Microsoft patentiert 360-Grad-Projektor für Videospiele

Zsolt Wilhelm
12. September 2012, 09:37
  • So stellt sich Microsoft eine Videospielsituation in der Zukunft vor.
    vergrößern 620x348
    foto: microsoft

    So stellt sich Microsoft eine Videospielsituation in der Zukunft vor.

Raumfüllendes Videospielerlebnis und neues Kinect für die perfekte Illusion?

Microsoft hat ein Patent für einen Projektor eingereicht, der für Videospiele ein 360-Grad-Bild in einem Raum erzeugen kann. Damit soll die Primäranzeige, also etwa der Fernseher, erweitert werden, um die Illusion zu erzeugen, sich in einer virtuellen Welt zu befinden.

Perfekte Illusion

Der Patenteintrag, den Patently Apple entdeckt hat, zeigt, wie dieser Projektor bei einem Videospiel eingesetzt werden könnte. Auf einer Illustration ist ein Spieler zusehen, der eine imaginäre Waffe auf den Fernseher richtet, während der Raum rundherum in die virtuelle Welt gehüllt ist.

Die Illustration lässt weiters vermuten, dass Microsoft den Projektor mit Bedacht auf den Bewegungssensor Kinect entwickelt hat. Offenbar soll sich der Spieler frei in der Spielt bewegen können.

Nächste Generation

Wie bei vielen dieser Zukunftsvisionen ist es fraglich, ob daraus ein tatsächliches Produkt wird. Das nun entdeckte Patent bekräftigt jedoch die Vermutung, dass Microsoft zumindest für seine nächste Spielkonsolengeneration intuitivere Interaktionsmöglichkeiten vorantreiben will. Vorangegangene Berichte wiesen auf eine Weiterentwicklung von Kinect hin. Die nächste Version solle mehr Details erfassen und Bewegungen schneller verarbeiten können. (zw, derStandard.at, 12.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 73
1 2
Utopie & Gegenwart

http://www.gamingunion.net/news/japa... -4740.html scheint schon gut voranzuschreiten.

Vorschlag zur Änderung des Patentrechts

(wie weiter unten in einem Thread schon gepostet)

Patente werden automatisch jenen zuerkannt, welche die Idee als erste (publiziert) hatten (unabhängig davon, wer sie einreicht).

Da würde sich ein Star Trek Set Designer (oder ein SF-Autor, der ihn zum Holodeck inspiriert hat, oder ein Maler, der als Fresko schon vor Jahrhunderten in einem Raum eine virtuelle Umgebung aufgepinselt hat) freuen, statt dass Patent-Trolle wie MS und Apple triviale Patente ohne Innovationsgehalt anmelden könnten, um damit Wettbewerb zu verzerren und innovationsbehindernde Monopole zu schaffen.

Cave

Im Ars electronica Center in Linz gab es mal einen CAVE http://en.wikipedia.org/wiki/Cave... nvironment

Der wurde aber vor 5 (?) Jahren abgebaut.

Wenn man die 20 Jahres(faust)regel nimmt sollte die Technik also in ca. 5 Jahren Konsumerfreundlich sein.

1996

Hab doch noch was gefunden, von 1996.
http://90.146.8.18/en/center... ctID=11197

Die haben da im Rahmen der Ars Electronica auch des oefteren so lustige Quake shootout nights veranschtaltet.

das wäre ja mal echt der hammer.

microsoft wird mir wieder sympathischer...

ein wichtiger Schritt...

...in Richtung Holo-Deck. Ich bin schon gespannt wann ich mir im Replikator einen Earl Grey runterlassen kann.

Aha - einen runterlassen willst du dir... :-)

werd erwachsen ;)

Juhu, ein Holodeck:)

Na ich bin gespannt auf die ersten Exemplare. Wird es ein Beamer sein oder doch mehrere? Wird er den Spieler eventuell unfair blenden können, wenn der Computergegner eine Blendgranate wirft? Wird der Spieler einen Schatten werfen? Wenn ja, passt der dann zur Lichtquelle im Spiel?
Ich stelle mir das System nur dann sinnvoll vor, wenn es mehrere Beamer gibt (8, pro Wand 2, oder 4 Stereoskopische?). Aber dann brauchts auch keinen Fernseher mehr dazu...

Wo bekomm ich jetzt ein größeres Wohnzimmer her?

Sind ja alles nette Ideen. Aber für den Mainstream wird das wohl langsam schwierige, außer man bestrahlt die Decke :D. Oder erweitert mir dieses Gerät mein Wohnzimmer?

So ähnlich war auch mein erster Gedanke. War schon nicht trivial, die Leinwand für einen Beamer wohnraumfreundlich zu integrieren. Wenn jetzt die restlichen Wände auch noch zu Projektionsflächen werden sollen, wird's schwierig.

Ich denke, da wäre ein System mit 3D Brille und Bewegungserkennung die bessere Variante, sofern diese leicht und angenehm zu tragen ist.

P.S.: 360° 3D Graphik braucht natürlich auch 360° Sound - das geht allerdings nicht (sinnvoll), mit Kopfhörern ...

Interaktive Umgebung!

Tische, Stühle, Bänke, wird alles ins Spiel integriert.
Wenn nach dem Spielen die Einrichtung kaputt ist: Game Over!

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass man sich mit genügend Geld jeden scheiß patentieren kann, ohne auch nur irgendwie echtes Geld in R+D zu investieren. Wird bald so sein, dass nix neues mehr entwickelt wird, aus Angst patentierte "Konzepte" zu brechen.

Sorry falls ich jetzt falsch rüberkomme.

Diese ganze Sch.... interessiert doch niemanden. Virtual Reality interessiert seit 30 Jahren niemanden. 3d TV ist mit dermassen viel Marketing Kohle gehyped worden, keine Sau juck das. Man probiert es mal aus. Hm, ok. Ich schalte auf 2d um.

Kinekt, Move: Wer spielt das noch wirklich. Das war im Weihnachtsgeschäft was neues, aber ehrlich: Wer hat Move zuhause und spielt damit öfter als 1* in der Woche? Niemand!

Es ist genauso wie damals Quadrophonie. Ok, das kennen die jungen Hüpfer nicht mehr. War in den 70igern der Hifi Renner. Und war auch ein Rohr-krepierer.

Macht eine günstige Konsole, mit vielen Möglichkeiten, mit viel Support, einem coolen Design. Ganz einfach.

günstige Konsole, mit vielen Möglichkeiten, mit viel Support, einem coolen Design:
http://www.ouya.tv/
bitte schön

Vielleicht bedeutet "nur" ein Mal in der Woche Kinect Spielen auch lediglich, dass der Spieler/die Spielerin einfach einer Beschäftigung nachgeht und ein geregeltes Einkommen und nebenbei noch ein Leben hat. Kann ja sein...

Leben?

Ist das ein Item?

Das sind die Dinger, von denen es "Bonus" Varianten zu erspielen gilt.

Kein seriöser Mensch spielt Kinekt. Das meinte ich damit.

kein seriöser mensch spielt.

ois oa*ch.

Genau dieser abhanden gekommene Spieltrieb macht ja seriöse Menschen auch grundsätzlich verdächtig.

Warum nur fällt mir da George Orwell's 1984 ein?

erzählen sie mir mehr...

...vermuten sie die totale überwachung hinter der palme, an derer stelle sich vor call of duty noch ihr schirmständer befand?

Sorry, falsche Angabe: Fahrenheit 451

Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.