Pazifische Inselstaaten begrüßen Eingreiftruppe für Salomonen

30. Juni 2003, 13:45
posten

Krisengipfel in Australien

Sydney - Die pazifischen Inselstaaten haben auf einer Krisensitzung die geplante Eingreiftruppe für die von Gewalt und Chaos erschütterten Salomonen-Inseln einhellig begrüßt. Alle 16 Mitglieder des "Forums der pazifischen Inseln" hätten bei dem Treffen in Sydney für die Entsendung eines multinationalen Kontingents gestimmt, meldete der australische Rundfunk am Montag. Mehr als die Hälfte der Staaten habe eine direkte Unterstützung der bis zu 2000 Mann starken Truppe zugesichert, die unter der Führung Australiens und Neuseelands Recht und Ordnung wieder herstellen soll.

Der Außenminister der Salomonen, Laurie Chan, äußerte sich "sehr erfreut" über das Ergebnis der Sitzung. "Mein Land ist sehr glücklich. Wir sind begeistert von solchem Konsens." Das Parlament in der Hauptstadt Honiara will in den kommenden Tagen über den Vorschlag der eigenen Regierung abstimmen, seine pazifischen Nachbarn um die Entsendung des Kontingents zu bitten. Australien rechnet damit, dass nach einem positiven Votum frühestens Ende Juli die aus Polizisten und Soldaten bestehende Truppe auf den Weg geschickt werden kann.

Die Inselgruppe, rund 2000 Kilometer nordöstlich von Australien im Pazifik gelegen, wird seit Jahren von ethnischen Konflikten heimgesucht. Die Hauptstadt Honiara wird von bewaffneten Milizen kontrolliert. Als Hauptproblem gelten anhaltende Spannungen zwischen Ureinwohnern und Zuwanderern. In diesem Jahr sollen bereits mindestens 30 Menschen der Gewalt zum Opfer gefallen sein.

Die australische Regierung rechnet frühestens Ende Juli mit der Entsendung einer Eingreiftruppe für die von Chaos und Gewalt erschütterten Salomonen-Inseln. Zunächst müsse noch das Parlament des südpazifischen Inselstaates über den Vorschlag der eigenen Regierung abstimmen, Recht und Ordnung durch eine multinationale Truppe wieder herstellen zu lassen, sagte der australische Außenminister Alexander Downer. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    grafik: derstandard
Share if you care.