Italien patzt als einzige Größe

Vize-Europameister muss sich in Bulgarien mit 2:2 begnügen - Erfolge für Niederlande, Frankreich, England und Russland

Wien - Neue Besen kehren doch gut: Louis van Gaal, Didier Deschamps und Fabio Capello sind jeweils mit einem Sieg in die Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien gestartet. Van Gaal setzte sich mit den Niederlanden 2:0 (1:0) gegen die Türkei durch, die Franzosen gewannen unter Deschamps 1:0 (1:0) in Finnland und Capellos Russen siegten 2:0 (1:0) gegen Nordirland. Glück hatte Giovanni Trapattoni, der mit Irland erst in den Schlussminuten den 2:1 (0:1)-Sieg in Kasachstan perfekt machte. Vize-Europameister Italien kam derweil in Sofia gegen Bulgarien nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus.

Vize-Weltmeister Niederlande musste in Amsterdam vor 49.500 Zuschauern nach der frühen Führung durch Robin van Persie (16.) auf die Erlösung durch Luciano Narsingh (90.+3) warten. Unter dem ehemaligen Bayern-Trainer van Gaal hatten die Niederländer 2002 die Teilnahme an der WM in Japan und Südkorea verpasst. In seiner zweiten Amtszeit will er es besser machen. Am Dienstag steht das zweite Spiel in Ungarn an.

Frankreich nahm die drei Punkte dank eines Treffers von Abou Diaby mit, der Mann von Arsenal war bereits in der 20. Minute für Frankreich erfolgreich. Die Finnen hielten allerdings phasenweise gut mit, ein Remis war nicht unmöglich für den Außenseiter.

Für Russland erzielten Wiktor Fajsulin (30.) und Roman Schirokow (78., Foulelfmeter), beide von Meister Zenit St. Petersburg, die Treffer. Capello, der nach dem Vorrunden-Aus Russlands bei der EM in Polen und der Ukraine den Job des Niederländers Dick Advocaat übernommen hatte, hatte vor der Partie mit der Aussortierung dreier Stars ein klares Zeichen gesetzt. Kapitän Andrej Arschawin vom FC Arsenal sowie Pawel Pogrebnjak (FC Reading) und Roman Pawljutschenko (Lokomotive Moskau) wurden nicht nominiert.

In Sofia brachte Stanislaw Manolew die Bulgaren in Führung (30.) gegen Italien in Führung, Newcomer Pablo Osvaldo drehte die Begegnung mit zwei Toren (36. und 39.) dann für die Italiener. Georgi Milanow rettete den Gastgebern in der 66. Minute aber noch einen Punkt gegen die ohne Mario Balotelli angetretene Mannschaft von Teamchef Prandelli.

England gewann bei Außenseiter Moldau souverän mit 5:0 (3:0). Der unermüdliche Frank Lampard sorgte trotz schlechter Platzverhältnisse in Chisinau für eine rasche 2:0-Führung (4./Elfmeter, 29.), die weiteren Treffer schossen Jermain Defoe (32.), James Milner (74.) und Leighton Baines (83.).

Portugal schrammte in Gruppe F nur hauchdünn an einer Riesenblamage gegen Luxemburg vorbei. Der krasse Außenseiter ging durch den in Portugal geborenen Daniel da Mota in Führung (13.). Portugal gelang dank Toren von Cristiano Ronaldo (28.) und Helder Postiga (54.) aber noch mit viel Mühe die Wende.

Für den höchsten Sieg des Abends sorgte Bosnien-Herzegowina mit einem 8:1 (4:0) in Vaduz gegen Liechtenstein bei. Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart steuerte dabei drei Goals bei (33./40./83.). (sid/APA/red, 7.9. 2012)

ERGEBNISSE:

Gruppe C

Kasachstan - Irland 1:2 (1:0) Astana, Tore: Nurdauletow (37.) bzw. Keane (89./Elfmeter), Doyle (90.)

Deutschland - Färöer 3:0 (1:0) Hannover, Tore: Götze (28.), Özil (54., 71.)

Gruppe A

Kroatien - Mazedonien 1:0 (0:0) Zagreb, Tor: Jelavic (69.)

Wales - Belgien 0:2 (0:1) Cardiff, Tore: Kompany (41.), Vertonghen (83.)

Gruppe B

Malta - Armenien 0:1 (0:0) Ta'Qali, SR Rene Eisner (AUT). Tor: Sarkisow (70.)

Bulgarien - Italien 2:2 (1:2) Sofia, Tore: Manolew (30.), Milanow (66.) bzw. Osvaldo (36., 40.)

Gruppe D

Estland - Rumänien 0:2 (0:0) Tallinn, Tore: Torje (55.), Marica (75.)

Niederlande - Türkei 2:0 (1:0) Amsterdam, Tore: Van Persie (15.), Narsingh (92.)

Andorra - Ungarn 0:5 (0:2) Andorra La Vella, Tore: Juhasz (12.), Gera (32./Elfmeter), Szalai (54.), Priskin (67.), Koman (82.)

Gruppe E

Albanien - Zypern 3:1 (1:1) Tirana, Tore: Konstantinou (35./Eigentor), Cani (84.), Bogdani (87.) bzw. Laban (45.+2)

Slowenien - Schweiz 0:2 (0:1) Ljubljana, Tore: Xhaka (20.), Inler (51.)

Island - Norwegen 2:0 (1:0) Reykjavik, Tore: Arnason (21.), Finnbogason (81.)

Gruppe F

Russland - Nordirland 2:0 (1:0) Moskau, Tore: Fayzulin (30.), Schirokow (78./Elfmeter)

Aserbaidschan - Israel 1:1 (0:0) Baku, Tore: Abischow (64.) bzw. Natcho (50.)

Luxemburg - Portugal 1:2 (1:1) Luxemburg, Tore: Da Mota (14.) bzw. C. Ronaldo (27.), Postiga (54.)

Gruppe G

Liechtenstein - Bosnien Herzegowina 1:8 (0:4) Vaduz, Tore: Christen (61.) bzw. Misimovic (26., 31.), Ibisevic (34., 40., 83.), Dzeko (46., 64., 80.)

Litauen - Slowakei 1:1 (1:1) Vilnius, Tore: Zaliukas (18.) bzw. Sapara (41.). Rote Karte: Pecovsky (Slowakei/55./Foul). Gelb-Rote Karte: Labukas (Litauen/96./Unsportlichkeit)

Lettland - Griechenland 1:2 (1:0) Riga, Tore: Cauna (42./Elfmeter) bzw. Spyropoulos (57.), Gekas (69.) ~

Gruppe H

Montenegro - Polen 2:2 (2:1) Podgorica, Tore: Drincic (27.), Vucinic (45.+2) bzw. Blaszczykowski (6./Elfmeter), Mierzejewski (55.)

Moldawien - England 0:5 (0:3) Chisinau, Tore: Lampard (3./Elfmeter, 29.), Defoe (32.), Milner (74.), Baines (83.) ~

Gruppe I

Georgien - Weißrussland 1:0 (0:0) Tiflis, Tor: Okriaschwili (52.)

Finnland - Frankreich 0:1 (0:1) Helsinki, Tor: Diaby (20.)

Share if you care