Spectre One: HP bringt All-in-one-PC mit Windows 8

  • Kein Touchdisplay, dafür wird dem Spectre One ein drahtloses Trackpad beigelegt.
    vergrößern 600x400
    foto: hp

    Kein Touchdisplay, dafür wird dem Spectre One ein drahtloses Trackpad beigelegt.

23,6-Zöller kommt mit separatem Wireless-Trackpad

Hewlett-Packard hat mit dem HP Spectre One einen All-in-One-Rechner mit Windows 8 präsentiert. Dar Gerät steckt in einem 23,6-Display mit Full-HD-Auflösung und gerade einmal 1,14 Zentimeter dick.

NFC für schnellen Datentransfer

Das Display unterstützt allerdings keine Touch-Eingabe, dafür wird ein separates Drahtlos-Trackpad mitgeliefert, das Multitouch und Gesten unterstützt. An Bord ist auch NFC, um etwa schnell und unkompliziert Daten vom Smartphone auf das System zu übertragen.

Start im November

Käufern stehen verschiedene Konfigurationsoptionen offen. Verbaut wird Intels neueste Prozessor-Generation, die maximal wählbare Festplattengröße umfasst zwei Terabyte. Zusätzlich kann das Gerät mit einer Solid State Disk bestückt werden. In den USA wird der vollwertige PC im Laufe des Novembers verfügbar und kostet zumindest 1.299 Dollar.

Komplett-PCs mit Touch

Neu im Lineup sind auch das Envy 23 und Envy 20 Touchsmart. Die etwas schwächeren Rechner können mit bis zu drei Terabyte an Speicher bestückt werden und verfügen über Touch-Displays. Die 20-Zoll-Ausgabe startet bei einem Verkaufspreis von 799 Dollar, die größere Version schlägt mit zumindest 999 Dollar zu Buche. (red, derStandard.at, 10.09.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 53
1 2

sehr fesch!

Das Problem ist nur

dass sich die Leute von HP abgewendet haben und Produkte, auf denen HP steht nicht mehr gekauft werden.

Und das ist gut so !

Genau!

Sehe ich genau so. Wer lockt heute noch mit All-in-One und Full-HD.

Wir wollen abgesehen davon Auflösungen 2500px Plus und das auf max. 27". Das dumme 1920 nervt. HP nervt auch.

Echt, haben die Leute das? Auf meinem nicht ganz 1 Jahr altem Notebook steht HP drauf und ich bin sehr zufrieden damit. Als nächstes gehört mal wieder ein neuer PC her ... oder ein Notebook? ein Surface? mal sehen ... vielleicht auch wieder von HP? kommt dann auf die Preise drauf an.

man kann's mögen oder nicht, aber...

's ist ein schritt in die richtige richtung; vorallem wenn eine durchgängige usability gegeben sein soll. hat große ähnlichkeit mit dem iMac. das ding würd ich mir gern mal ansehen. wenn w8 auch noch brauchbar wäre, dann ist's mal eine überlegung wert...

ich warte noch drauf dass apple

endlich nachzieht und den imach mit touchscreen nachbaut. ja den gibt es bei hp schon seit 3-4 jahren. aber zur zeit werden apple fans sagen dass sei unnötig (genauso wie intelchips, usb, oder 7 zoll ipad) und wenn es dann kommt versuchen sie diese "apple-erfindung" als was ganz besonderes hinzustellen. :)

lustig sind sie ja die appler.

für touchscreen iMacs

gabs bei apple schon konzepte vor vielen Jahren. aber nachdem das ergonomisch einfach zum speiben wär, haben sies verworfen. HP spricht mit ihrer Lösung ja sichtlich auch keine Masse an, oder ich hab von der Revolution irgendwie was nicht ganz mitbekommen.

schickes Teil

finde die gesamte Kollektion gelungen:
http://bit.ly/RNvEgy

Ich finde den Trend hin zum AiO sehr gut, fällt der "Mist" unterm Schreibtisch weg und man kann endlich wieder Staubsaugen ;)
Ob das Design von Apple nun abgekupfert ist oder nicht ist eigentlich wurscht. Es gibt nicht allzuvile Materialien, die man verwenden kann und ein Monitor ist nun mal rechteckig.

und wenn in china ein automobilbauer den X5 von BMW nachbaut

und BMW dafürklagt isses auch wurscht. gibt ja nur stahl, glas und plastik und autos sehen ja alle gleich aus.

Super Design! nicht Apple ...

Es wurde langsam Zeit, dass man auch am PC/Windows-Sektor auf stylischere Designs setzt. Mir gefällt diese Variante von HP sehr gut, der iMac hingegen sieht doch etwas anders aus, nicht so schön.

Autos haben auch 4 Räder und ein Lenkrad ... genauso sehen sich auch schlankere PCs ähnlich.

was haben 4 räder und ein lenkrad mit dem aussehen zu tun?

computer haben seit 20 jahren monitor, maus und sonstwas und sahen soch immer verschieden aus …

geh mal auf google und gib „design pc“ ein … es gibt unendlich viele möglichkeiten wie dinge aussehen können … nicht nur wie geräte von apple (auch besser)

und dagegen klagt Apple nicht???

scheinbar ist das PC Business weniger profitabel als der Smartphonemarkt

es geht nicht

ums profitabel sein. jederzeit könnte jeder hersteller 100erte andere hersteller für verletzungen von patenten verklagen. aber mact man nicht, weil man keinen unötogen stress machen will. Apple's klage gegen samsung war, aus deren sicht, eine rein strategische, weil sie angst hätten, dass durch die verletzten patente auf lange sicht zu viel Gewinn eingebußt werden würde und weil sie sich ohnehin von der Google-Fraktion losreißen wollten. Bei HP ist das etwas anderes, zumal deren Verkaufszahlen und Zielgruppe sich nicht derartig krass überschneiden und beeinflussen.

Nihctsdestotrotz könnten da Klagen natürlich noch folgen, bei Samsung hats auch ein paar jahre gedauert.

liebe Rotstrichler

ich bin gar kein Fan vom Apferl, aber ganz ehrlich wer glaubt dass das Design nicht stark vom iMac "inspiriert" der glaubt auch noch ans Christkinderl.

ich würde sagen

das design ist an braun inspiriert, also die gleiche quelle von der sich auch apple hat inspirieren lassen.

das ist das problem wenn man selber klaut, dann kann man nicht rufen "haltet den dieb" :)

Design-Zitat und Design-Kopie sind nunmal ganz verschiedene Dinge.

Na wo liegt da wohl der Unterschied?

Beim einen liegen Jahrzehnte dazwischen, die Produktkategorien sind völlig andere und sowohl Steve Jobs als auch Jonathan Yve zitieren Braun als wichtige Inspirationsquelle für das eigene Design.

Beim anderen ist Produktkategorie und Zielgruppe ident und die Produkte konkurrieren zeitgleich auf dem Markt miteinander.

Nicht böse sein, aber möglicherweise könnte doch eines davon den Namen Kopie eher verdienen.

falsch

Denn Braun hat keine Computer hergestellt. Wenn ich ein Design eines Autos an der Form eines Fisches anlehne, weil das designtechnisch gut funktioniert, dann habe ich nicht den Fisch kopiert. genauso wie Apple keine Produkte von Braun direkt kopiert hat und schon gar nicht mit denen in Wettbewerb getreten ist.
Klar, SUPERINNOVATIV ist es nicht, wenn man einfach bestehende Produktdesigns hernimmt, und sich überlegt, wie man die auf seine eigenen Produkte übertragen kann. Aber es ist innovativer als wenn man sich ein Produkt aus derselben Sparte hernimmt, und es einfach nachmacht.

Ich gab dir keinen roten Strich, ich sah dein Posting eger gegen Apple. Das Design ist leicht an Apple angelehnt, aber jetzt mal ehrlich:
1. ist das Teil von HP wesentlich schöner und offenbar praktischer und
2. wie genau soll man so ein dünnes Ding anders bauen? Man könnte einen total eckigen Screen machen. Aber um am Teppich zu bleiben: Apple hat die abgerundete Form nicht gepachtet ...

das abgerundet ist es auch nicht. Aber das gesamte Kontept inkl. Tastatur ich mein ehrlich wozu???

Wenn ich Apple Design will kauf ich gleich Apple, preislich liegt HP da nicht weit drunter.

Und zur Frage: Wie kann man das anders machen?

Genau dafür werden Industrial Designer fürstlich entlohnt um sich da was einfallen zu lassen.

Na ich meinte, wenn der Markt dieses Design will und die Kunden wie narrisch drauf sind - dann muss man auch als Konkurrenz sowas bringen. Es ist ja auch beim Samsung-Streit so ... wie weit darf man heute gehen? Wer hat Anrecht auf bestimmtes Design?
Wenn jetzt ein Autohersteller ein schönes Coupe rausbringt oder ein Cabrio und die anderen Hersteller dies ebenfalls tun - dann kopieren die alle böse ab und dürfen das nicht ... irgendwie ist das soch alles nur ein Fanboy-Gewäsch ... wo da die Grenzen liegen.

Der HP-Preis wird sicher sinken und für die Kunden ist dies natürlich ein großer Gewinn. Apple war damals klug und hat aufs Design geachtet. Die restlichen Hersteller ziehen heute nur nach.

nein

die frage ist, ob man sich als hersteller beschweren darf, wenn man beim plumpen kopieren erwischt wird. Klar machts jeder aber das heisst ned, dass es so auch passt.
Industrial Design bedeutet, dass man das einfachst mögliche, formschön mit der Funktion vereinbaren kann. Wenn der Designer der Firma A ewig lang braucht um rauszufinden, wie man ein Gerät so reduziert, dass es sie simpelst mögliche form haben kann und Firma B daherkommt, es einfach plump nachbaut und sich darauf beruft, das sei ja so simpel, das ist nur natürlich, dann ist das ganz einfach designtechnisch diebstahl. bei design geht es nicht nur darum, wie es optisch aussieht, sondern was man alles unternimmt, damit es so simpel aufgebaut ist.

Ja das hat schon was, was du sagst. Ich hab vorhin mit Freunden geredet und wir haben da ein simples Beispiel "ausgearbeitet" ... quasi. Es ist ja so wie wenn der Markt nach einem roten Auto schreit - viele wollen ein rotes Auto. Anbieter A bringt dies und verdient sich dumm und dämlich. Anbieter B will auch mitnaschen - also soll er nun auch ein rotes Auto rausbringen oder eher ein blaues, welches sicher nicht so gut ankommen wird? Simpel und logisch, eigentlich.

was ich dazu immer sag

Wir sind im Kapitalismus und diese ganzen patente sind nix anderes als Facetten davon. Wenn eine Firma das Rad erfindet, dann heisst das nicht, dass eine andere Firma nicht die Möglichkeit hat, das zu nutzen. Man muss eben Lizensen zahlen. Microsoft verdient 1Mrd Dollar an Android-Lizensen, eben weils bei denen funktioniert. Wenn allerdings jemand einfach auch ein Rad baut und meint, das sei halt nunmal die natürlichste Form, dann muss er damit leben, dass das Gericht entscheiden wird, was dabei rauskommt. Im Fall Apple VS Samsung hat Apple ja keinen Anspruch auf Telefonie an sich erhoben, sondern schon eine an sich recht eakte angabe gemacht, was da verletzt wurde und was man hätte an Lizensen erwerben können.

Verstehe ich - das mit den Lizenzen hat sogesehen auch seine Richtigkeit, weil sonst müsste man nur abwarten, was die Konkurrenz entwickelt und es dann einfach abkopieren, fertig, Kosten gespart.

Beim akutellen Fall geht es glaub ich mehr um die Tastatur und Maus, wenn ich die Apple-Fans so recht verstehe - denn den Screen kann man echt nicht bemängeln - auch Dell hat schon länger sowas ähnliches im Angebot ... nur halt eine andere Tastatur dazu.

Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.