Contador schwächelt, aber steht vor Gesamtsieg

Spanier verliert 29 Sekunden auf seinen Verfolger Valverde, geht aber mit einem komfortablen Vorsprung in die Schlussetappe - Etappe an Mentschow

Madrid - Der spanische Radstar Alberto Contador steht unmittelbar vor seinem zweiten Gesamtsieg bei der Spanien-Rundfahrt. Der 29-Jährige vom Team Saxo Bank zeigte zwar beim Sieg des Russen Dennis Menschow auf der letzten schweren Bergetappe mit Ziel auf dem 2247 m hohen Bola de Mundo leichte Schwächen und verlor 19 Sekunden auf seinen schärfsten Verfolger und Landsmann Alejandro Valverde (Movistar). Der zweimalige Toursieger geht aber dennoch mit komfortablen 1:16 Minuten Vorsprung in die flache Schlussetappe nach Madrid.

Contador, der die Vuelta bereits 2008 gewann und nach seiner Dopingsperre erst seit dem 6. August wieder Rennen fahren darf, konnte auf dem 11,4 Kilometer langen und bis zu 23 Prozent steilen Schlussanstieg nach einem Angriff des Drittplatzierten Joaquín Rodríguez (Spanien/Katjuscha) nicht folgen, auch Valverde fiel zurück. Kurz vor dem Ziel zog auch Valverde am ausgepumpten Contador vorbei und erreichte die Bergwertung 25 Sekunden nach Rodríguez, der in der Gesamtwertung nur noch 21 Sekunden hinter Platz zwei zurückliegt.

Bereits zehn Kilometer nach dem Start hatten sich am Samstag 25 Fahrer abgesetzt und bei teils strömendem Regen über zehn Minuten Vorsprung herausgefahren. Bei der finalen Kletterpartie zerfiel die Fluchtgruppe, ein Trio mit dem zweimaligen Vuelta-Sieger Menschow, dem Australier Richie Porte (Sky) und dem Belgier Kevin de Weert (Quickstep) blieb an der Spitze übrig. Der Russe hatte auf den letzten Kilometern die besten Beine und siegte schließlich mit 17 Sekunden Vorsprung auf Porte und 42 Sekunden auf de Weert. Geschke wurde mit 3:14 Minuten Rückstand Achter. Die Schlussetappe führt am Sonntag über 115 von Cercedilla in die Hauptstadt.(sid, 08.09.2012)

Ergebnisse der 67. Spanien-Rundfahrt vom Samstag - 20. Etappe, La Faisanera - Bola del Mundo (170,7 km): 1. Denis Mentschow (RUS) Katjuscha 4:48:48 Stunden - 2. Richie Porte (AUS) Team Sky +17 Sekunden - 3. Kevin de Weert (BEL) Omega Pharma - Quick-Step 42 - 4. Fredrik Kessiakoff (SWE) Astana 1:16 Minuten - 5. Romain Sicard (FRA) Euskaltel 1:39 - 6. Eros Capecchi (ITA) Liquigas 2:30. Weiter: 9. Joaquim Rodriguez (ESP) Katjuscha 3:31 - 10. Alejandro Valverde (ESP) Movistar 3:56 - 12. Alberto Contador (ESP) Saxo Bank 4:15

Gesamtwertung: 1. Contador 82:14:52 Stunden - 2. Valverde +1:16 Minuten - 3. Rodriguez 1:37 - 4. Chris Froome (GBR) Team Sky 10:16 - 5. Daniel Moreno (ESP) Katjuscha 11:29 - 6. Robert Gesink (NED) Rabobank 12:23

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
wer schaut sich den betrug eigentlich noch an?

jeder sponsoir sollte sich schämen dafür

Oje, läßt die Wirkung des Dopings zu schnell nach?

Contador

Ein Name wie ein Medikament.

der hat soooooooooooooooooooooooooooooooo einen bart !

reicht nicht einmal mehr für rote stricherl, der schmäh

Contadors Schwäche lässt sich sicher mit eine paar Vitaminen heilen.

wer ist den moment an 12. stelle bitte?

damit ich schon jetzt weis wer in drei jahren als "wahrer" sieger dasteht.

el pistolero

nach dem husarenritt 2 tage vorher ist der gesamtsieg mehr als verdient. keine taktischen spielchen, kein domestik der bis vor die ziellinie führt so das der chef nur noch abschließen muss sondern aus eigener kraft hat sich bertl den sieg geholt. respekt !

Froome

.. Ich denke die Sky Mannschafft hat ein wenig mit dem " Jacken" zurückgenommen. Froom ist jetzt ein wenig auf dem "realistischen" Leistungslevel. Bei der Tdf war er jenseitig. auch im Vergleich mit Wiggo..
Jetzt bekommt er 9 MIn aufgebrummt. ;-) Was sagt uns Zuschauern das ? Damals gechacked, jetzt nicht mehr so sehr....
Froome war Teamkollege von Pfannberger, da war Froome fast nirgendwo. Ein Schelm der böses denkt

Sagt dir der Begriff "Form" etwas?

"Form" ist die Kombination aus Fitness und Frische.

Ich kann nach einer Vuelta Fit sein aber nicht frisch.
Ich kann - weil wenig trainiert - frisch sein aber nicht fit.
Die "Form" zum richtigen Zeitpunkt vorm Rennen ist also der Punkt.
Form ist die perfekte Balance zwischen Fit und Frisch.
Die Chance drauf habt ihr nur, wenn ihr ausschließlich mit Watt trainiert, welche von der Herzfrequenz fast nur im Grundlagenausdauerbereich gestützt wird. Als Gegenkontrolle. Puls allein ist wertlos.
Hobbybiker werden also die 15-17% Leistungsplus mit Watt nie sehen...

Von Coggan und Hunter übernommen?

Warum ist der Stundenweltrekord seit über 30 Jahren praktisch unverändert, wenn das Training nach Watt (oder Puls) so viel Leistungszuwachs verspricht?

Warum hat Fausto Coppi vor 60 Jahren nach Alpe d'Huez hoch genau so viel Watt getreten, wie der Gelbe der Tour de Fance im Vorjahr, wenn die moderne Trainingssteuerung so viel bringt, wie man sagt?

wieviel watt kann man als hobbyradler ca treten?

(mit rennrad, in der ebene, über eine längere distanz)

1 Watt ist 1 Watt, egal ob RR oder MTB, egal ob Ebene oder Berg. Wieviel wiegt denn Ihr Hobbyradler, und was verstehen Sie unter einer längeren Distanz?

die wattzahl am berg ist halt alles andre als konstant

längere distanz is so 1-2 stunden. eben ein tempo bei dem man den puls nicht hochjagt, und sicher ist es eine zeitlang auszuhalten

Wenn er nächstes Jahr bei der Tour um den Gesamtsieg mitmischen möchte, muss sich er sich kotelettentechnisch aber noch gewaltig steigern.

Bussi

Bussi. Dieses Auftanzen lassen von leichtgeschürzten Damen, um verschwitzten Dopern die Wange hinzuhalten, ist eine widerliche sexistische Angelegenheit, die endlich abgeschafft gehört.

Finde ich nicht

Radsportler männlich wie weiblich sind ultra körperbetont und eitel. Und nach 180km "riecht" Schweiss nicht mehr. Fahr mal selber 2 Tage je 80 km und Du wirst merken , Schweiss hat keinen Geruch, ausser Du frisst 1kg Knoblauch... ;-)
Abgesehen davon, werden die SiegerInnen vorher abgetrocknet und oberflächlich "gereinigt"..
No Prolem...

Gedopt und wertlos

Ja

Aber das ist in allen Profisportarten so. Schau mal Leichtathletik, Tennis, Schifahren, Schwimmen, Langlauf, Tennis (Fuentes Kunden) Fussball (Fuentes Kunden...) Welcom into the real Sportsworld. Über Boxen, Wrestling, Amarican Football, Baseball garnicht zu reden, da ist jacking (Doping) an der Tagesordnung...
Wake up...

Was Fußball ??

Hier die grauslichen Berichte zum Doping im Fußball:

http://fussballdoping.de/

wobei die genannten medikamente soweit ich mich erinnern kann, nur im Wettkampf verboten sind, und nicht in der vorbereitung.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.