Rumsfeld rechnet mit weiteren Attacken auf US-Soldaten

30. Juni 2003, 21:03
7 Postings

Verteidigungsminister: USA werden Saddam "früher oder später" finden

Washington - US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld rechnet mit weiteren Angriffen auf US-Soldaten im Irak. "Die Befreiung des Irak ist abgeschlossen, aber der Kampf gegen Terroristen im Irak und anderswo geht weiter", sagte Rumsfeld am Montag in Washington.

Die Suche nach dem gestürzten Präsidenten Saddam Hussein und seinen Söhnen bleibe ein wichtiges Ziel. Die Tatsache, dass ihr Verbleib unklar ist, kompliziere die Lage im Irak. Viele Iraker fürchteten, dass Saddam und seine Söhne an die Macht zurückkehren könnten. "Sie werden nicht zurückkommen. Sie mögen tot oder lebendig sein und wir werden sie wohl früher oder später finden", sagte Rumsfeld.

Die US-Truppen hatten nach den sich häufenden Überfällen am Sonntag eine neue Operation gegen militante Anhänger des alten Regimes begonnen. 180 Iraker wurden in den ersten 24 Stunden der Operation "Sidewinder" (eine Klapperschlangen-Art, Anm.) im Zentralirak festgenommen. Mehrere Waffen wurden sichergestellt. Bei Angriffen auf US-Truppen waren allein in der vergangenen Woche sechs Amerikaner getötet worden. Damit erhöhte sich die Zahl der seit Kriegsbeginn getöteten US-Soldaten auf über 200. (APA/dpa)

  • Rumsfeld: "Die
Befreiung des Irak ist abgeschlossen, aber der Kampf gegen
Terroristen im Irak und anderswo geht weiter"
    foto: epa/belga/benoit doppagne

    Rumsfeld: "Die Befreiung des Irak ist abgeschlossen, aber der Kampf gegen Terroristen im Irak und anderswo geht weiter"

Share if you care.