TV-Programm für Montag, 10. September

Burn After Reading, Grizzly Man, Nosferatu - Phantom der Nacht, Sommergespräche: Werner Faymann, Nurse Jackie, Volver - Zurückkehren

13.15 MAGAZIN
Andi & Alex
Die goscherten Fernsehköche sind aus der Sommerpause zurück. Wie gehabt gibt's Essen zum Nachmachen mit Berücksichtigung auf saisonale Vorlieben, heute: Eierschwammerlpizza und Kalbssteak mit Haselnusssauce und Basmatireis. Bis 13,40, ORF 2

18.30 MAGAZIN
nano
Themen des Wissenschaftsmagazins: 1) Schmerzen ohne Grund. 2) Krabbenfang mit elektrischem Netz. Bis 19.00, 3sat

20.15 FURIOS
Burn After Reading
(USA 2007, Ethan & Joel Coen) Ein rasenderes Ensemble kann es gar nicht geben: John Malkovich als grottencooler Exagent, Tilda Swinton als stocksteife Ehewespe, Brad Pitt als strohdummer Amateurerpresser sowie George Clooney und Frances McDormand als erfrischend absurde Nebensatelliten. Eine Welt für sich - lustig! Bis 21.45, ARD

20.15 WERNER HERZOG I
Grizzly Man
Timothy Treadwell verbrachte 13 Sommer mit Grizzlys, ehe er schließlich von einem getötet wurde. Werner Herzog montiert Treadwells Filmaufnahmen mit selbstgemachten Interviews. Eine Spurensuche. Um 22.05 Uhr noch einmal Herzog in Reise ans Ende der Welt zur Antarktis. Bis 23.50, ORF 3


21.00 WERNER HERZOG II
Nosferatu - Phantom der Nacht
(BRD/F 1979, Werner Herzog) Nur zum Teil geglückter Versuch des Neo-Expressionisten Herzog, Murnaus stummen Horrorfilmklassiker moderner Psychologie anzupassen. Mit Klaus Kinski als blutgierigem Halsanknabberer. Um 22.45 Uhr folgt Herzogs Stroszek, das Porträt eines Außenseiters. Bis 0.30, Arte

21.05 MAGAZIN
Sommergespräche: Werner Faymann
Armin Wolf stellt dem Kanzler zum Abschluss der Reihe hartnäckige Fragen im Wiener Gartenhotel Altmannsdorf. Bis 22.00, ORF 2

21.45 REPORTAGE
Die Einflüsterer
Recherchen aus dem Schattenbereich der Demokratie: Dort, wo Politik von Geld beeinflusst wird. 5000 Lobbyisten buhlen allein in Berlin um den Zugang zur Macht und bearbeiten offen und verdeckt die Weichenstellungen der Politik. Bis 22.15, ARD

22.30 MAGAZIN
Kulturmontag
Themen: 1) ORF-Satire Braunschlag. 2) Dirndl & Lederhose sind wieder in. 3) Andrea Eckert singt und spielt Greta Keller. 4) Vivienne-Westwood-Store in Wien. 5) Reiseckers Reisen: Der Mann mit der Brillenkamera landet in der letzten Folge in Wien. Bis 0.00, ORF 2

22.30 TALK
Pro und Contra: FPK-Hofübergabe an Kurt Scheuch
"Kann der Kärntner Sumpf trockengelegt werden?", fragt Manuela Raidl Gäste: Kurt Scheuch (FPK), Stefan Petzner (BZÖ), Gabriel Obernosterer (ÖVP), Peter Kaiser (SPÖ). Bis 23.25, Puls 4

22.45 KRIMI
Polizeiruf 110: Er sollte tot
(D 2006, Dominik Graf) Ein alter Mann ist tot, eine Verdächtige schnell gefunden. Es ist das Mädchen Maria, ein kindlicher Engel auf Abwegen, der sich vor den Zugriffen alter Männer nicht erwehren kann und sich deshalb auf eine ganz spezielle Art zu rächen scheint. Ermittler stülpen sich weiße Plastiksäcke über, Pathologen knipsen Fingernägel und zupfen Fäden. Finden werden sie freilich nichts, denn letztlich führen nur die ganz altmodischen Methoden zum Erfolg. Edgar Selge und Rosalie Thomass. Bis 0.15, RBB

23.30 SERIE
Nurse Jackie
Privatschule, Medikamente. Rechnungen bereiten Jackies Haushalt wachsende Sorgen. Finanzprobleme löst die Schwester auf ihre eigene Art: mit festem Bekenntnis zur eigenen Sturheit. Bis 23.55, ORF 1

0.00 WIEDERGEHER
Volver - Zurückkehren
(Volver, E 2006, Pedro Almodóvar) Penélope Cruz vor Problemen: Die Tochter hat ihren Mann erstochen, die totgeglaubte Mutter erscheint ihr. Bis 1.50, OR

F 2 (Doris Priesching, DER STANDARD, 10.9.2012)

 

Share if you care
6 Postings
Sommergespräch: Faymann schützt Wolf vor Horror-Käfern!

He's brave, he's daring, he's caring: Weeeeerner Superfayman!

"Go around the corner, we'll do it in the back"
"You're so coarse."
"Back of the car... not the... rear-entry situation..."

Brad Pitt ist in Burn After Reading einfach umwerfend.

Lauter Vollidioten machen alles falsch.

zugegeben, als idiot ist pitt wirklich gut.

verdaechtig glaubwuerdig. :-)

stimmt.
in dieser rolle zeigt er schauspielerisches (und humoristisches) talent.
was ja nicht in all seinen filmen der fall ist ;o)

Wie haben die Coen Brüder schon gesagt: Wenn sie Pitt und Clooney in einem Film haben müssen die einfach zwei Vollidioten spielen, dann kann nichts mehr schief gehen:-)

Brad Pitt war für mich wirklich die Überraschung des Filmes.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.