Weltrekord: Größter QR-Code ziert kanadisches Maisfeld

12. September 2012, 14:18

Pixel-Markierung erstreckt sich über 29.000 Quadratmeter

Die Kraay Family Farm nahe Lacombe im kanadischen Bundesstaat Alberta macht wieder von sich hören. Dort wurde nun auf einem Maisfeld der größte QR-Code der Welt errichtet.

Japanisches Appartmenthaus entthront

Wie die Urkunde des Guinnes Weltrekord-Kommitees bestätigt, erstreckt sich die Bildbotschaft über genau 28.760 Quadratmeter. Die Urkunde vom 24. Juli wurde der Familie nun zugestellt und ist auf Facebook zu finden. Der bisherige, wenn auch inoffizielle, Rekordhalter war bisher ein Apartment in Japan und maß 15,3 mal 14,58 Meter.

"Haben nicht damit gerechnet"

"Es war etwas, mit dem wir nicht gerechnet haben. Es gab eine Menge kleiner Sachen, die zu erledigen waren und Guinness ist ziemlich wählerisch in Sachen Beweisführung", erklärte Rachel Kraay gegenüber CTV News. "Wir waren sehr erleichtert und aufgeregt, als es geklappt hat."

Code führt auf Farm-Website

Der Code führt neugierige Knipser auf die Website der Farm. Diese wirbt vor allem mit ihrem Maisfeld-Labyrinth, das als beliebtes Ausflugsziel für Familien gilt. Daneben stehen Besuchern noch weitere Attraktionen, wie etwa ein 18-Loch-Minigolf-Platz und ein Berg aus Reifen zur Verfügung.

Letztes Jahr prangte auf eben jenem Maisfeld ein riesiges Bild zu Ehren des 25. Jubiläums von Rick Hansons "Man in Motion"-Tour. Davor zierten das Feld auch schon die Embleme verschiedener, kanadischer Sportklubs. (red, derStandard.at, 12.09.2012)

Share if you care
19 Postings

Ist dieser Rekord nicht von der Pro7 Sendung Galileo gebrochen?

Habs gestern auch gesehen, die haben aber "nur" 3.XXX Quadratmeter geschafft, hier sinds über 20.000.

Davon abgesehen: Bitte, bitte, bitte, nichts glauben, was in Galileo gezeigt wird. Früher haben sie noch erklärt, wie ein Kühlschrank funktioniert, heute setzen sie eine leicht bekleidete Frau rein, um zu testen, wie kalt er ist.

Wissenschaft gibts bei Galileo schon lange nicht mehr...

Ein guter Grund für Fluglinien, endlich Internet an Bord anzubieten.

Hilfe!

Wo ist mein Aluhut?

Funktioniert nicht

Mein Handy schafft es nicht den QR-Code zu entziffern.

Doch, geht.

Raus kommt eine URL: http://qrs.ly/9v1tbug

Wenn man bei der Original-Auflösung bleibt jedenfalls.
Ich verwende den zXing Barcode Scanner auf Android.

lG

Komisch...

bei den Kornkreisen schreien all die Aliens-Gläubigen, dass ein Mensch nicht in der Lage sein soll, solche Muster zu machen. Das könnten scheinbar nur Ausserirdische. Diesen QR-Code finde ich jetzt nicht minder schwieriger. Also wo sind jetzt die, die immer behaupten, Menschen könnten keine solche Muster in Maisfelder machen?????

Dieser QR code ist ja FUER die Ausserirdischen - weil ja sichtbar vom ganzen Universum .... oder so.

das waren ja auch aliens im menschenkostüm :o)

wie bei man in black zu sehen

schaben, die sich eine menschenhaut anziehen :D

heh

werden da nicht die ausserirdischen sauer, wenn wir ihnen ins geschäft pfuschen?

HILFE

aliens haben dort geheime informationen hinterlegt die aus dem weltraum mit riesegen scannern gelesen werden können.

als nächstes bitte ein smartphone im korrekten (zumindest daumen*pi) größenverhältnis zu diesem qr-code!

Ein Berg aus Reifen! Dort muss ich hin.

Hin und anzünden, so wie in Springfield?

Maisfeld-Labyrinth

DAS ist nur die Anweisung der Nagetiere an die Vogonenflotte!

kann man das vielleicht auf google maps sehen? :D

sobald es aufnahmen von nach der entstuhung gibt sicher!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.