Weltberühmt mit Unterwasserfotos von Hunden

Ansichtssache
11. September 2012, 05:30

US-Fotograf Seth Casteel war zu Besuch in Wien

Bild 1 von 8»
foto: seth casteel/www.littlefriendsphoto.com

Die Unterwasseraufnahmen von Hunden machten den US-Amerikaner Seth Casteel Anfang dieses Jahres über Nacht zum Star.

 

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 244
1 2 3 4 5 6

Hab ich das nicht letzte Woche auf Tumblr gesehen?

Bild 7

Aber er will ja nur spielen!

Hunde machen die ganze Zeit nur Theater, denn es geht immer nur ums Fressen. Oft halten sich Hunde ein Herrchen und nicht umgekehrt. *g*

nein, bei meinem hund ging es in zumindest gleichem ausmaß auch um balli und schlafen.

wer wessen herrchen war, möchte ich aber nicht kommentieren.

Auf jeden Fall sehr unterhaltsam!

Sogar die vermeintlichen "Hundehasser" hier konnten es nicht sein lassen sich die Bilder anzuschauen... die Postings sind daher schlichtweg nicht ernst zu nehmen.
Hauptsache sudern... muss tatsächlich ein langweiliges Leben sein, dass sich manche hier so peinlich gebärden.

Ich fremdschäme mich für Euch, vielleicht hilfts für die selbstreflexion beim einen oder der anderen ;)

...die ärgern sich nur , weil sie unter Wasser no schiacher ausschauen !!!!

Aha - unter Wasser sind sie also noch hässlicher...

Sollte rot sein.

Wieso habt ihr das Titelbild dieses Artikels getauscht?

Am Nachmittag war es noch das freundlicher Aussehende Bild.
Ohne den Kontext zu wissen, sehen die ganzen Hundehasser am Artikelbild nur 2 gefährlich weit geöffnete Hundemäuler und spekulieren sich in ihrem Hirn wieder die widerwärtigsten Gedanken zusammen.
Bin seit 30 Jahren Hundebesitzer von versch. Rassen aber was sich in Ö in den letzten paar Jahren auf der Strasse abspielt, ist nur mehr hirnverbrannt.
Paranoia, dass es ärger nicht mehr geht. Mein derzeitiges Weiberl hat 16kg, ist Mischling, bellt zwar gerne, hat aber noch nie einen Menschen angefletscht,geschweige denn gebissen.
Aber ich kann mir laufend an der Leine Fragen wie: Wo ist der Beißkorb, könnten sie die Strasse wechseln,Anpöbelungen, etc. anhören.
Medien hört auf mit dem Sch

Und inwiefern

sind Auswürfe von Individuuen, die man nicht mal kennt, geschweige denn wertschätzt, von auch nur irgendeiner Relevanz??

genau darum

hatte meine hündin nie leine, halsband oder maulkorb und wartete einfach vor dem geschäft auf mich. ikrgendwann hat dann auch der letzte depp kapiert: hunde sind nicht per se gefährlich ...

lg
dein trollkind

ps: natzürlich lebe ich nicht in wien ...

und die tierasyle sind voll von den sogenannten kampfhunden, ausgesetzte tiere wegen eines vertrottelten führerscheins. das ist eine frechheit!

das einzig positive der letzten jahre bezüglich hundegesetze war, dass hundehalter nun mehr oder weniger gezwungen sind den hundekot wegzuräumen.

Einfach

grenzgenial! Bild 8 sieht ja unglaublich gemeingefährlich aus, wüßte man seine Entstehung nicht.

Heinisch-Hosek unter Wasser wäre mal was.

Diese Ihre Idee fixe ist echt faszinierend. Haben Sie sich dazu schon mal Gedanken gemacht?

Ich würde ein paar Gender-Studien aus Norwegen ins Wasser werfen und wäre dann auf die Fotos gespannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gend... ies#Kritik

Wieso gerade Norwegen?
p.s. es gibt auch in Österreich, sogar in Tulln gibts gutes Fachpersonal.

Ist sehr witzig. ;o)

Hier badet ein seltenes Kätzchen zusammen mit einem Fisch in der Badewanne:

http://englishrussia.com/2009/07/0... ssian-pet/

Bleibt die Frage, wen es von beiden schlechter geht ...

Wußte gar nicht, dass Silikon so einen Auftrieb erzeugt

Posting 1 bis 25 von 244
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.