Microsoft will mit mehr Läden den Verkauf seines Tablets ankurbeln

Konzern plant mehr als 30 sogenannte "Pop-up-Shops"

Microsoft will zum Verkaufsstart seines neuen Tablet-Computers Surface kurzzeitig mehr als 30 zusätzliche Microsoft-Läden eröffnen. Das Unternehmen kündigte am Montag an, zusätzliche Geschäfte in Großstädten in den USA und in Kanada aufzumachen, darunter New York, San Francisco, Vancouver und Toronto. Die sogenannten "Pop-up-Shops" bestehen nur eine sehr kurze Zeit und werden in den USA oft im Weihnachtsgeschäft eröffnet - oder eben, wenn ein Unternehmen ein neues Produkt auf den Markt bringt.

iPad

Microsoft will mit seinem neuen Tablet-Computer Surface dem Marktführer Apple Konkurrenz machen. Am 26. Oktober soll Surface in den USA in die Läden kommen. Microsoft will das Gerät nur online und in eigenen Geschäften verkaufen. Die Schutzhülle des Geräts fungiert als vollwertige Tastatur und kann den Tablet-PC mit seinem eingebauten Ständer in eine Art Laptop verwandeln. (Reuters, 12.09. 2012)

Share if you care