Viele Gewinner und ein großer Verlierer in Monza

Schwarzes Wochenende für Red Bull: In Monza war die Aufholjagd von Weltmeister Sebastian Vettel wieder zu Ende. Lewis Hamilton siegte vor Sergio Perez und Fernando Alonso, der die WM-Führung ausbaute

Monza - Selten hat man einen Dritten derart jubeln sehen. Doch Fernando Alonso, nach seinem Ausfall in Spa mit geschrumpftem WM-Vorsprung und bloß als Zehnter ins Rennen gegangen, hatte die Dinge wieder ins Lot gerückt. Der dritte Platz im Ferrari-Heimrennen könnte Goldes und Titels wert sein für den Spanier, dessen großer Gegner Sebastian Vettel seinen Red Bull fünf Runden vor Schluss in der Wiese abstellen musste - Lichtmaschinendefekt, schon wieder! Alonso baute seinen Vorsprung auf Vettel auf 39 Punkte aus, der Deutsche liegt aber nur noch auf dem vierten WM-Rang. Überholt wurde er von Lewis Hamilton (McLaren), der in Monza einen Start-Ziel-Sieg vor dem mexikanischen Sauber-Piloten Sergio Perez und Alonso feierte, sowie von Kimi Räikkönen (Lotus-Renault).

Dem angefressenen Vettel blieben nach dem Red-Bull-Desaster im Ferrari-Land lediglich Durchhalteparolen, Teamchef Christian Horner schüttelte immer wieder ungläubig den Kopf. "Die Enttäuschung ist da, aber wir glauben weiter dran", sagte Vettel sichtlich frustriert und behauptete: "Unsere Chance ist weiterhin sehr, sehr gut." Doch nach den starken Auftritten von Alonso und Hamilton gilt Vettel nicht mehr als Favorit. "Das ist schade, es wären wichtige Punkte gewesen. Wir waren aber insgesamt zu langsam", räumte er ein. Schon im dritten freien Training am Samstag war es die Lichtmaschine gewesen, die Vettel im Stich ließ. Auch sein Kollege Mark Webber schied aus, und Horner sagte: "Das ist eine Schande. Das ist echt schlimm. Diesen Tag müssen wir hinter uns lassen. Wir müssen jetzt schnell Fortschritte machen." Das nächste Rennen folgt in zwei Wochen in Singapur.

Den Traum vom Doppelsieg musste McLaren aufgeben, als Hamiltons Landsmann Jenson Button seinen Boliden mit Problemen an der Benzinpumpe abstellte. Rekordweltmeister Michael Schumacher fuhr im Mercedes als bester Deutscher auf den sechsten Platz, sagte: "Das war ein ganz klarer Aufwärtstrend."

Alonso, der das Qualifying vermurkst hatte, machte im Rennen schnell Boden und Plätze gut und schloss zu Vettel auf. Gleichzeitig kamen Vettel und Alonso in der 21. Runde an die Box, der Stopp leitete die heißeste Phase des Duells ein. Sekundenbruchteile vor dem Spanier kam Vettel auf die Pit Lane zurück, in den folgenden Runden fuhr Alonso aggressive Angriffe, bis er in einer Kurve von der Strecke abkam und sich lautstark via Boxenfunk über Vettel beschwerte. Die Rennkontrolleure untersuchten den Fall - und entschieden auf Durchfahrtsstrafe für Vettel. Der kam als Neunter ins Rennen zurück, kämpfte um Schadensbegrenzung, war aber schließlich machtlos.

Für heuer verabschiedet sich die Formel 1 aus Europa. Auf Singapur folgen die Rennen in Japan, Südkorea, Indien, Abu Dhabi, den USA und Brasilien. Es geht ans Flugmeilensammeln. (sid, red, DER STANDARD, 10.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 270
1 2 3 4 5 6
Warum ist Hamilton wider schneller als Button?

Hamilton gewinnt und hatte rechts wegen den Frontflügel !!!

Das Peinlichste überhaupt war aber..

... das, was Niki Lauda als sog. "Interviewer" den Erstplatzierten abgerungen hat. Hat ihm niemand 3 richtige Fragen auf einen Zettel geschrieben?

Ich hoffe auf ein Déjà Vu von 2007.

Kimi 110
Ham 109
Alo 109

Die Drei sind zZ. auf den Positionen jedoch in falscher Reihenfolge.

Alonso ist so ein Lulu

danke für diese fundierte Kritik

Kimi

Ich wart jetzt wirklich nur noch darauf, dass sich Alonso, Hamilton und Vettel bis aufs Messer bekriegen und am Ende wieder Kimi mit überraschtem Gesicht dasteht. :-)

ist gerhard berger wieder ausgeschieden?

herzlichst,
ihr formeleinsleistungstraegerexperte

nein, bald geschieden...

Laut heutigen U-Bahnzeitungen ist er bei seiner (Noch-)Frau ausgeschieden ;-)

aha, die lichtmaschine

wieder einmal! beim rennen in valencia war ja laut marko die safty car phase schuld, dass die lichtmaschine überhitzte (im übrigen mußten ja damals auch alle anderen langsamer fahren und hatten keine probleme), was wars denn diesmal herr dr. marko?! red bull hat die letzten beiden jahre dominiert, zurecht, denn sie hatten das beste auto gebaut, aber langsam wirds zeit, dass man sich eingesteht, dass heuer weder auto noch fahrer wirklich gut funktionieren und die konkurrenz aufgeholt hat bzw. besser ist. und da kann man seine nasen ruhig wieder senken und das auch offen kommunizieren. wenn der marko interviewt wird schalt ich aus oder um, eingebildeter opa!

würde ich bis auf folgendes unterschreiben: in valencia ist auch grosjean fast gleichzietiug mit vettel in mehr als aussichtsreicher position (2. /3. ?) mit lichtmaschinendefekt ausgeschieden. und prinzipiell haben ja lotus und red bull die selben teile (motortechnisch) im auto - da wird es also schon zusammenhänge geben

Naja...

Von der FIA wurde ja alles verboten, was den RB schnell gemacht hat. Alle guten Erfindungen wegreglementiert... Bei anderen Teams nicht! Stichwort Merzedes!
Das Auto wurde zurechtgebogen, damit die Masse wieder gröhlen kann. Brot und Spiele! Unter fairen Bedingungen würds anders aussehen...

Soweit ich mich erinnere,

ist in Valencia auch Grosjean mit Lichtmaschinen-Defekt im Renault ausgeschieden.

kann schon sein,

kann mich daran nicht erinnern, vielleicht auch deshalb, weil renault nicht dem safty car die schuld dafür gegeben hat, wie es der marko getan hat. da in jedem rennen jederzeit mit safty car phasen zu rechnen ist, muss ein formel 1 wagen eben mit den entsprechenden bedingungen zurecht kommen, wenn da dann die lichtmaschine hops geht, ist eben mm nicht das safty car schuld. und dass der redbull offensichtlich mit dem ding ein problem hat, hat der monza gp ja jetzt gezeigt, nur diesmal konnte man eben niemanden die schuld dafür geben!

renault nimmt die schuld offensichtlich auf sich, der fehler ist auch bei d'ambrosio aufgetreten, angeblich in dieser saison auch schon bei petrov.

http://www.formel1.de/de/3260/T... ID/1677572

dann paßt es ja,

wenn renault die schuld auf sich nimmt ist es ja ok! ich wollte ja nur ausdrücken, dass ich für einen solchen defekt eben nicht die safty car phase als schuldigen ausmachen kann. dann muss ich mich vor die kamera stellen und sagen, sorry, renault hat die lichtmaschine unter diesen bedingungen nicht im griff und nicht das safty car hat unser rennen kaputtgemacht! das hat mich damals eben genervt und monza hat mich jetzt bestätigt!

Man erinnert sich eben nur an das was man sich erinnern will.
Es passt eben nicht in ihre Einstellung :)

Pssst....ich weiß nicht ob man ihm soviel Fundamentalkritik zumuten kann.

Alonso hat das Qualifying NICHT vermurkst,

wie im Artikel behauptet, sondern ist die 3te Session mit einem gebrochenen Dämpfer gefahren. Ohne diesen Defekt wäre er sicher in die erste Startreihe gekommen.

Und er kam nicht von der Strecke ab, sondern wurde von Vettel bei 300 ins Gras abgedrängt.

Vielleicht sollte jemand die Formel 1 Nachrichten schreiben, der auch das Rennen gesehen hat!!!

Hartes Manöver, aber nicht unfair.

In der 300 km/h-Lesmokurve wird das Auto per definitionem an den äußersten Rand gedrückt. Hätte Vettel vom Gas gehen sollen und Alonso einfach vorbeilassen sollen?

Ich bin absolut kein Vettel-Freund und war bis gestern schwer beeindruckt von Alonsos Performance im Laufe der Saison, aber die gestrige Heulerei am Funk war unnötig.

Zumal Vettel Ideallinie fuhr, also von einem Manöver Vettels gar keine Rede sein kann.
Im Bereich, wo Alonso Rasen mähen war, ist links von der Ideallinie gar kein Platz für ein zweites Auto.
Alonso kennt die Strecke und probierte es trotzdem bei diesen Geschwindigkeiten.(über 80 m in der sec)
Genau dafür wurde Vettel bestraft.
Völlig unlogisch und bescheuert.

Meiner Meinung nach hat Vettel ihn da nicht rausgedrängt.

Die Strafe war mehr als ungerecht, im Endeffekt ist's aber eh egal.

Dafür gibt es ja auch Rennkommisäre

die sich das genau anschauen, und wie schon wo anders hier erklärt, gibt es seit diesem Jahr die Anweisung der FIA, im Zweikampf MUSS eine wagenbreite Platz gelassen werden.

Dafür gibt es ja auch Rennkommisäre

Bitte tragen sie das Wort UNABHÄNGIG ein.
So hat ihr Beitrag wenigstens einen Witzfaktor.
Ich steh auf Sarkasmus ;)

Posting 1 bis 25 von 270
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.