Chinesischer Hersteller veröffentlicht erstes "Jelly Bean"-Tablet

"Ainol Novo 7 Crystal" erster Flach-PC mit vorinstalliertem Android 4.1 nach Nexus 7

Der chinesische Hersteller Ainovo wird im Oktober das mit Android 4.1 "Jelly Bean" laufende Tablet "Ainol Novo 7 Crystal" auf den Markt bringen. Es ist damit, neben dem von Google und ASUS gemeinsam entwickelten Premieren-Device "Nexus 7", das erste Pad auf dem die aktuellste Android-Version vorinstalliert ist.

Siebenzöller mit IPS-Screen

Das Gerät, das für 139 Dollar erhältlich sein wird, hat ein sieben Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung vom 1.024x600 Bildpunkten. Dieser unterstützt allerdings nur fünf gleichzeitige Berührungen, die meisten neueren Tablets erlauben bis zu zehn.

Acht GB Speicher

Darunter werkt eine mit 1,5 GHz taktende Cortex A9-Dualcore-CPU auf Basis der 8726-M6-Plattform von AMLogic. Der Prozessor kann auf einen Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen, für hardwarebeschleunigte Grafikausgabe sorgt die weit verbreitete Mali 400-GPU. Acht GB Speicher bringt das Gerät mit, eine Aufstockung via microSD ist möglich. Die Frontkamera liefert eine Auflösung von zwei Megapixel.

Ohne Bluetooth, GPS und 3G

Auf GPS und Bluetooth muss bei diesem Preispunkt allerdings verzichtet werden. Mobiles Breitband kann nur über ein externes Dongle genutzt werden. WiFi nach 802.11n-Standard ist jedoch an Bord., ebenso ein miniHDMI-Ausgang. Der 3.700 mAh fassende Akku soll eine Laufzeit von bis zu fünf Stunden ermöglichen. Das Novo 7 Crystal ist 11,2 Millimeter dick und wiegt 328 Gramm.

Auf Expansionskurs

Ainovo ließ bereits vergangenes Jahr bereits aufhorchen, als man mit dem "Ainol Novo 7 Basic" das erste Tablet mit Android 4.0 "Ice-Cream Sandwich" veröffentlichte. Das Unternehmen hat mittlerweile expandiert und ist auch auf Märkten außerhalb der Volksrepublik, etwa in Südkorea, vertreten. In Europa lassen sich die Tablets über den offiziellen Shop und Importhändler beziehen. (gpi, derStandard.at, 11.09.2012)

Share if you care