US-Botschafter in Libyen getötet

Schwere Unruhen bei Protesten gegen islamfeindlichen Film - Gewalt auch in Kairo - Obama: Verabscheuungswürdiger Angriff

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

  • Ein in den USA produzierter Film soll Auslöser des islamistischen Angriffs auf das US-Konsulat in Benghazi (Bild) gewesen sein.
    foto: reuters/esam omran al-fetori

    Ein in den USA produzierter Film soll Auslöser des islamistischen Angriffs auf das US-Konsulat in Benghazi (Bild) gewesen sein.

  • US-Botschafter Christopher Stevens auf einem Archivbild aus dem Jahr 2011.
    foto:ben curtis, file/ap/dapd

    US-Botschafter Christopher Stevens auf einem Archivbild aus dem Jahr 2011.

  • Das US-Konsulat in Benghazi wurde Berichten zufolge mit Panzerfäusten beschossen.
    foto: reuters/esam omran al-fetori

    Das US-Konsulat in Benghazi wurde Berichten zufolge mit Panzerfäusten beschossen.

  • Demonstranten mit Guy-Fawkes-Maske in Kairo.
    foto:nasser nasser/ap/dapd

    Demonstranten mit Guy-Fawkes-Maske in Kairo.

  • Wütender Mob nahe der US-Botschaft in Kairo.
    foto: reuters/mohamed abd el ghany

    Wütender Mob nahe der US-Botschaft in Kairo.

Share if you care.