Brennstoffzelle für NEC-Notebook

30. Juni 2003, 19:23
1 Posting

Japanische Hersteller wollen 2004 Alternative zum Akku anbieten

Nachdem Toshiba bereits bei der CeBIT im März dieses Jahres den Prototyp eines Notebooks mit Brennstoffzelle vorstellte, zieht jetzt auch der japanische Hersteller NEC mit dieser Technologie nach. Am Montag präsentierte NEC ein Notebook, das seine Energie aus einer mit Methanol betriebenen Brennstoffzelle bezieht.

Reaktion von Sauerstoff und Wasserstoff

Brennstoffzellen erzeugen Elektrizität durch eine elektrochemische Reaktion von Sauerstoff und Wasserstoff. Betrieben werden sie durch einen Methanoltreibstoff; dabei sollen keine umweltschädlichen Stoffe entstehen.

Die von NEC vorgestellte Brennstoffzelle soll genug Strom für fünf Stunden Betrieb liefern. Mittels einer Methanolpatrone kann für den weiteren Betrieb nachgeladen werden; die sonst nötige Aufladezeit für einen Akku entfällt. NEC und Toshiba wollen bereits im nächsten Jahr Notebooks mit Brennstoffzellen-Antrieb auf den Markt bringen, berichtete das Wall Street Journal.

Betriebszeit von 40 Stunden

NEC erklärte, in den beiden nächsten Jahren eine Brennstoffzelle entwickeln zu wollen, die Notebooks eine Betriebszeit von 40 Stunden ermöglichen soll, was einer normalen Arbeitswoche entsprechen würde. Brennstoffzellen gelten nicht nur für Notebooks, sondern alle Arten von Geräten mit Batteriebedarf - vom Handy bis zum Organizer - als Zukunftshoffnung. Neben NEC und Toshiba zählen noch Sony, Casio und Hitachi am japanischen Markt zu den Entwicklern. (red)

Link

NEC

Share if you care.