Fischer überlebt Schiffbruch vor Alaska in Plastikkiste

Er hat Weihnachtslieder zur Ablenkung gesungen

New York - In einer kleinen Plastikkiste hat ein Fischer vor Alaska nach dem Kentern seines Boots mehr als 24 Stunden im eisigen Wasser überlebt. Nur leicht verletzt rettete ihn die Küstenwache vor der Westküste des US-Bundesstaats, wie Medien am Mittwoch berichteten.

Das Boot, auf dem der 19-Jährige gemeinsam mit einem Kollegen nach Lachs fischte, war zunächst kaputtgegangen und dann von einer großen Welle umgeschmissen worden. Der 19-Jährige rettete sich in die Plastikkiste. Dort sang er Weihnachtslieder, um wach zu bleiben und sich abzulenken. "Ich wusste, dass ich nicht sterben würde", zitieren ihn US-Medien. Sein Kollege überlebte den Unfall in einem speziellen Schutzanzug. (APA, 13.9.2012)

  • Links unten ist der Fischer in seiner Plastikkiste zu sehen (vergrößern anklicken!).
    foto: ap/daily sitka sentinel/joel brady-power

    Links unten ist der Fischer in seiner Plastikkiste zu sehen (vergrößern anklicken!).

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.