Klimaranking der größten Airlines der Welt

  • Die britische Monarch Airlines schneidet in der Gesamtbewertung am besten ab.
    vergrößern 500x333
    foto: monarch airlines

    Die britische Monarch Airlines schneidet in der Gesamtbewertung am besten ab.

Jedes Jahr werden 150 internationale Fluggesellschaften untersucht, um herauszufinden, wie sie sich aus Klimaschutzsicht entwickeln

Im Rahmen der ILA Berlin hat Atmosfair den aktuellen Airline-Index präsentiert, der darüber Auskunft gibt, wie die 150 größten Fluggesellschaften der Welt aus Klimaschutzsicht abschneiden.

Im Vergleich zu 2011 zeigt sich laut Bericht, dass die bewerteten Airlines ihre CO2-Emissionen pro Passagier und Kilometer um drei Prozent gesenkt haben. Allerdings hat gleichzeitig der Passagierluftverkehr weltweit um zehn Prozent zugenommen, so dass die Emissionen allgemein gestiegen sind. Die Luftfahrtindustrie lag sogar über der weltweiten CO2-Wachstumsrate von knapp drei Prozent und hat somit die Voraussetzung zum Erreichen des Zwei-Grad-Klimaziels, wie andere Industrien auch, nicht erreicht.

Neu dabei: Effizienzklasse B

Positiv hingegen wird vermerkt, dass zwölf Fluggesellschaften in die Effizienzklasse B aufgerückt sind. Der Airline-Index ist in sieben Effizienzklassen von G bis A unterteilt, wobei A die beste Klasse darstellt. 2011 war noch keine Airline in der Effizienzklasse B vertreten, dieses Jahr führt TUIfly mit einer Punktezahl von 83,8 die Rangliste an. Es folgen Thomson (82,6), Jet Airways (81,6), Cathay Pacific (79,5) und Cebu Pacific (79,3) bei Kurzstreckenflügen bis 800 Kilometer. Auf der Mittelstrecke (800 bis 3.800 Kilometer) schaffen es Monarch Airlines (81,1 Punkte), TUIfly (81,0), Condor (80,6) und Cathay Pacific (79,1) in die Effizienzklasse B. Bei den Langstreckenflügen führt ebenfalls TUIfly mit 81 Punkten, gefolgt von EVA Airways mit 79,2 Punkten.

Die deutsche Lufthansa liegt bei den Langstreckenflügen mit 70,1 Punkten auf dem 16. Platz (Effizienzklasse C), bei den Mittelstreckenverbindungen mit 59,3 Punkten auf Rang 67 (Effizenzklasse D) und damit noch hinter Air France und Air China, bei Kurzstreckenflügen kommt die Lufthansa auf Platz 86 und erzielt nur 50,1 Punkte (Effizienzklasse E).

Die mit Abstand schlechtesten Effizienzwerte erreichen auf der Langstrecke UTair mit null Punkten (Effizienzklasse G), auf der Mittelstrecke Air France Régional mit 23,7 Punkten (Effizienzklasse F) und auf der Kurzstrecke Mesa Airlines mit 19,5 Punkten (Effizienzklasse G).

Monarch Airlines auf Platz eins

In der Gesamtbewertung schneidet Monarch Airlines am besten ab. Die Fluglinie aus Manchester konnte im Vergleich zu 2011 ihre Effizienz von 77,4 auf 81,1 Punkte verbessern. Es folgen TAM Regional, Iberia Regional Air Nostrum und TUIfly.

Air Berlin landet mit 74,3 Punkten in der allgemeinen Bewertung auf dem 13. Platz, Niki schafft es mit 73,6 Punkten auf Rang 17. Die AUA liegt mit 64,6 Punkten auf Platz 47 (59,4 Punkte im Vorjahr). Noch weiter hinten liegt die Lufthansa, sie erreicht nur Platz 54 mit 63,7 Punkten (57,0 Punkte 2011).

Bei den regionalen Airlines schneidet die TAM Regional am besten ab. Austrian Arrows liegt auf Platz elf und damit vor Lufthansa Regional (13).

Der Airline-Index basiert auf dem CO2-Ausstoß einer Fluggesellschaft pro Kilometer und Passagier auf einer geflogenen Strecke. (red, derStandard.at, 11.9.2012)

Share if you care