Wartungsvertrag der Draken muss verlängert werden

30. Juni 2003, 16:58
posten

Trotz der Vorbereitungen für die Eurofighter

Wien - Bei allen Vorbereitungen auf den Eurofighter ist im Kommando Luftstreitkräfte (LuSK) in Langenlebarn (NÖ) auch der Draken noch ein Thema: LuSK-Kommandant Generalmajor Erich Wolf soll nächste Woche in Schweden die Details für die weitere Unterstützung bei der Wartung der derzeit noch 23 Draken abklären. Der aktuelle Vertrag läuft mit Ende 2003 aus, eine Option sieht die Verlängerung für 2004 und 2005 vor. Diese Option soll nun eingelöst werden. Wolf sagte auf Anfrage der APA, er erwarte keine Steigerung der Wartungskosten.

In dem Wartungsvertrag zwischen dem Verteidigungsministerium und den zuständigen schwedischen Stellen heißt es, die Option auf Verlängerung müsste von österreichischer Seite bis 30. Juni 2003 beantragt werden. Eine Steigerung der Betriebskosten für die Draken, laut dem Generalmajor zuletzt zwölf Millionen Euro pro Jahr, als Folge der nun anstehenden Verlängerung des Wartungsvertrages erwarte er dank der bisher guten Beziehungen zu den schwedischen Partnern nicht. (APA)

  • Artikelbild
    foto: bundesheer/lechner
Share if you care.