Dorfbewohner protestieren gegen geplante Militärbasis in Südkorea

8. September 2012, 19:07
  • Proteste gegen den Marinestützpunkt.
    foto: apa/epa/jeon

    Proteste gegen den Marinestützpunkt.

Marinestützpunkt bedrohe wichtiges Biotop vor Küste von Ferieninsel Cheju

Cheju - Mit einem Marsch zum Tagungsort des Weltnaturschutzkongresses auf der südkoreanischen Ferieninsel Cheju haben Bewohner eines in der Nähe liegenden Dorfes gegen den Bau eines neuen Marinestützpunktes protestiert. Etwa 200 Demonstranten forderten die Weltnaturschutzunion (IUCN) am Samstag auf, sich ihrer Sache anzunehmen und einen Antrag gegen das umstrittene Projekt zu verabschieden. "Nein zur Kriegsbasis auf Jeju (Cheju)" war auf ihren gelben T-Shirts und auf Transparenten zu lesen. Die neue Marinebasis würde ein wichtiges Biotop vor der Küste des Dorfes Gangjeong zerstören, hieß es.

Die IUCN ist das weltweit größte Netzwerk staatlicher und nicht-staatlicher Umweltorganisationen.

Die Bauarbeiten an dem 977,6 Milliarden Won (etwa 675 Millionen Euro) teuren Stützpunkt sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Seoul zu 18 Prozent fortgeschritten. Bis 2015 soll an der Küste bei Gangjeong sowohl ein Hafen für Militärschiffe als auch eine Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. (APA, 8.9.2012)

Share if you care
6 Postings

Die neue Marinebasis würde ein wichtiges Biotop vor der Küste des Dorfes Gangjeong zerstören, hieß es.

Und wer schuetzt dann das Dorf vor feindlichen Angriffen?
Delfine???
Leute...seid doch nicht so naiv!!!
Denkt doch einmal an die REELLE GEOPOLITISCHE LAGE dort!

675 Mio EUR

Soviel zum Thema, wenn jemand glaubt, dass ca 100 Mio für Zeltweg viel Geld sind.
Landesverteidigung kostet halt einiges.

Alles ist relativ!

Fuer Oesterreich sind 100 Mio fuer die Landesverteidigung unnoetig. Fuer Suedkorea sind 675 Mio. noch zu wenig!

mir ist es lieber das geld wird sozial verteilt als ins militär gesteckt!

soziale sicherheit ist wichtig. warum: weil sie vielen menschen sicherheit, mit anderen worten auch freiheiten, gibt.
aber was ist krieg? das gegenteil von sicherheit und stark eingeschränkten freiheiten.
--> beide sind wichtig, soziale absicherungen und militärische ebenso. zuviel ist verschwendung und zu wenig ist eine wette auf keine probleme.

die richtige und offizielle romanisierung lautet jeju und nicht cheju

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.