Bereits mehr als zweihundert tote US-Soldaten seit Kriegsbeginn

29. Juni 2003, 15:04
16 Postings

Seit Kriegsende starben mehr als sechzig Besatzungssoldaten

Washington - Die Zahl der im Irak getöteten US-Soldaten hat sich mit dem Fund der Leichen von zwei Amerikanern nördlich von Bagdad auf mehr als 200 erhöht. Das berichteten amerikanische Medien am Sonntag. Allein in der vergangenen Woche starben sechs US-Soldaten im Irak. Seit dem 1. Mai, als US-Präsident George W. Bush den Krieg für beendet erklärt hatte, sind mehr als 60 US-Soldaten ums Leben gekommen, davon mindestens 20 infolge von Angriffen. (APA/dpa)
Share if you care.