"Leslie" vertagt Frauen-Endspiel auf Sonntag

8. September 2012, 21:19
  • Auch während des ersten Männer-Semifinales zwischen Andy Murray und Tomas Berdych windete es noch unangenhem.
    foto: dapd/krupa

    Auch während des ersten Männer-Semifinales zwischen Andy Murray und Tomas Berdych windete es noch unangenhem.

Schlechtes Wetter in New York bringt den Zeitplan am Finalwochenende von Flushing Meadows unter Druck

New York - Das Tief "Leslie" hat das Finalwochenende der US Open durcheinandergewirbelt:

Wegen heftiger Regenfälle und Tornadowarnungen im Umfeld von New York hatte das erste Halbfinale der Männer zwischen dem Briten Andy Murray und Tomas Berdych aus Tschechien am Samstagmittag allerdings erst mit anderthalbstündiger Verspätung beginnen können. Murray hatte sich unter schwierigen Umständen in vier Sätzen durchgesetzt. Das zweite Halbfinale zwischen Nowak Djokovic und David Ferrer wurde noch

(sid/red, 8.9. 2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.