Amazon rudert zurück: Kindle Fire HD gegen 15 Dollar ohne Werbung

9. September 2012, 12:28

Konzern reagiert rasch auf Kritik - Opt-Out aus Werbung ursprünglich nicht vorgesehen

Nach heftiger Kritik an der Zwangswerbung auf dem neuen Kindle Fire HD, hat Amazon nun eingelenkt. Gegen eine Zahlung von 15 US-Dollar können Nutzer aus dem "Special Offers"-Programm aussteigen. Das hat ein Amazon-Sprecher gegenüber Cnet bestätigt.

Weniger User wählen werbefreie Reader

Der Sprecher erklärte weiter, dass etwa bei den E-Book-Readern nun wenige Nutzer die werbefreie Version wählen würden. Dennoch werden man nun beim Android-Tablet Kindle Fire HD und dem günstigeren Basis-Modell ein Opt-Out bieten. Zuvor hatte es noch geheißen, dass dies unter keinen Umständen möglich sei (der WebStandard berichtete).

Günstigere Preise

Mit dem "Special Offers"-Programm werden Werbeanzeigen auf dem Lock-Screen sowie auf dem Home-Screen angezeigt. Dadurch können die Preise der Geräte niedrig gehalten werden. Allerdings wurde auf Twitter und in Foren stark kritisiert, dass Amazon keine Alternative zu bieten wollte. Die negativen Schlagzeilen hatten jedenfalls zur Folge, dass Amazon seine Meinung in nur 24 Stunden änderte. (red, derStandard.at, 9.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 62
1 2

Leider plagen auch den neuen Kindle Fire die üblichen Android Probleme wie Input Lag und ständige Ruckler:

http://www.youtube.com/watch?v=zXFCkLi-yqU

charakter?

da wird gesagt, "ohne werbung unmöglich"
dann meckern die potentiellen kunden
dann ist es auf einmal doch möglich

weil man seine kunden liebt und nicht verärgen will?
nein, weil man sein gerstl liebt und nicht genug davon kriegen kann!

ein schlechter charakter ist auch ein charakter :o[

Wer sich Kindle Geräte kauft muss damit rechnen mit Werbung überschüttet zu werden.

Es gibt doch genug alternativen. Kobo bietet bessere Geräte an, kosten fast das Gleiche wie die Kindle Dinger und man wird nicht ausspioniert.

Und 15$ bzw. 15€ sind jetzt auch nicht die Welt. Wer 200€ für diesen Schmarrn ausgibt wird auch noch die 15€ übrig haben. Amazon will verkaufen, "schenkt" deshalb die Geräte her um die Kosten über die Werbung wieder reinholen zu können. Die privaten Fernsehsender machen es doch genauso, Werbung für gratis Fernsehen.

Regt euch nicht auf, kauft es einfach nicht wenn ihr ein Problem damit habt.

Bei RTL, Pro7 und co. kann ich umschalten, beim Kindle Fire HD war das nicht vorgesehen.

Na, beim Kindle Fire HD kannst du auch umschalten (eine andere Firmware installieren, z.B. CM10)

Man muss sich dieses Gerät nicht kaufen, ganuso muss man sich keine privaten Fernsehsender mit viel Werbung ansehen. Es gibt mehr als genug Alternativen, das Google Nexus kostet gerade mal 50€ mehr und ist ein echtest Android Tablet mit Playstore und ohne Werbung.

Immer dieses übertriebene gejammere.

Ich weiß, dass Sprache einer Evolution unterliegt. Aber "...dass Amazon keine Alternative zu bieten wollte."(sic) ist definitiv ein evolutionärer Rückschritt. :)

ich glaube so spricht man in Deutschland. ;-)

Diese Aussage ich mir zu verbitten wollte

Werbestrategisch wäre es aber vl sinnvoller..

..den Preis vorher draufzuschlagen und per (einfacher Auswahl im Shop o.Ä.) einen Rabatt zu geben.. nicht?

(dann hat der Kunde doch eher das Gefühl er spart sich was und nicht er wird bestraft damit ers ohne Werbung haben kann)

öh, nein, das wäre werbestrategisch nicht sinnvoller. immerhin will amazon ja, dass sie dort ihre werbung plazieren können. der zweck von werbung ist ja nicht, dass es dem konsumenten gefällt, sondern dass sich der unternehmenszweck erfüllt.

wenige Nutzer wollen werbefreie Version

Das liegt vielleicht auch daran, dass man den Opt-Out nur über die Website durchführen kann (wenn man den Link findet)?

Abgesehen davon ist es den meisten Nutzer wahrscheinlich vollkommen egal, wenn nur auf dem Sperrbildschirm und Homescreen Werbung angezeigt werden, solange sie ungestört Apps benutzen können.

Da kauft man sich eh schon das Gerät u. muss nochmals 15 Dollar Zahlen, damit es benutzbar wird?
Wenn ich mir ein Gerät kaufe, dann hat das sofort ohne Werbung benutzbar zu sein, ohne dass eine Firma versucht, nochmals Geld rausspringen zu lassen.

Manche wollen es nicht wahrhaben, dass eine Firma in der freien Markwirtschaft GEWINN machen muss. D.h. wenn eine Firma ein Produkt unter dem Einkaufspreis verkauft, muss das fehlende Geld irgendwie wieder reinkommen.

Ich habe nichts dagegen wenn eine Firma Gewinn machen möchte und weiss auch, dass die Margen heute mager sind.
Aber zuerst denke ich an meinen eigenen Gewinn, ganz im Sinne kapitalistischen Denkens. ;-)

ist ja eh in vollem umfang benutzbar..

vergleichbar mit apps die entweder werbung haben und gratis oder für einen kleinen unkostenbeitrag die entfernt wird.

oder mit werbung auf autos.. wenn sie weniger für das gerät zahlen wollen, werden sie auch damit leben können..

Nein, da zahl ich lieber ein wenig mehr u. habe meine Ruhe von lästiger Werbung.

ja? spricht doch auch nichts (auch ich nicht : ) dagegen

Passt ja. ;-)

Das Faktum, dass Werbung eingeblendet wird, ist ja eh schon VOR dem Kauf bekannt.

Und das ist auch gut so.
So kaufe ich mir so ein Klumpert nämlich einfach nicht . ;-)

Sehr gut

Eine gute Sache, das man es sich nun aussuchen kann Leider gibt es den Fire noch nicht für Österreichische Kunden. Ich weiss nicht warum der Österreichische Markt immer vernachlässigt wird. Möchte endlich eine Alternative für das Ipad.....

Erst werden die großen Märkte bedient. D, F, E, UK usw. Dann kommen die kleinen.
Btw. Ich denke, amazon ist nicht alleine daran Schuld, dass der Kindle in Österreich noch nicht erhältlich ist. Die Rechteindustrie hierzulande wird wohl auch nicht der unkomplizierteste Verhandlungspartner sein...

Bei echten e-Book-Readern (s/w mit extrem langer Laufzeit) gibt es eh schon viele gute Geräte.

Und bei den zig "iPad-Killern", die in den letzten Jahren herausgekommen sind interessieren mich jetzt ganz konkret Deine Anforderungen und warum ein iPad bzw. die "Killer" nicht dafür geeignet sein sollen, ein (Farb-)Kindle aber schon.

Anforderungen

- Vor allem der Preis. Mehr als 200 Euro will ich dafür nicht ausgeben.
- Der Nutzen für mich: Mail lesen, Internet surfen, kleinere Dokumente bearbeiten oder zumindest lesen, Apps für Beruf und persönliche Ordnung (Evernote, Aufgabenliste, Excel od. Numbers, Zeitstempel für versch. Projekte etc.)
- Ebooks in Farbe lesen können mit allen Schnick-Schnack wie Amazon es anbietet ( Whispersynch, empfehlen, Anmerkungen schreiben und verwalten etc). Ich kaufe 90% der Bücher und Ebooks bei Amazon.
- evt. Filme ansehen hin und wieder, Videos sollen aber laufen. Verbindung zu Dropbox oder eigener Cloud

Ja das wärs hauptsächlich.

Posting 1 bis 25 von 62
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.