Maria Becker 92-jährig verstorben

Die Schweizer Schauspiel-Legende war unter anderem 1948/49 die "Buhlschaft" der Salzburger Festspiele

Bern - Die Schweizer Theater- und Filmschauspielerin Maria Becker verstarb am Mittwoch 92-jährig  zu Hause in Uster, teilte die Familie am Freitag mit. Maria Becker war lange Jahre Mitglied des Zürcher Schauspielhaus-Ensembles. Sie trat auf Bühnen in ganz Europa auf und spielte alle großen tragischen Frauenrollen - von Elektra über Johanna von Orléans und Maria Stuart bis hin zu Pentesilea. Noch vergangenes Jahr trat sie in verschiedenen Bühnenproduktionen auf.

Becker, die auch langjährig bei deutschsprachigen TV-Serien und Hörspielen mitwirkte, sei "zweifellos eine der bedeutendsten Schauspielerinnen deutscher Sprache", hieß es 2011 in der Laudatio des hoch dotierten Armin-Ziegler-Preises. Als markante Persönlichkeit habe sie "auf unvergleichliche Art Schweizer Theatergeschichte geschrieben".

In den Jahren 1948 und 1949 war Becker, die am 28. Jänner 1920 geboren wurde und auch am Reinhardt-Seminar in Wien studierte, als Buhlschaft im "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen zu sehen.   (APA, 7.9.2012)

Share if you care