Iran: "Dollar" landet auf Zensurliste

  • Die US-Währung ist am Index des iranischen Regimes gelandet.
    foto: 401(k) 2012 @ flickr/cc-by-sa 20

    Die US-Währung ist am Index des iranischen Regimes gelandet.

Die Ursache für diese Maßnahme ist derzeit unklar

Das iranische Regime hat offenbar das Wort "Dollar" auf die Zensurliste aufgenommen. Seit kurzer Zeit erreichen SMS mit entsprechendem Inhalt die Empfänger nicht mehr, schreibt Middle East Online. Das Gleiche gilt für den Begriff "fremde Währung". Betroffen sind die jeweiligen Bezeichnungen in der Landessprache Farsi und Englisch.

Auch Exchange-Webseiten betroffen

Wieso diese Worte am Index gelandet sind, ist noch unklar. Ziel könnte es sein, Nachrichten über die grassierende Inflation zu unterdrücken. Der Wert der iranischen Währung Rial befindet sich stark im Sinkflug. Gestern Montag hatte sie gegenüber dem Dollar acht Prozent an Wert verloren.

Der offizielle Kurs liegt aktuell bei 1:12.300, auf der Straße wird der Dollar jedoch mit einem Wert von über 25.000 Rial gehandelt. Die Zensur betrifft auch Webseiten, die aktuelle Wechselkurse anzeigen.

Mobilfunker nicht beteiligt

Die zwei großen Mobilfunker des Landes, Irancell und MCI, haben sich bereits zu Wort gemeldet. Sie geben an, mit den Zensurmaßnahmen nichts zu tun zu haben. Die Zensur ist im Moment noch nicht umfassend. Nachrichten, die die Währungsabkürzung "USD" oder das Dollarzeichen "$" verwenden, kommen an.

Eine Stellungnahme zur Indizierung des Dollars wurde von Offiziellen noch nicht abgegeben. Die Zentralbank hat angekündigt, bald einen Plan zur Beendigung der Talfahrt des Rial anzukündigen, so The Australian. (red, derStandard.at, 11.09.2012)

Share if you care