Italien patzt als einzige Größe

8. September 2012, 00:14

Vize-Europameister muss sich in Bulgarien mit 2:2 begnügen - Erfolge für Niederlande, Frankreich, England und Russland

Wien - Neue Besen kehren doch gut: Louis van Gaal, Didier Deschamps und Fabio Capello sind jeweils mit einem Sieg in die Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien gestartet. Van Gaal setzte sich mit den Niederlanden 2:0 (1:0) gegen die Türkei durch, die Franzosen gewannen unter Deschamps 1:0 (1:0) in Finnland und Capellos Russen siegten 2:0 (1:0) gegen Nordirland. Glück hatte Giovanni Trapattoni, der mit Irland erst in den Schlussminuten den 2:1 (0:1)-Sieg in Kasachstan perfekt machte. Vize-Europameister Italien kam derweil in Sofia gegen Bulgarien nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus.

Vize-Weltmeister Niederlande musste in Amsterdam vor 49.500 Zuschauern nach der frühen Führung durch Robin van Persie (16.) auf die Erlösung durch Luciano Narsingh (90.+3) warten. Unter dem ehemaligen Bayern-Trainer van Gaal hatten die Niederländer 2002 die Teilnahme an der WM in Japan und Südkorea verpasst. In seiner zweiten Amtszeit will er es besser machen. Am Dienstag steht das zweite Spiel in Ungarn an.

Frankreich nahm die drei Punkte dank eines Treffers von Abou Diaby mit, der Mann von Arsenal war bereits in der 20. Minute für Frankreich erfolgreich. Die Finnen hielten allerdings phasenweise gut mit, ein Remis war nicht unmöglich für den Außenseiter.

Für Russland erzielten Wiktor Fajsulin (30.) und Roman Schirokow (78., Foulelfmeter), beide von Meister Zenit St. Petersburg, die Treffer. Capello, der nach dem Vorrunden-Aus Russlands bei der EM in Polen und der Ukraine den Job des Niederländers Dick Advocaat übernommen hatte, hatte vor der Partie mit der Aussortierung dreier Stars ein klares Zeichen gesetzt. Kapitän Andrej Arschawin vom FC Arsenal sowie Pawel Pogrebnjak (FC Reading) und Roman Pawljutschenko (Lokomotive Moskau) wurden nicht nominiert.

In Sofia brachte Stanislaw Manolew die Bulgaren in Führung (30.) gegen Italien in Führung, Newcomer Pablo Osvaldo drehte die Begegnung mit zwei Toren (36. und 39.) dann für die Italiener. Georgi Milanow rettete den Gastgebern in der 66. Minute aber noch einen Punkt gegen die ohne Mario Balotelli angetretene Mannschaft von Teamchef Prandelli.

England gewann bei Außenseiter Moldau souverän mit 5:0 (3:0). Der unermüdliche Frank Lampard sorgte trotz schlechter Platzverhältnisse in Chisinau für eine rasche 2:0-Führung (4./Elfmeter, 29.), die weiteren Treffer schossen Jermain Defoe (32.), James Milner (74.) und Leighton Baines (83.).

Portugal schrammte in Gruppe F nur hauchdünn an einer Riesenblamage gegen Luxemburg vorbei. Der krasse Außenseiter ging durch den in Portugal geborenen Daniel da Mota in Führung (13.). Portugal gelang dank Toren von Cristiano Ronaldo (28.) und Helder Postiga (54.) aber noch mit viel Mühe die Wende.

Für den höchsten Sieg des Abends sorgte Bosnien-Herzegowina mit einem 8:1 (4:0) in Vaduz gegen Liechtenstein bei. Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart steuerte dabei drei Goals bei (33./40./83.). (sid/APA/red, 7.9. 2012)

ERGEBNISSE:

Gruppe C

Kasachstan - Irland 1:2 (1:0) Astana, Tore: Nurdauletow (37.) bzw. Keane (89./Elfmeter), Doyle (90.)

Deutschland - Färöer 3:0 (1:0) Hannover, Tore: Götze (28.), Özil (54., 71.)

Gruppe A

Kroatien - Mazedonien 1:0 (0:0) Zagreb, Tor: Jelavic (69.)

Wales - Belgien 0:2 (0:1) Cardiff, Tore: Kompany (41.), Vertonghen (83.)

Gruppe B

Malta - Armenien 0:1 (0:0) Ta'Qali, SR Rene Eisner (AUT). Tor: Sarkisow (70.)

Bulgarien - Italien 2:2 (1:2) Sofia, Tore: Manolew (30.), Milanow (66.) bzw. Osvaldo (36., 40.)

Gruppe D

Estland - Rumänien 0:2 (0:0) Tallinn, Tore: Torje (55.), Marica (75.)

Niederlande - Türkei 2:0 (1:0) Amsterdam, Tore: Van Persie (15.), Narsingh (92.)

Andorra - Ungarn 0:5 (0:2) Andorra La Vella, Tore: Juhasz (12.), Gera (32./Elfmeter), Szalai (54.), Priskin (67.), Koman (82.)

Gruppe E

Albanien - Zypern 3:1 (1:1) Tirana, Tore: Konstantinou (35./Eigentor), Cani (84.), Bogdani (87.) bzw. Laban (45.+2)

Slowenien - Schweiz 0:2 (0:1) Ljubljana, Tore: Xhaka (20.), Inler (51.)

Island - Norwegen 2:0 (1:0) Reykjavik, Tore: Arnason (21.), Finnbogason (81.)

Gruppe F

Russland - Nordirland 2:0 (1:0) Moskau, Tore: Fayzulin (30.), Schirokow (78./Elfmeter)

Aserbaidschan - Israel 1:1 (0:0) Baku, Tore: Abischow (64.) bzw. Natcho (50.)

Luxemburg - Portugal 1:2 (1:1) Luxemburg, Tore: Da Mota (14.) bzw. C. Ronaldo (27.), Postiga (54.)

Gruppe G

Liechtenstein - Bosnien Herzegowina 1:8 (0:4) Vaduz, Tore: Christen (61.) bzw. Misimovic (26., 31.), Ibisevic (34., 40., 83.), Dzeko (46., 64., 80.)

Litauen - Slowakei 1:1 (1:1) Vilnius, Tore: Zaliukas (18.) bzw. Sapara (41.). Rote Karte: Pecovsky (Slowakei/55./Foul). Gelb-Rote Karte: Labukas (Litauen/96./Unsportlichkeit)

Lettland - Griechenland 1:2 (1:0) Riga, Tore: Cauna (42./Elfmeter) bzw. Spyropoulos (57.), Gekas (69.) ~

Gruppe H

Montenegro - Polen 2:2 (2:1) Podgorica, Tore: Drincic (27.), Vucinic (45.+2) bzw. Blaszczykowski (6./Elfmeter), Mierzejewski (55.)

Moldawien - England 0:5 (0:3) Chisinau, Tore: Lampard (3./Elfmeter, 29.), Defoe (32.), Milner (74.), Baines (83.) ~

Gruppe I

Georgien - Weißrussland 1:0 (0:0) Tiflis, Tor: Okriaschwili (52.)

Finnland - Frankreich 0:1 (0:1) Helsinki, Tor: Diaby (20.)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Italien hat einen komplett neuen Sturm ausprobiert. Osvaldo zurzeit wirklich in Topform.

die gruppe E ist ja echt ein scherz!

Erstaunlich, dass die Schweiz gewonnen hat...

und dies trotz dem "Ösi-Fluch", nachzulesen auf http://www.blick.ch/sport/fus... 4460.html. Ich darf zitieren: "Der Verband hat das Austria Trend Hotel dafür ausgewählt…

Ausgerechnet die Wörter «Österreich» und «Trend»! Unsere Nachbarn gelten als Loser - keine Olympia-Medaille bei den Spielen in London. Der Meister aus Salzburg flog gegen einen Gegner aus Luxemburg (Dudelange) in der Champions-League-Quali raus. Diesem «Trend» sollte man nicht folgen." ;-)

..die Kommentare zu diesem Müll-Artikel sind eh recht nett. :-)

"Wenn sich dann Mäse Kollers Österreicher qualifizieren und Hitzfelds Schweizer nicht, würde ich mich an diesen Artikel zurück erinnern und krümmen vor lachen...."

Das ist doch der Da Motta von Düdeligen

Zu schön wäre es gewesen, wenn die Portugiesen verloren hätten, schade.
Luxemburg mausert sich langsam zur fußballerischen Großmacht.

launische Diva

Italien ist eine launische Diva- an einem guten Tag schlagen sie jedes Nationalteam dieser Erde- An einem schlechten können sie auch gegen Ö oder Bosnien beispielsweise im Turnier ausscheiden. Italien ist der Marko Arnautovic der Nationen.

wird 'ne heisssssssse kiste....starke gruppe. der bulgare war gestern gut....die scherben die lothar hinter sich gelassen hat langsam gekittet. DAN-CZE-BUL werden sich 'ne menge punkte abnehmen...das hat italien auch bitter nötig denn grad 'ne delikate phase: nach dem wunder im juni/juli steht der umbau an...pirlo und buffon einfach wirklich zu alt, die generation der mitte20er viel zu schwach...die u21 sehr stark aber vielleicht noch nicht bereit...prandelli, tua wos!

Lustig, dass die USA gegen Jamaika verloren haben!

Das habt ihr doch noch nie gedacht- Jamaika hat ne Fußballmannschaft ;)

dabei gibts die position des läufers im fußball ja schon lang nimmer.

Italien das einzige Team das patzt? Und wenn ein Team aus Lostopf 1 (Norwegen) 2:0 gegen Island verliert ist das... normal?

norwegen ist aber kein großer.

S zeigt wie sinnlos die Weltrangliste ist. Und die Schweiz hat nochd Glück in diese Gruppe zu rutschen. Für Schweiz und Griechenland erwischen seit Jahren leichte Gruppen.

quatsch...

schweiz, wm-quali 2006, frankreich, israel, irland, zypern, färöer. 2008 mussten sie sich nicht qualifizieren. wm-quali 2010, griechenland, israel, moldawien, lettland, luxenburg. em-quali 2012, england, bulgarien, wales, montenegro. leichte gruppen?.. wie hätte da oesterreich wohl ausgesehen?
dieses mal stimmt es, die auslosung für die schweiz ist glücklich. auslosungen können glück oder pech bringen. oder hast du gar ne verschwörungstheorie?

Schwer waren diese Gruppen sicherlich alle nicht. Ich sage nicht dass wir uns jedesmal qualifiziert hätten, aber wir waren jetzt bestimmt nicht im vierten Topf.

schwachsinn

die haben sich iher standing erarbeitet! griechenland war fast dauergast bei allen großen turnieren seit 2002. und hat auch meist die gruppe gewonnen! auch schweiz bis in den letzten zwei jahren meist souverän...
die liste ist schon in ordnung. ich finds nur verzerrend dass die austräger-nationen aufgrund der qualiabsenz meist ungerechtfertigterweise abrutschen. jetzt brasilien sowie auch österreich 2008 ;)

Den höheren Topf haben sie sich erarbeitet. Aber dann Vergleich mal was Schweden aus Topf2 bekommen hat und was die Schweiz. Und so bleibt man dann auch in höheren Topf. Wie Norwegen ohne jegliche Qualifikation in den höchsten Topf gekommen ist versteht wohl niemand. Griechenland ist auch dank der günstigen Auslosung schon lange in Topf eins.

gegen losglück kann man wohl nichts machen

und das schweden irland und österreich dabei hat ist auch nicht gerade ein pech! irland hat genau eine quali gut gespielt und Ö war in den letzten 10 jahren nie besser als topf 3 oder 4 (auch von den ergebnissen her)

mit norwegen geb ich ihnen grundsätzlich recht. sie hatten halt 2 sehr starke qualis hinter sich. aber topf 1 klingt unglaubwürdig...

Mite einer sehr starken Quali ist man beim Turnier dabei. Also so gut können die Norweger nicht gewesen sein.

Mich verblüfft jetzt eher, dass Norwegen in Topf 1 war. Echt jetzt? Aber gemessen an der FIFA Weltrangliste natürlich trotzdem eine kleine Überraschung. Aber nur eine kleine. Hat Island nicht auch schon mal ein Unentschieden gegen Deutschland geholt?

Ja das war das Weißbier Spiel.

Van Gaal setzte sich mit den Niederlanden 2:0 (1:0) gegen die Türkei durch

haha wir sind gleich gut wie holland

Wir sind besser. Wir haben bei unsere letzten em gepunktet.

österreich hat aber in der 2. und 6. Minute getroffen, niederlande in der 15. und 92. - also sind wir sogar viel besser!

; ))

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.