich noch nicht sicher, wie sie sich der neuen Situation stellen werden. Das Unternehmen hat ein großes Repertoire an Zubehör für Fitness und Workout, 10 Prozent davon sind für das iPhone optimiert.

Gut für Handel

Für den Elektronik-Handel wird dies jedenfalls wieder größere Umsätze bedeuten. Mike McCord von RadioShack ist überzeugt, dass sich viele User neue Lautsprechersysteme, Ladegeräte für das Auto und weiteres Zubehör kaufen werden, die mit Apples Connector kommunizieren. "Für Konsumenten ist das ärgerlich", so McCord, "für den Handel ist es aber gut". (red, derStandard.at, 13.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 135
1 2 3 4

So ein Standard bei Anschlüssen wär doch was tolles... Moment! da gabs ja was.

You want it
You buy it
You forget it

gehts der wirtschaft gut gehts uns allen gut..

oder wie war das nochmal?

Wie Hersteller verschiedener Dock-Systeme auf den neuen Connector reagieren werden, ist nicht klar.

Als Hersteller von HiFi Geräten würde ich mich verarscht fühlen! In Zukunft werden die sich diesen vorauseilenden Gehorsam wohl besser überlegen. Das Verkaufsargument "wir haben einen iPod/iPhone Dock" wird wohl in Zukunft nicht mehr so oft zu hören sein ;-)

Neuer Docking-Anschluß

ich bin eigentlich ein fan der apple produkte - jedoch bin ich sehr enttäuscht von apple dass sie einen neuen eigenen docking-anschluß machen... statt gleich zu bleiben oder auf den allgemeinen standard mitgehen. für den alten anschluß gibt es schon genug zubehör und produkte. sogar der AppleTV2/3 hat diesen usb-anschluß für notfälle

somit -> apple ist hier nicht Grün für die Umwelt -> sie produzieren zwar ihre produkte mit weniger schädliche zusätze, aber sie unterstüzen es mehr UNNÖTIGEN elektroschrott zu machen weil man nun radios, lautsprecher, kabel, dockingstations etc weg werfen muss und die Natur und letztendlich wir menschen alle UNNÖTIG drunter leiden müssen.

in diesem fall hoffe ich dass sie von der EU verklagt werden.. ;-)

Bei 10 Jahren den gleichen Adapter kann man wohl echt keine Vorwürfe machen wenn sich mal etwas ändert.

http://i.imgur.com/U3Jjw.jpg

na dann tauschen wir doch einfach die steckdosen aus ? nach so vielen jahren könnten die schonmal erneuert werden und nachteile haben sie ja auch tatsächlich. etwa der fehlende verpolungsschutz!

achja, motorola verwendet seit ewigkeiten USB als anschluss...praktisch oder? man könnte sich ja auch mit etwas besserem messen und nicht mit dem "worst case"....das machen nur verlierer...ist apple ein verlierer?

ich hatte ein motorola mit einem spezialkabel.

Früher haben alle Hersteller jedesmal den Anschluss Ihrer Phones gewechselt. Das war nervig. Aber seit den letzten Jahren verwenden nahezu alle Hersteller Micro USB bei ihren Smartphones. Die haben was gelernt und das kommt einzig und allein dem Konsumenten zunutze. Du bist ja auch ein Konsument. Nur Apple tanzt aus der Reihe. Erklär mir mal warum? Erklär mir mal was dir der neue Stecker für Vorteile bringt? Vielleicht kannst mich überzeugen...

Vorteile also …

1. Mehr Pins, mehr schneller
2. Mehr Pins, mehr Möglichkeiten
3. Lässt sich auch verkehrt herum anstecken
4. Robuster, daher mehr Halt
5. Robuster, daher langlebiger was der Umwelt und den Konsumenten zugute kommt

Tut mir leid adas so direkt zu sagen, aber Sie haben offensichtlich von Elektronik wenig Ahnung.

"Mehr Pins, mehr schneller"
Das ist einfach nur falsch.

"Mehr Pins, mehr Möglichkeiten"
Theoretisch richtig, aber welche Möglichkeiten bringt denn der neue Stecker tatsächlich? Was geht mit dem neuen, was der alte nicht konnte bzw was mit USB nicht geht?

"Lässt sich auch verkehrt rum anstecken"
Da haben Sie recht.

"Robuster, daher mehr halt"
Also wo jetzt der Vorteil gegenüber microUSB sein soll, ist mir in diesem Punkt nicht klar.

"Robuster, daher langlebiger was der Umwelt und den Konsumenten zugute kommt"
Warum es der Umwelt zugute kommen soll, wenn Apple im Unterschied zu allen anderen Smartphoneherstellern einen anderen Stecker verwendet, ist mir auch nicht klar.

...ich möchte noch in den Raum werfen dass man sowieso mehr Pins braucht wenn man einen Stecker um 180° drehbar ausführt, ergo ist es ziemlich unwahrscheinlich dass man auch alle Pins für etwas sinnvolles verwenden kann.

Es geht glaub ich nicht einmal darum, dass es ein neuer Stecker ist, sondern dass es kein Micro-USB geworden ist.

Und bevor jetzt wieder Ausreden kommen von wegen der neue Connector sei so vielseitig, an meinem Galaxy Nexus kann ich mit einem USB-OTG Kabel alles Mögliche anschließen, Maus, Tastaturen, meine DSLR zwecks tethered shooting, einen PS3-Controller und etliche Geräte mehr, da sollte es eingentlich keine Schwierigkeit sein, auch Ton drüberzuschleifen, mit MHL gäbe es ja die Schnittstelle dafür.

Nur hieße "Standard", dass man keine Lizenzkosten einstreifen könnte, Apple ist ja eh schon kurz vorm Bankrott.

Sie schliessen Mäuse, Tastaturen und PS3 Controller an ihr Handy an? Ist ihnen fad?

Warum? Nur weils den geistigen Horizont eines iSheeps uebersteigt?

Reden sie nicht über Dinge, die sie nicht verstehen (wie beispielsweise geistige Horizonte).

weil kein micro usb

wie eu regelung vorschreibt
ein bekannter wird klage einreichen......

Wenn der Bekannte zu viel Geld hat, kann er gerne mal mit mir durch einen Saturn gehen, da hat am Ende wenigstens einer was davon.

Nachdem es einen Adapter auf Micro-USB gibt, hat sich Apple da leider gedrückt, was Klagen betrifft.

auch ein adapter von micro-usb auf den dock connector würde den vorgaben entsprechen...

davon hat zwar nix der kunde, weil er immer noch dieses kabel (adapter) mit schleppen müsste, um sich mal schnell im büro ein ladegerät auszuborgen...

apple sind die kunden in der hinsicht egal...

ich kann mit adaptern

alles mögliche kostenpflichtig adaptieren und bin trotzdem nicht gesetzeskonform unterwegs

und trotzdem kaufen die leut den kram... das wundert mich immer wieder...

Schade

Was mich als Iphone User der ersten Stunde eigentlich am meisten ärgert ist die Preiserhöhung. Ein Iphone 5 16Gb kostet schon satte 679,--, aber ein 32Gb kostet unverschämte 829,-- und das 64Gb 949,--? Echt? Für ein Handy das zwar die beste Userexperience bietet, aber nicht um 329,-- besser als ein S3. Sorry Apple diese Preise sind einfach zu unverschämt. Es geht hier nicht um leisten können, denn das ist gottseidank bei mir nicht das Problem, es geht um leisten wollen. Ab einem gewissen Punkt kommt sich auch der gut betuchte Kunde, der nicht um ein paar Hunderter hadert, abgezockt vor. Besonders bei den Adaptern einem billigen Stück Plastik trifft das zu. (Preise von Chip)

Posting 1 bis 25 von 135
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.