Maria Becker 92-jährig verstorben

Die Schweizer Schauspiel-Legende war unter anderem 1948/49 die "Buhlschaft" der Salzburger Festspiele

Bern - Die Schweizer Theater- und Filmschauspielerin Maria Becker verstarb am Mittwoch 92-jährig  zu Hause in Uster, teilte die Familie am Freitag mit. Maria Becker war lange Jahre Mitglied des Zürcher Schauspielhaus-Ensembles. Sie trat auf Bühnen in ganz Europa auf und spielte alle großen tragischen Frauenrollen - von Elektra über Johanna von Orléans und Maria Stuart bis hin zu Pentesilea. Noch vergangenes Jahr trat sie in verschiedenen Bühnenproduktionen auf.

Becker, die auch langjährig bei deutschsprachigen TV-Serien und Hörspielen mitwirkte, sei "zweifellos eine der bedeutendsten Schauspielerinnen deutscher Sprache", hieß es 2011 in der Laudatio des hoch dotierten Armin-Ziegler-Preises. Als markante Persönlichkeit habe sie "auf unvergleichliche Art Schweizer Theatergeschichte geschrieben".

In den Jahren 1948 und 1949 war Becker, die am 28. Jänner 1920 geboren wurde und auch am Reinhardt-Seminar in Wien studierte, als Buhlschaft im "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen zu sehen.   (APA, 7.9.2012)

Share if you care

Manuell moderiertes Forum In diesem Forum werden sämtliche Postings manuell geprüft. Wir ersuchen daher um Geduld bei der Freischaltung.

Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.