Smartphones setzen klassischen Kameras zu

Deutlich weniger Kameras in Deutschland als im vergangenen Jahr verkauft

Die klassische Kamera ist auf dem Rückzug, immer mehr Fotos werden mit Smartphones und Kamerahandys gemacht. In diesem Jahr werden in Deutschland voraussichtlich 7,9 Mio. Kameras verkauft, wie der Photoindustrie-Verband (PIV) eine Woche vor Start der weltgrößten Fotomesse photokina in Köln am Dienstag mitteilte.

Mehr Systemkameras

Im vergangenen Jahr waren es mit 8,6 Mio. Stück noch deutlich mehr. Wertmäßig bleibe es aber bei einem unveränderten Umsatz von 1,72 Mrd. Euro für die Kameras, sagte PIV-Geschäftsführer Christian Müller-Rieker. Grund: Die Verbraucher greifen häufiger zu Spiegelreflexkameras und Systemkameras, die deutlich teurer sind. (APA, 11.9.2012)

  • Nutzer greifen zunehmend zum Smartphone als zur Kamera.
    foto: ap

    Nutzer greifen zunehmend zum Smartphone als zur Kamera.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.