Ein Hexenbesen zischt durchs All

Der 815 Lichtjahre entfernte Bleistiftnebel ist das Erbe einer Supernova vor 11.000 Jahren - ESO präsentiert neue Aufnahme

Garching - Zumindest im Bereich Astronomie muss man keine journalistische Fantasie bemühen, um Themen knallig an den Mann und die Frau zu bringen - das erledigen die Forscher gleich selbst. Von einem "Hexenbesen" spricht die Europäische Südsternwarte (ESO) angesichts einer neuen Aufnahme des Emissionsnebels NGC 2736, der ansonsten den eher prosaischen Namen Bleistiftnebel trägt. Im Englischen heißt er nach dem Astronomen, der ihn 1835 entdeckte, auch "Herschel's Ray".

Der etwa 815 Lichtjahre entfernte Nebel ist der sichtbare Überrest der sogenannten "Vela-Supernova", die vor etwa 11.000 Jahren im Sternbild Segel des Schiffs stattfand. Diese Supernova hat nicht nur einen Pulsar hinterlassen, sondern auch einen etwa 100 Lichtjahre durchmessenden Nebel. Der Bleistiftnebel mit seinen Filamenten ist nur ein kleiner Teil der gesamten Struktur. Das helle Leuchten des Emissionsnebels kommt dadurch zustande, dass die Schockwelle der Supernova auf interstellares Gas traf und es auf es mehrere Millionen Grad aufheizte.

Und dieser Hexenbesen zischt in der Tat durchs All: Mit rund 650.000 km/h bewegt sich der Nebel mit so hoher Geschwindigkeit durch das interstellare Medium, dass sich seine Position am Himmel innerhalb eines Menschenlebens sichtbar verändert. (red, derStandard.at, 12. 9. 2012)


Link
ESO

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 121
1 2 3
:) Ja, und um der Realität noch entsprechend Genüg zu tragen, wollen wir nicht vergessen, was wir denn im Falle des Bleistiftnebels tatsächlich in kosmischen Maßstäben sehen…

…Die berühmten "Haarentladungen" einer Teslaspule:
http://www.loupiote.com/burningma... 4829.shtml

Elektrische Kräfte spalten das Plasma in parallele Filamente auf. Magnetische Kräfte ziehen sie wieder zusammen (Z-od.Bennett-Pinch) und veranlassen sie sich um einander zu wickeln. Jeder dieser Stränge stellt einen Birkeland-Kanal dar u.ist Teil eines größeren Stromkreises, der sich weit über die sichtbaren Teile erstreckt (Dunkelentladungs-Modus), weil die Stromdichten abseits des Nebels z.gering sind, um das Plasma z.Leuchten z.bringen.

Ein ganz normaler Effekt, der in jedem Plasmalabor studiert werden kann, aber aufgrund irgendeines abstrusen Tabus i.d."modernen" Astrophysik total ignoriert wird.

wenn die VTs mal pause machen

mal wieder eine kleine reise ins birkenland...

aaaach die hats nur eilig, halloween ist bald

Nicht die Menschen messen die Zeit...

die ZEIT misst die Menschen.
http://www.youtube.com/watch?v=wUuaaOWkKBI

Wir leben in der Dunkelheit, sieht ja auch jeder wenn man nach oben schaut ist alles dunkel. Das was wir als Sterne interpretieren sind in Wirklichkeit Löcher zum Licht!!!

Soll mir dieses Video IRGENDWAS sagen?

Abgesehen davon dass ich jedes mal einen Juckreiz bekomme, wenn der Tierkreis im Zusammenhang mit Wissenschaftlichen Themen bemüht wird...

wieso? gibts die sternzeichen etwa nicht?

ist ja nur astronomie, also keine angst

Astronomie != Astrologie

nein, die gibts nicht wirklich. sternbilder interpretieren wir menschen in die muster am himmel hinein. astronomie ist was anderes...

sorry, aber die sternzeichen sind folge der unzweifelhaft vorhandenen sterne - nicht umgekehrt - und somit nix weiter als eine eselsbrücke die die orientierung erleichtert - pure astronomie - erst die zugeordneten eigenschaften und einflüsse sind dann astrologie

Sternbild =/= Sternzeichen!!!

sternzeichen = eselsbrücke für sternbild - wo problem?

Google ist dein Freund:

"Tierkreiszeichen und gleichnamiges Sternbild stimmen nicht überein. Aufgrund der Präzession des Frühlingspunktes verändert sich die Position der Tierkreiszeichen im Lauf von Jahrtausenden. Vor etwa 2500 Jahren entsprach die Lage der Tierkreiszeichen den Sternbildern, durch die sich die Sonne während der jeweiligen Zeit scheinbar bewegte. Das gilt schon lange nicht mehr, wenn also heute die Sonne in 0° Widder (dem Frühlingspunkt) steht, bewegt sie sich tatsächlich durch das Sternbild der Fische."
wiki, Stichwort Tierkreiszeichen

Außerdem "gibt" es natürlich wesentlich mehr als nur die 12 Sternbilder, die als Sternzeichen benutzt werden.

gehns, wollens ned in irgendeinem esoforum bullshitten gehen? das hier ist das wissenschaftsressort!

Über Badewannen voll Wasser und Wein: Sie erinnern das FS3 mit ihrem komischen Einwurf glatt an die Filmszene aus Kubricks "Dr.Strangelove"…

…wo im "War-Room" eine Meinungsverschiedenheit in eine Rauferei ausartet, worauf der US-Präzi die Rabauken mit folgenden Worten zur Ruhe mahnt:

"Gentlemen. You can't fight in here. This is the War Room!"

http://www.youtube.com/watch?v=UAeqVGP-GPM



Und ihre Zurechtweisung, daß dies ein "Wissenschaftsressort" sei, haben gerade sie selbst bei zahllosen (wissenschftlich) zahnlosen Repliken auf die Sendungen des FS3 hier konterkariert.

Wie wärs also, wenn sie selbst mit gutem Bsp.vorangingen, anstatt immer wieder den entbehrlichn Oberlehrer zu markieren?

diese exo-forum muss rein bleiben - vielleicht hilft exo-zismus;-)

Es wäre weiser sich ein bisschen zu informieren...

bevor sie mit Plattitüden antworten.
http://www.youtube.com/watch?v=ooy2LTJoMVM

Nach einer ausgedehnten Recherche (in YouTube) bin ich überzeugt

Die Pyramiden wurden bereits vor 100.000 Jahren gebaut. Zu diesem Zeitpunkt natürlich von Aliens. Die waren technologisch dermaßen fortschrittlich, dass sie Sklaven zum hackeln gebraucht haben. Also haben sie ihre DNA mit der von Schimpansen gekreuzt (warum sollte das nicht so sein?) und haben einen Superaffen geschaffen. Bingo! Uns! Und diese erste Menschengeneration konnte noch levitieren und Geistreisen unternehmen. Der Vorzüge des Lebens mit superfortschrittlichen Alien-Götter waren wir aber bald überdrüssig und haben sie verjagt. Seither gehts konstant abwärts.
Deshalb verstehen die Zahlenmystik der Pyramiden heute nur noch ganz ausgepuffte Tüftler, die nicht von wissenschaftlicher Bildung verblendet sind.

Da war auch mal eine Doku im Fernsehen, ich glaub, die ist sogar im Kino auch gelaufen.
Stargate oder so irgendwie...

tja, leider realistischer als anzunehmen, daß die steinzeitmenschen über diamantwerkzeuge, laservermessung und fräsen verfügten:

http://www.pacal.de/Puma4.jpg

http://www.pacal.de/pumapunku.html

oder über das mathematische wissen und die astronomischen kenntnisse die in den pyramiden von china bis mittelamerika abgebildet sind oder sich in den kalendern ablesen lassen.

http://www.youtube.com/watch?v=zAz2o1w6Rak

weiters ist es natürlich völlig absurd anzunehmen, daß die ersten menschen welche über eine schrift verfügten nur phantasiegeschichten niederschrieben, anstatt ihre eigenen geschichte zu dokumentieren.

auch würde sich der historisch leicht belegbare wissensverlust der verschiedenen hochkulturen dadurch erklären lasse

Das FS3 verfügt über eine beachtliche Sammlung an Dokus zu Wissen aus früheren Epochen, wie auch eine besondere Aufgabenstellung des "anderen Fern-Seh-Programmes" darin besteht, heutige Naturwissenschaft mit altem Wissen z.verknüpfen…

…Das, was uns von den Schreibern von "Geschichte" oft als Glauben, Religio und sonstigem Mumpitz verkauft wird, ist in Wahrheit oft etwas ganz anderes. Nur ganz Gehirngebromte glauben an die Märchen von Pyramiden als "Grabstätten" oder Menhire als "Kult"-Objekte.

Unsere Vorvorderen waren in manchen Dingen weitaus beschlagener, als so mancher Theoretiker heutzutage. Wissen, das damals nur kleinen Kreisen zugänglich war (Esoterik=Eingeweiht in das Wissen des "inneren" Kreises) wird heutzutage nicht verstanden u.oftmals gänzlich fehlinterpretiert, um das Bild einer technologischen "Überlegenheit" aufrechterhalten z.können.

Wer weiß etwa, daß Obelisken zur Beeinflussung des Mikroklimas dienten (elektr.Manipulation d.Schönwetterfeldes)…

aber ich finde es nett dass man das sonnentor wieder so schön restauriert hat !

http://en.wikipedia.org/wiki/File... er1877.jpg

auch hier eine nette rekonstruktion/restaurierung

http://en.wikipedia.org/wiki/File... asaya3.jpg

naja - das mit dem sonnetor ist ok - aber die mauer kann eher als lächerlicher versuch abgetan werden - schau dir mal die spaltmaße an - und dann schau dir das video an - dort sieht man die spaltmaße und steingrößen der noch erhaltenen monolithem-mauern:

http://www.youtube.com/watch?v=D... re=related

ist wohl kein vergleich.

und eines ist auch klar: das restorieren hätten wir uns sparen können, wenn wir diese bauwerke nicht in unserem religiösen eifer und allgemeinen irrsinn vernichtet hätten - zusammen mit dem meisten aufzeichnungen dieser kulturen.

ja und was wollen mir diese minderbemittelten aliens sagen ?!

also wenn ich ein alien wäre würde ich schon zumindest soetwas ähnliches wie einen "2001 monolithen" hinterlassen.

idealerweise eine kugel, oder etwas anderes schwieriges, vielleicht sowas.
http://de.wikipedia.org/wiki/Klei... he_Flasche

natürlich aus einem material dass nicht von dieser welt sein kann, sau hart ist und eine kopie am mond, mars, etc. hat.

aber mauern, pyramiden ? die auch von menschen dieser zeit hergestellt werden können !

... und mit der rätselhaften Aufschrift "Ich bin zwei Möbius-Bänder"

Posting 1 bis 25 von 121
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.