Hack bringt Googles Nexus 7 720p-Videoaufnahmen bei

  • Die Front-Kamera des Nexus 7 lässt sich auch zu Foto- und Videoaufnahmen bewegen - die richtige App vorausgesetzt
    vergrößern 800x533
    foto: andreas proschofsky / derstandard.at

    Die Front-Kamera des Nexus 7 lässt sich auch zu Foto- und Videoaufnahmen bewegen - die richtige App vorausgesetzt

Hardware des Tablets kann mehr als die Spezifikationen versprechen - Video-Profil in einer Datei anpassen

Trotz des niedrigen Verkaufspreises ist Google bei der Hardwareausstattung des Nexus 7 nur relativ wenige Kompromisse eingegangen. Zumindest bei einem Punkt hat man sich allerdings wirklich bewusst zurückgehalten: Eine Rückkamera gibt es nicht, die Frontkamera muss mit 1,2 Megapixel auskommen, wobei für bewegte Bilder ein Limit auf 480p-Videos festgelegt wurde.

Ausgetrickst

Wie sich nun herausstellt, lässt sich diese Begrenzung aber relativ einfach umgehen: Im Forum von XDA-Developers wurde eine Anleitung gepostet, mit der sich die Kamera auch für 720p-Videos nutzen lässt.

Hack

Der ganze Trick dabei ist es, das entsprechende Video-Profil in die Datei media_profiles.xml einzufügen - was natürlich einen Root-Zugang voraussetzt, der beim Nexus 7 aber recht einfach zu erzielen ist. Anschließend funktionieren auch hochauflösende Aufnahmen, dies laut ersten Erfahrungsberichten relativ flüssig, was die Frage aufwirft, warum Google diese Funktion überhaupt weggelassen hat.

Zielsetzung

Der Hauptbeweggrund dürfte wohl darin liegen, dass Google die Frontkamera von Haus aus eigentlich nur für die Videotelefonie vorgesehen hat, hier Performance wichtiger als Qualität ist. Eine Kamera-App ist beim Nexus 7 zwar installiert, aber nicht von Haus aus in der Anwendungsliste zu sehen, dies lässt sich allerdings relativ einfach beheben. (apo, derStandard.at, 10.09.12)

Share if you care