Spotify plant Browser-Version für Musik-Streaming

Bessere Möglichkeiten neue Musik zu entdecken und eventuell niedrigerer Abo-Preis für mobile App

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify plant offenbar einen kompletten Relaunch seines Web-Auftritts mit der Möglichkeit, Musik über den Browser zu hören. Wie TechCrunch von mehreren Quellen erfahren hat, soll der Dienst seinen Nutzern dabei mehr Möglichkeiten bieten neue Musik auf Basis der Musikvorlieben und Playlists ihrer Freund zu entdecken. Zudem könnte der Abopreis für die mobile Nutzung über die App gesenkt werden.

Starker Ausbau

Der schwedische Dienst hat seine Reichweite im vergangenen Jahr stark erweitert und ist mittlerweile in 15 Ländern verfügbar. Mit dem Ausbau und der Kooperation mit Facebook als Open Graph App ist der Dienst laut AppData auf mittlerweile 7,4 Millionen monatliche Nutzer angewachsen. Vier Millionen User würden für die Nutzung bezahlen. Mit einer Browser-Version könnten die Nutzerzahlen noch weiter steigen.

Nutzung über Apps, Desktop und Web

Spotify bietet eigene Apps für iOS und Android, ein Web-Radio sowie einen Desktop-Client, der wiederum selbst durch Apps erweitert werden kann. Doch seit der Einführung der Apps wurde die Desktop-Version nur minimal überarbeitet. TechCrunch geht davon aus, dass sich Spotify stärker auf die mobilen Apps und die Browser-Version konzentrieren will.

Login von jedem Computer

Ob diese neue Version den Client ersetzen und nur stärker ergänzen soll, ist nicht bekannt. Nutzer sollen ihre Playlists via Login über den Browser von jedem Computer aus erreichen können. Mit dem erweiterten Dienst könnte sich Spotify stärker gegen Konkurrenten wie Pandora behaupten. Angeblich arbeitet auch Apple an einem eigenen Web-Radio. Das Unternehmen selbst hat dazu noch nicht Stellung bezogen. (red, derStandard.at, 9.9.2012)

Share if you care