Wiens Schulschwänzbeauftragter im Chat

33 Postings

Horst Tschaikner stellt sich am Mittwoch von 12 bis 13 Uhr den Fragen der UserInnen

Mit einer SMS will die Stadt Wien künftig Eltern informieren, wenn Schüler schwänzen und nicht in der Schule erscheinen. Seit März gibt es einen eigenen Beauftragten, um die Zahl jener, die nicht in die Schule kommen, zu verringern: Horst Tschaikner, ehemaliger Hauptschullehrer und langjähriger Mitarbeiter im Wiener Stadtschulrat.

Am Mittwoch, 12.9.2012, ist Tschaikner von 12 bis 13 Uhr zu Gast im derStandard.at-Chat. Welche weiteren Maßnahmen plant der Schulschwänzbeauftragte und wie genau soll der SMS-Meldeservice funktionieren?

Sollten Sie zum Chat keine Zeit haben, können Sie schon jetzt Ihre Fragen unterhalb posten. Oder schicken Sie ein E-Mail an bildung@derStandard.at!

  • Horst Tschaikner.
    foto: standard/hendrich

    Horst Tschaikner.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.