TV-Programm für Donnerstag, 13. September

Before Sunset, Inside Brüssel, Kabale und Liebe, Woodstock in der Wüste, Meine Seele hat kein Geschlecht, Pepperminta

20.15 ZUM HERBSTGBEGINN

Before Sunset (USA 2004, Richard Linklater) Neun Jahre zuvor verbrachten sie eine Nacht in Wien, jetzt treffen sie sich zufällig in Paris wieder. Beide sind unglücklich, aber haben sie den Mut, es miteinander zu versuchen? Julie Delpy ("Baby, du verpasst deinen Flieger") und Ethan Hawke ("Ich weiß") stimmen auf kuschelige Herbstabende ein. Bis 21.35, ATV2

20.15 DISKUSSION

Inside Brüssel Zurück aus der Sommerpause, spricht Raimund Löw über den Stand der Eurorettung. Mit dabei sind Othmar Karas (ÖVP), Jörg Leichtfried (SPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne), Andreas Mölzer (FPÖ) und Ewald Stadler (BZÖ). Bis 21.05, ORF 3

21.05 DOKUMENTATION

Universum: Abenteurer der Lüfte - Die fantastische Reise um die Erde - Asien Start einer vierteiligen Reihe, für die BBC-Kamerateams drei Jahre lang auf allen Kontinenten unterwegs waren. Spezialkameras ermöglichen faszinierende Aufnahmen aus der Sicht von Kranichen über dem Himalaya - Vogelperspektive im wahrsten Sinn des Wortes. Bis 22.00, ORF 2

21.05 MAGAZIN

Im Brennpunkt: Unser Klima - Eine tickende Zeitbombe Vermeintlich klimafreundliche Alternativen zum 1987 verbotenen Chlorfluorkohlenwasserstoff für Kühlschränke und Sprays erweisen sich als umweltschädlich. Länder mit hoher CO2-Emission erkaufen sich ein gutes Gewissen durch eine Art Ablasshandel, das Pflanzen von Bäumen in armen Ländern. Bis 21.55, ORF 3

21.15 DISKUSSION

Talk im Hangar 7: Apokalypse der Wirtschaft - Ist der Euro das letzte Geld? Helmut Brandstätter spricht mit Bernhard Felderer (Nationalökonom), Margrit Kennedy (Geld-Kritikerin), Wolfgang Gerke (Banken-Experte) und Norbert Bolz (Medienphilosoph). Bis 22.40, Servus TV

22.00 RECLAM-STOFF

Kabale und Liebe (D/A 2005, Leander Haußmann) Schillers Klassiker, historisch aufbereitet mit dem Who's who der deutschsprachigen Schauspielelite (Detlev Buck, Götz George, Katja Flint). Im Anschluss (23.40) wird Hauptdarsteller August Diehl Abgeschminkt. Bis 23.40, ZDF Kultur

22.30 MAGAZIN

Eco Angelika Ahrens mit den Themen: 1) ÖBB-Privatisierung: So abschreckend sind Milliardenschulden, Verluste und die starke Gewerkschaft. 2) Vier Jahre nach dem Crash: aus der Finanzkrise nichts gelernt. 3) Die Vorzugsschulen: gute Noten für HTL und Co. Bis 23.05, ORF 2

23.15 DOKUMENTATION

Woodstock in der Wüste Musik für den Frieden! Einmal im Jahr treffen sich die Tuareg-Nomaden in Mali zum Festival au désert. Drei Tage lang musizieren sie gegen Heimatlosigkeit und Krieg. Filmemacherin Désirée von Trotha, die zwischen Deutschland und dem Niger pendelt, liefert ein filmisches Plädoyer für Toleranz und Frieden. Nach Angriffen von Rebellen Anfang 2012 ist die Zukunft des Festivals ungewiss. Bis 0.45, WDR

23.50 DOKUMENTATION

Meine Seele hat kein Geschlecht Wo Geschlechtskategorien kollabieren: Menschen von San Francisco bis Barcelona wehren sich gegen eindeutige Rollenzuschreibungen. Mutiger und wichtiger Beitrag. Judith Butler lässt grüßen! Bis 0.50, Arte

0.00 MAGAZIN

Zirkus Rojinski Was wäre, wenn... es die Sowjetunion noch gäbe? Dann wäre Moderatorin Palina Model und feierte exzessive Sowjetpartys! Erste Folge einer kurzweiligen One-Woman-Show. Bis 0.10, ZDF neo

0.35 FILMKUNST

Pepperminta (A/CH 2010, Pipilotti Rist) Angelehnt an Pippi Langstrumpf, erzählt die schweizerische Künstlerin Pipilotti Rist die gar wunderliche Geschichte einer Frau (Ewelina Guzik), die Erdbeeren als Freunde und den Kopf voller Skurrilitäten hat. Mit Sabine Timoteo und Sven Pippig. Bis 1.55, ORF 1 (Eva Biringer, DER STANDARD, 13.9.2012)

Share if you care
1 Posting

Ad Pepperminta: sehr netter Film. Unterdessen stell(t)e ich schon fest , dass etliche Filme , so auch Pepperminta, und Serien auf den Schweizer Sendern zu sehen waren, bevor der ORF jene ausstrahlte: z.B. House MD, Dexter , Tatort beginnt auch früher oder zuletzt z.B. der Film PRince of Persia, der schon vor einigen Wochen in Originalversion (Zweikanalton) im Schweizer Fernsehen zu sehen war!?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.