Wiener IKT-Preis geht an Viren-Spezialisten Ikarus

30. Juni 2003, 10:23
5 Postings

14 weitere Unternehmen werden ebenfalls gefördert

Dem Wiener Anti-Viren-Spezialisten IKARUS Software ist in der Vorwoche der 1. Preis beim Wettbewerb "Informations- und Kommunikationstechnologien Vienna 2003" des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds verliehen worden. Mit der neuen Form der Ausschreibung wurden nicht nur Preisgelder bis 15.000 Euro, sondern vor allem Forschungszuschüsse bis 500.000 Euro vergeben. Ikarus hat sich mit CIRCA, einem Viren-Frühwarnsystem für Österreich, durchgesetzt.

Warnung

Ziel dieses im Pilotbetrieb befindlichen österreichischen Sicherheitsnetzes ist es, ein landesweites Frühwarnsystem gegen Würmer, Viren, DDOS-Attacken und andere Bedrohungsszenarien zu schaffen, welche die ISP-Infrastruktur ebenso wie Anlagen von Usern gefährden. Dies soll sowohl proaktiv (rechtzeitige Warnungen, Informationen, Beurteilung von Risiken, Information über mögliche Gegenmaßnahmen, internationale Verflechtung, etc.) als auch reaktiv (Erkennen von versuchten Angriffen, Koordination von Gegenmaßnahmen, schneller Informationsaustausch und Warnungsverbreitung, etc.) geschehen.

Anregung

CIRCA bedeutet "Computer Incident Response Coordination Austria" und ist ein Public Private Partnership unter der Leitung der ISPA (Internet Service Providers Austria) sowie des Bundeskanzleramtes. Den ursprünglichen Anstoß für das Projekt hatte der "I love you"-Virus gegeben.

Ränge

Den zweiten Platz heimste die Frequentis Nachrichtentechnik GmbH für eine Sicherheitsverbesserung von ATM-Anlagen ein, während die IT Solution GmbH mit einem elektronischen Büro- und Geschäftsausweis den dritten Stockerlplatz erreichte. "46 eingereichte Projekte übertrafen alle Erwartungen. Wir haben uns daher entschlossen, die Fördersumme von 2,5 auf 2,75 Millionen Euro zu erhöhen. Damit können nun die 15 besten Projekte von uns finanziell unterstützt werden", sagte der Wiener Vizebürgermeister Sepp Rieder anlässlich der Preisverleihung.

Förderung

Als Folge der erfolgreichen Wettbewerbsteilnahme werden weiters folgende Unternehmen gefördert: Alaris Informationsmanagement, APSS Austrian Payment Systems Services, A-Trust, Decomsys, Imagination Computer Services, IT20one e-invoice System Development, Jarosch & Haas, Kastelic, Lixto Software, Sans Souci It Solutions, Traccent ITS Services/ MS-EDV/ Igisa, TTTech Computertechnik (pte)

Share if you care.