Sony Xperia Ion im Test: Ein Lautsprecher mit eingebautem Smartphone

Der WebStandard hat sich angeschaut, was das neue LTE-Flaggschiff von Sony bietet

Das Sony Xperia ion startet in Österreich gemeinsam mit dem Xperia miro und dem Xperia tipo und wird ab sofort verkauft. Das Smartphone verspricht Kino-Feeling, das durch den großen Bildschirm geschaffen werden soll und eine hohe Soundqualität durch eine eigene Klangtechnologie. Der WebStandard hat sich angesehen, was das neue LTE-fähige Sony-Flaggschiff zu bieten hat.

Ein Handy für Design-Minimalisten

Das Design fühlt sich hochwertig an, was vermutlich am Aluminiumgehäuse und dem großen schwarzen Display liegt. Mit 4,55 Zoll ist das Smartphone allerdings nicht herausstechend groß, verglichen mit Produkten anderer Hersteller. Das Design des Handys wurde mit dem "red dot design award 2012" ausgezeichnet.

Es ist sehr minimalistisch, vermittelt dadurch auch Understatement. Für Liebhaber von klassischem Design bestimmt ein interessantes Gadget. Negativ bemerkbar machen sich auf der Rückseite allerdings Fingerabdrücke, die auch durch mehrmaliges Wischen mit einem Taschentuch nicht zu entfernen sind.

Ein paar Zahlen und Fakten

Das Xperia Ion hat einen Qualcomm S3 DualCore-Prozessor mit 1,5 Gigahertz. Das Handy wiegt 144 Gramm und ist in den Farben schwarz und rot verfügbar. Der Speicherplatz beträgt 13 Gigabyte, bis zu 32 Gigabyte können allerdings mit einer microSD-Karte erweitert werden. Der Arbeitsspeicher umfasst ein Gigabyte. Das Handy ist LTE-fähig und untersützt UMTS/HSPA 900/2100 als auch GSM/GPRS und EDGE.

Kamera mit Stabilisator

Auf der Vorderseite des Smartphones befindet sich eine klassische 1,3-Megapixel-Kamera mit einer Auflösung von 720p. Bei der Kamera auf der Rückseite ist das wesentlich anders: Diese Kamera hat 12 Megapixel und einen Sony Exmor R Sensor. Die Cam bietet einen 16-fachen Digitalzoom und Autofokus mit Gesichtserkennung. Ebenfalls interessant ist ein Bildstabilisator und die Möglichkeit Videos in HD-Qualität aufzunehmen. Ein LED-Blitz sorgt für Helligkeit in dunklen Umgebungen, aber auch als Leuchte beim Filmen.

Im WebStandard-Test hat sich ergeben, dass die Kamera ambivalent gute Fotos macht: Die Farben kommen sehr gut rüber, die Fotos werden gestochen scharf und mit dem Fokus bekommt man eine schöne Tiefenschärfe. Einzig störend ist, dass sogar bei guten Lichtverhältnissen das Rauschen relativ hoch ist. Dieses Rauschen kennt man von Bildern, die mit sehr hoher Lichtempfindlichkeit aufgenommen worden sind. Wer viel Wert auf exakte und perfekte Fotos legt, wird vermutlich nicht glücklich damit werden. Für eine Smartphone-Kamera allerdings wirklich eine gute Leistung.

Audio

An der Seite gibt es einen HDMI- als auch einen Micro-USB-Anschluss, NFC ist integriert. Unter dem Blitz erkennt man einen von mehreren Lautsprechern. Das Xperia ion verspricht durch die Clear Audio Technologie ein gutes Musikerlebnis. Fakt ist, dass das Smartphone Musik wirklich sehr laut abspielen kann und man kaum vermuten würde, dass der Sound aus einem Smartphone kommt.

Im Test hat sich gezeigt, dass die Qualität der gespielten Musik - sofern dies MP3-Qualität überhaupt erlaubt - wirklich gut und klar war. Schade ist, dass bei der Klangqualität Sony keine besseren Kopfhörer mit dem Smartphone ausliefert.

Kratzfestes Mineralglas

Das Display ist mit seinen 4,55 Zoll und einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel eine deutliche Verbesserung zum Xperia go. Bilder werden klar und deutlich dargestellt, Fonts sind gut leserlich, auch bei relativ kleinen Schriftarten und -größen. Auch beim Xperia Ion setzt Sony wieder auf kratzfestes Mineralglas. 

Ice Cream Sandwich

Sonys Flaggschiff läuft mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Das von Sony gewohnte UI kommt hier zum Einsatz und ist - wie auch das Äußere des Smartphones - eher minimalistisch. In der Bedienung wirkt das Handy sehr flott und reagiert sehr schnell. Negativ fällt auf, dass die physischen Buttons sehr holprig reagieren. Ein leichtes Antippen reicht nicht, ein stärkeres Drücken ist notwendig, um etwas in Bewegung zu setzen.

Fazit

Das Sony Xperia ion ist für Minimalisten und Menschen ohne großartige technische Bedürfnisse interessant. Es reagiert schnell, hat ein stimmiges Design und wirkt hochwertig. Die Kamera ist gut, erzeugt eine schöne Tiefenschärfe und ist im Alltag gut zu gebrauchen. Das Rauschen in den Bildern ist für Fotografie-Fans allerdings definitiv ein negativer Punkt.

Für Musikliebhaber könnte sich die Anschaffung eines Xperia Ions allerdings wieder lohnen. Zu empfehlen wären dann aber Kopfhörer besserer Qualität. Das Smartphone kostet vertragsfrei 549 Euro. (iw, derStandard.at, 22.9.2012)

Links:

Sony

Share if you care