28 Tote bei Militäreinsatz gegen kurdische Rebellen

Kämpfe gegen PKK zwischen 3. und 7. September

Istanbul - Das türkische Militär hat bei einer Offensive im Osten des Landes zwischen dem 3. und 7. September insgesamt 26 Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) getötet. Das erklärte der Gouverneur von Sirnak, Vahdettin Özkan, am Samstag laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi. Bei den Kämpfen in der Provinz Sirnak seien auch zwei Soldaten ums Leben gekommen.

Das türkische Militär hatte mit der Offensive auf einen Angriff der PKK am vergangenen Sonntag reagiert. Dabei waren in der Provinz zehn Soldaten und Polizisten getötet und acht weitere verletzt worden. Zudem starben 20 Rebellen. In den vergangenen Wochen hatte es eine Serie von Angriffen der PKK auf türkische Militärposten gegeben. (APA, 8.9.2012)

Share if you care