Außenstaatssekretär Lopatka angelobt

11. September 2012, 10:49

ÖVP-Politiker fordert stärkere Einbeziehung der nationalen Parlamente in Europapolitik

Wien - Der neue Staatssekretär im Außenministerium, Reinhold Lopatka (ÖVP), ist am Dienstag von Bundespräsident Heinz Fischer angelobt worden. Nach der Zeremonie im Beisein von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) in der Hofburg kündigte Lopatka gegenüber der APA an, sich für eine stärkere Einbeziehung der nationalen Parlamente in der Europapolitik einzusetzen.

Der Staatssekretär, der Spindelegger in allen außenpolitischen Bereichen unterstützen soll, will sich vor allem in der Europapolitik engagieren. "Ich halte es für bedeutend, dass neben den Regierungen vor allem auch die nationalen Parlamente und das EU-Parlament eingebunden werden. (...) Es ist meine Hauptaufgabe hier in Österreich, dafür zu sorgen, da wo jetzt Sorgen und Ängste sind, wo Vertrauen verloren gegangen ist, dass das wiedergewonnen wird - für das Projekt Europa", sagte Lopatka der APA.

Zum dritten Mal Staatssekretär

Lopatka ist bereits das dritte Mal Staatssekretär in einer Regierung. Zuvor diente er bereits im Finanzministerium und als Sport-Staatssekretär. Zuletzt war er außenpolitischer Sprecher der ÖVP im Nationalrat. Er folgt im Außenamt dem Karrierediplomaten Wolfgang Waldner (ÖVP), der als Landesrat der Volkspartei nach Kärnten wechselte.

Am Ballhausplatz wartete eine Gruppe Demonstranten mit auf die Regierungsmitglieder, die Neuwahlen in Kärnten forderten. Sie trugen Schaufel und Besen, um Kärnten symbolisch "auszukehren", und wollten einem Sprecher von Fischer eine Petition übergeben, die eine Auflösung des Landtags fordert.

Der frischgebackene Staatssekretär ist sein Dienstag auch über einen neuen Kanal für die Bürger erreichbar: Seine Sprecherin bestätigte, dass es sich bei "@ReinholdLopatka" um den offiziellen Twitter-Kanal des steirischen ÖVP-Politikers handelt.(APA, 11.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 41
1 2
Eine ältere Meldung zu Lopatka:

"Reinhold Lopatka gekündigt: Statt dem bisherigen Staatssekretär im Finanzministerium zum Finanzminister zu machen, hat Michael Spindelegger die Position des Finanzstaatssekretärs zu Gusten eines neuen Ausländer-Staatssekretärs gestrichen. Dabei wollte Reinhard Lopatka die ÖBB-Verluste reduzieren. Damit machte er sich aber bei der SPÖ keine Freunde. Resümee: Der kompetente Lopatka muss gehen, ein Greenhorn namens Sebastian Kurz wird neuer Ausländerstaatssekretär bzw. Integrationsstaatssekretär. "

Fischer überlebt Schiffbruch vor Alaska in Plastikkiste!

http://derstandard.at/134749236... astikkiste

Ein junger, frischer Wind - die Große Hoffnung, die alles Ändern wird ?

Seins nicht so

extrem zynisch.
Der demontiert sich eh wieder selbst.
js

bei dieser aussenpolitik

die in wirklichkeit gar nicht existiert, brauchts noch einen sekretär?
österreich kommt nirgends mehr vor, ausser wenn die schotter mitzi oder der spindi wieder einmal unsinn reden, dann gibts aufmerksamkeit. wie bei kindern, die was anstellen, damit sich die erwachsenen mit ihnen beschäftigen.

na super, der eisenbahnhasser ist wieder da

Der ÖVP ist wirklich nichts zu peinlich....

Fekter, Berlakovich, Spindelegger und jetzt auch noch den Eisenbahnhasser Lopatka.....was soll da Europa und die Welt noch von uns halten?

Außenstaatssekretär

klingt irgendwie nach versorgungsposten

3x sekretär?

muss er dazu schauen, eine gute staatspension zu bekommen. minister wird der nämlich nie. aber die partei schaut auf ihre zöglinge.

brave parteisoldaten

werden halt auch immer wieder mit netten gutdotierten pöstchen versorgt....

Zuviel Uhudler im Messwein, Herr Lopatka?

Die Pensionshöhe will er der EU umhängen, >...da können wir leider nix machen, ist die pöööhse EU...<, aber wenn die dort Oben einen Mindestlohn von 1400 Euro festsetzen, dann >...müssen wir uns wehren, das schadet unserer Wettbewerbsfähigkeit, wir können uns nicht alles gefallen lassen von Brüssel...<.
So wird es tönen aus dem Munde des Herrn Lopatka, darauf verwette ich meine zukünftige Mindestpension.
Und gerade ER will jetzt das verlorengegangene Vertrauen der österreicher in die EU wiedergewinnen helfen? Träumen Sie weiter Herr Lopatka, und viel Glück auf der Titanic II, upps, die heisst ja öVP :-)

hmm, mal nachdenken

ich zahl in österreich meine steuern, und er will die pensionshöhe (um was geht es da eigentlich: antrittsalter, auszahlungsbetrag, ...?) von einer eu-entscheidung abhängig machen?
wenn das stimmt, muß man fragen, was der mann zum frühstück einwirft.
die österreichsichen politiker sollen endlich ihre arbeit machen!!
hab auch kein problem damit österreich direkt von der eu verwalten zu lassen. allerdings nur, wenn dadurch die österreichischen politiker obsolete werden. schlimmer kann es ja wirklich nimmer werden.

Der Lopatka....so sympathisch wie eine trächtige Diamantklapperschlange!

Lopatka ist also der neue Propagandaminister der EU, der Österreich zu einem Bundesland der Vereinigten Staaten von Europa machen will.

Ich wünsche ihm mein Totalversagen und viel Pech dabei.

hahah mein ;-)

Natürlich meine ich, er möge scheitern am Abbau der Demokratie und der Souveränität Österreichs

herr bundespräsident, weisen sie cap zurecht und fordern sie die fortsetzung des u-ausschusses, so wie es die grünen verlangen.

das sind sie dem land schuldig!

Die ÖVP

Ich glaube der ÖVP wird es bei den Wahlen nicht gut gehen. Solange die ÖVP den Zerstörer nicht wegbekommt wird sie nicht mehr gewinnen können. Liebe ÖVP löst euch vom größten Intriganten. E.P.

wunderwuzzi lowpatka...

...3facher staatssekretär und außerdem wird er österreich bestimmt auch noch zur wm 2014 in brasilien schießen, 6 goldene bei der nächsten sommerolympiade holen und dann kanns nicht mehr lange dauern bis er durch sein sympathisches wesen kürbiskernöl in erdöl verwandelt und uns zum erdölexporteur nr1 macht.
i steh auf eam !

Lopatka, der Experte für eh alles. Irgendwann hat er alle Ministerien durch.

Terminator

Noch so ein steirischer Terminator, der "zurückgekommen" ist. Ob er die ÖVP zu neuen Ufern führen wird - oder doch wieder nur an die alten Schüssel-Gestade?

Welch' Überschrift!

Außenstaatssekretär. Von welchem Außenstaat?

Wie auch immer, alles bleibt besser;-)

""Reinhold "Master of Dirty Campaigning" Lopatka""

Im Duett mit Hannes Rauch wird er gegen alles Nichtschwarze sicher nicht zimperlich agieren. Hier liegt die Chance auf Stimmengewinn, aber gleichzeitig die Gefahr: Wenn die ÖVP sich weiter als staatsstragend präsentieren und auch als regierungsfähig wahrgenommen werden will, darf sie im Wettbewerb mit Stronach, Strache und Co. eine gewisse Populismusschwelle nicht überschreiten. Sonst glaubt der Wähler bei Spindeleggers Team den legendären Ausspruch von Fußballtrainer Gustl Starek zu hören: "Haut's wenigstens eine, wenn's schon net kicken könnt's!"

http://derstandard.at/134516483... rek-Gefahr

Kriegt er jetzt auch die ESM-Immunität?

Dem Schüssel ist es zuzutrauen.

Posting 1 bis 25 von 41
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.