Aktuelles Buch: "Monsterfrauen"

8. Oktober 2003, 10:58
posten
Weiter machen wir mit Buchpreisen - in der neuen Runde von "Dumm(?) gefragt" gibt es ein aktuelles Buch des österreichischen Verlags Turia + Kant zu gewinnen.

In "Monsterfrauen" thematisiert die Autorin Alexandra Rainer, wie die US-amerikanische Film- und Fernsehindustrie als Reaktion auf (gesellschafts-)politische Ereignisse und Prozesse ihre Entwürfe von Weiblichkeit verändert. Die noch in den 60ern marginalisierte oder - wenn "ungebührlich" aktiv - dämonisierte Darstellung von Frauen erodierte in den 70ern, parallel zur stärker werdenden Emanzipationsbewegung.

Die tendenziell gleichwertiger werdende Darstellung von Männern und Frauen habe erst in jüngster Vergangenheit und besonders ab dem zweiten Golfkrieg einen Rückschlag erlitten, als Soldatentum und Heldenepos verstärkt zurück kehrten und althergebrachte Männlichkeitsbilder in den Vordergrund - und die Frauen damit wieder an den Rand - rückten.

Über manche These Rainers werden Fans des SF-Genres sicher trefflich streiten können - etwa ob "Voyager"-Kommandantin Janeway sich tatsächlich nicht nur vom 60er-Jahre-Macho Kirk, sondern auch von ihren vergleichsweise PC-verströmenden 90er-Jahre-Kollegen Picard ("Star Trek Next Generation") und Sisko ("Deep Space Nine") grundlegend unterscheidet. - Doch ob man Rainer nun immer folgen will oder nicht: "Monsterfrauen" bietet Unterhaltung und Gedankenanstöße zugleich. (red)

  • Verlag Turia + Kant
    logo: turia + kant
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alexandra Rainer: "Monsterfrauen. Weiblichkeit im Hollywood-Sciencefictionfilm"
    283 S. , EUR 22,- ISBN 3-85132-346-7

Share if you care.